bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Mobile Pflegebedürftige: Sorglos an der See
bpa-Mitgliedsunternehmen versorgen regelmäßig pflegebedürftige Urlauber

Kiel (ots) - Als eine Schulklasse aus Niedersachsen einen Aufenthalt an der Ostsee plante, sollte auch eine schwerst pflegebedürftige Mitschülerin dabei sein. Möglich wurde dies durch das Engagement des privaten ambulanten Pflegedienstes "Die Eulen" aus Mönkeberg bei Kiel, der Mitglied im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) ist. "Wir haben vor Ort die Medikamentengabe nach den Vorgaben der behandelnden Ärzte organisiert und für die Urlaubswoche der Schulklasse sogar eine Nachtwache gestellt", berichtet Geschäftsführerin Nicole Teichert. Sie ist mit ihrem Team dabei kein Einzelfall: Mehrere Pflegedienste in Ostholstein haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um pflegebedürftige Menschen während der Ferien an der Ostsee zu unterstützen.

"Wenn sich Urlauber mit pflegebedürftigen Angehörigen oder Kindern bei uns ansagen, dann tauschen wir uns zuerst mit den Ärzten und dem Pflegedienst aus, die im jeweiligen Heimatort üblicherweise die Versorgung organisieren", erklärt Teichert. Gemeinsam würden dann Verordnungen vorbereitet und Kostenübernahmen geklärt. "Während des Urlaubs an der Küste kommen wir dann je nach Bedarf manchmal mehrmals pro Tag, um zu pflegen und Medikamente zu verabreichen." Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sieht Nicole Teichert dabei sogar als touristische Botschafter: "Wir tragen ja mit dazu bei, dass auch pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige ihre Urlaubstage bei uns im Norden genießen können."

Die Kosten für eine solche Urlaubspflege übernehmen im Regelfall die Pflegekassen, zum Teil auch im Rahmen des zusätzlich zur Verfügung stehenden Verhinderungspflegebudgets. "Auch pflegebedürftige Senioren sind heute oftmals mobil und wollen noch reisen, deshalb ist es wichtig, dass Betroffene und Angehörige diese Ansprüche kennen und nutzen", sagt auch der schleswig-holsteinische bpa-Landesvorsitzende Mathias Steinbuck. Das Netzwerk "Pflege & Urlaub e. V." hat deshalb eine Broschüre erarbeitet, in der die beteiligten Dienste und deren Leistungen für Urlauber vorgestellt werden.

Die privaten ambulanten Pflegedienste haben zudem spezielle Pflegeberater ausgebildet, die Pflegebedürftige und Angehörige bei der Wahl der richtigen Versorgung unterstützen und ihnen ihre Ansprüche aufzeigen. Auch ein auf Urlaubspflege ausgerichteter Pflegedienst in den deutschen Ferienregionen kann über den bpa gefunden werden.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 500 in Schleswig-Holstein) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und circa 20.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Franz Bettinger, Leiter der Landesgeschäftsstelle,
Tel.: 0431/66 94 70 60 oder 0171-653 83 50, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: