bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Generalistische Ausbildung: Auswirkungen auf die Praxis in den Fokus richten
MdL Bettina Meier-Augenstein zu Besuch beim Susanne Pletowski PflegeService

Stuttgart (ots) - Das Thema Altenpflegeausbildung stand im Mittelpunkt eines Besuches der Landtagsabgeordneten Bettina Meier-Augenstein, CDU beim SPPS - Susanne Pletowski PflegeService in Karlsruhe.

Derzeit absolvieren acht Frauen und Männer eine Altenpflegeausbildung bei dem im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) organisierten Unternehmen. Die Auszubildenden werden von erfahrenen und qualifizierten Mentoren betreut, die eigens für diese Aufgabe freigestellt sind. "Die Altenpflegeausbildung hat sich seit ihrer Einführung ständig weiterentwickelt und vermittelt heute ein breites Wissensspektrum sowie fundierte Fachkenntnisse. Dazu braucht es eine qualifizierte Anleitung in den Betrieben", ist Geschäftsführerin und bpa-Vizepräsidentin Susanne Pletowski überzeugt.

Die geplante Abschaffung der Altenpflegeausbildung bewertet Susanne Pletowski kritisch: "Die Altenpflegeausbildung ist ein Erfolgsmodell, schließlich ist in Baden-Württemberg die Zahl der Altenpflegeschüler seit 2006 um rund 2.000 beziehungsweise 33 Prozent angestiegen - und das, obwohl die Zahl der Auszubildenden insgesamt im gleichen Zeitraum sogar rückläufig war." Wird die Altenpflegeausbildung abgeschafft, droht, dass künftig deutlich weniger Pflegefachkräfte ausgebildet werden als bisher. Im Hinblick auf die wachsende Zahl alter und pflegebedürftiger Menschen wäre dies eine katastrophale Entwicklung", warnt Pletowski.

Bettina Meier-Augenstein spricht sich ebenfalls gegen Schnellschüsse bei der Weiterentwicklung der Pflegeberufe aus und sieht Parallelen zur aktuellen Bildungspolitik in Baden-Württemberg: "Die grün-rote Landesregierung hat ein differenziertes und erfolgreiches Schulsystem ohne Folgenabschätzung auf den Kopf gestellt. Dieser Fehler darf sich in der Pflege nicht wiederholen. Bei den Diskussionen um die generalistische Ausbildung müssen die Auswirkungen auf die Praxis in den Fokus gerückt werden."

bpa e. V. - Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 1.000 in Baden-Württemberg) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und 20.000 Ausbildungsplätze. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und circa 20.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei circa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Stefan Kraft, Leiter der Landesgeschäftsstelle, Tel.:
0711/960 49 60, www.bpa.de



Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: