bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Neuer bpa-Vorstand in Sachsen-Anhalt
Verband setzt erfolgreiche Arbeit fort
Fachkräftemangel und Vergütungen für Pflegedienstleistungen bleiben wichtigste Herausforderungen

Magdeburg (ots) - Der neue Vorstand des Landesverbands Sachsen-Anhalt des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) sieht den Kampf gegen den drohenden Fachkräftemangel in Sachsen-Anhalt als seine dringlichste Aufgabe an. Damit verbunden ist auch das weitere Engagement für eine bessere Vergütung von Pflegedienstleistungen. "Die Vergütung durch die Pflegekassen muss deutlich verbessert werden, um die hohe Pflegequalität im Bundesland auch weiterhin gewährleisten zu können. Darüber werden wir in der kommenden zweijährigen Legislaturperiode hart verhandeln", kündigte die neue und alte bpa-Vorstandsvorsitzende Sabine Mrosek an: "Wie wichtig eine Interessenvertretung der privaten Pflege ist, zeigen auch die wachsenden Mitgliederzahlen. Mittlerweile sind mehr als 300 sachsen-anhaltinische Unternehmen in unserem Verband organisiert. Damit ist der bpa ein bedeutender Akteur der hiesigen Pflegebranche."

Bei der Vorstandswahl in Magdeburg am 25. September 2014 votierten die Stimmberechtigten mehrheitlich für eine Fortsetzung der Arbeit der bisherigen Mitglieder. Bereits zum zehnten Mal wurde damit Sabine Mrosek (Allrode) zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Seit 1996 steht sie der bpa-Landesgruppe Sachsen-Anhalt vor. Ihr Stellvertreter Stephan Richter (Giersleben), der sich ebenfalls seit vielen Jahren für den bpa engagiert, übt diese Funktion seit dem Jahr 2000 aus. Beisitzer wurden Andrea Funk (Sittendorf), Sabine Kösling (Aschersleben), Silke Otto (Lutherstadt Eisleben), Annett Rabe (Gröbzig), Martina Seise (Hohenweiden), Gabriele Staude (Bernburg) und Christian Walther (Erxleben). Neu im Vorstand ist Sven Mommert (Osterwiek). Er folgt Ina Steckel aus Güsen, die nicht mehr kandidierte. Ina Steckel, seit 1999 mit ihrem ambulanten Dienst "Kastanienhaus" ein verdientes bpa-Mitglied, gehörte dem Vorstand mehr als 15 Jahre lang an.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen, davon über 300 in Sachsen-Anhalt, die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für circa. 260.000 Arbeitsplätze und 20.000 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapital liegt bei etwa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Rückfragen: Annette Schmidt und Daniel Heyer, Landesbeauftragte des
bpa, Tel.: 0391-24358630

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: