bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Hier punktet auch das Portemonnaie: Pflegeausbildung bietet gute Perspektiven
Noch freie Stellen mit hohen Ausbildungsvergütungen und vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten

Mainz (ots) - Junge Menschen auf der Suche nach beruflichen Perspektiven mit guter Vergütung und Aufstiegschancen werden kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres in Rheinland-Pfalz in der Altenpflege fündig. Die Vergütung in der Pflege liegt bereits im ersten Ausbildungsjahr weit vor vielen kaufmännischen und handwerklichen Ausbildungsberufen. "Pflegekräfte werden dringend gesucht, deshalb bemühen sich die Unternehmen sehr darum, den Auszubildenden ein interessantes Lernumfeld und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten", erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), Dieter Hewener.

Um für den Altenpflegeberuf zu werben und auf die vielen freien Stellen aufmerksam zu machen, haben der bpa und weitere Verbände jetzt gemeinsam mit Landessozialminister Alexander Schweitzer erneut die Kampagne "Pflegesignal" gestartet. Landesweit verteilen Vertreter aus Pflegeeinrichtungen und ambulanten Dienste in den nächsten Monaten Tausende 50-Cent-Münzen mit dem Slogan "Wenn Sie zu alt sind, um das selbst aufzuheben, sind wir für Sie da, die Altenpflege - pflegesignal.de".

Für den Ausbildungsstart im Herbst stehen in der rheinland-pfälzischen Altenpflege mehrere Hundert neue und attraktive Ausbildungsplätze zur Verfügung. Interessierte junge Menschen können sich direkt an den bpa wenden, um sofort freie Ausbildungsstellen in Pflegeheimen und ambulanten Diensten genannt zu bekommen. Mit dem Examen stehen den künftigen Altenpflegefachkräften dann unterschiedliche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bis hin zu Leitungsfunktionen oder einem fachgebundenen Hochschulstudium offen.

bpa: Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit 8.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen, davon fast 400 in Rheinland-Pfalz, die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 245.000 Arbeitsplätze und circa 18.900 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapital liegt bei etwa 19,4 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Jutta Schier, bpa-Landesbeauftragte, Tel.: 06131/880320

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: