bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

60.000 Menschen können nicht irren: Altenpfleger ist ein Trendberuf
bpa-Mitgliedseinrichtungen setzen sich für Ausbildung ein

Berlin (ots) - Immer weniger junge Menschen machen eine duale Ausbildung: Die Zahl der Azubis in Deutschland sank im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um gut 2 Prozent auf 1,5 Millionen. Vollkommen gegenläufig ist der Trend innerhalb der Altenpflege: Dem Statistischen Bundesamt zufolge erfährt der Beruf des Altenpflegers zunehmende Beliebtheit. Im Schuljahr 2012/2013 befanden sich fast 60.000 Menschen in der Ausbildung - das sind 6 Prozent mehr als im vorherigen Jahr. Die Zahl der Azubis im ersten Schuljahr ist von 20.424 auf 21.511 und somit um 5,3 Prozent gestiegen. "Wären wir an der Börse und nicht in der Pflege engagiert, würden wir jetzt ein Zehn-Jahres-Hoch bejubeln", freut sich Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa). bpa-Mitglieder bilden gegenwärtig nahezu 18.000 Altenpflegerinnen und Altenpfleger aus, also fast ein Drittel der gesamten Schülerzahl in Deutschland.

"Der Beruf des Altenpflegers ist spannend, krisensicher und zukunftsorientiert. Deshalb ist es unser gemeinsames Ziel, in Zukunft noch mehr junge Menschen für eine Ausbildung zu gewinnen und dazu beizutragen, dass sie die Altenpflege nicht als Job, sondern als lebenslange Profession ansehen", so Meurer.

Der bpa macht mit einer Reihe von Aktionen auf das anspruchsvolle Berufsfeld aufmerksam. Dazu gehören unter anderem informative "Road-Shows", in denen Schülern das Berufsbild Altenpflege von Auszubildenden, jungen Nachwuchskräften und bpa-Mitarbeitern vermittelt wird.

Ganz auf die Sehgewohnheiten der Internetgeneration setzt ein Youtube-Film, in dem Auszubildende in der Altenpflege ihre Motive für die Berufswahl und ihre Zufriedenheit mit dieser Entscheidung darstellen.

Nähere Informationen auf www.youngpropflege.de.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 8.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 245.000 Arbeitsplätze und circa 18.900 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapital liegt bei etwa 19,4 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Herbert Mauel, Bernd Tews, Geschäftsführer, Tel.
030-30878860, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: