bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Sozialminister Grüttner sucht mit Pflegeeinrichtungen Auswege aus dem Fachkräftemangel
bpa-Unternehmertagung warnt vor Mangel an Pflegekräften (mit Bild)

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner ließ sich bei der Vorstellung der bpa-Roadshow von einer examinierten Pflegefachkraft Blut abnehmen.

Berlin (ots) - Roadshow durch hessische Schulen unter Schirmherrschaft des Sozialministers soll junge Menschen für den Altenpflegeberuf gewinnen

Rund 250 Inhaber und Führungskräfte aus privaten Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege, aber auch der Behinderten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe sind in den großen Kursaal nach Bad Nauheim zur hessischen Unternehmertagung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) gekommen. Ziel war es, die politische Diskussion zum Fachkräftemangel in Hessen voranzutreiben und Lösungswege zu erarbeiten.

"Die Wirtschaft sagt zukünftig einen Fachkräftemangel voraus, in der Pflege existiert er schon", sagt Jochen Rindfleisch-Jantzon, Landesvorsitzender des bpa in Hessen, mit seinen fast 800 hessischen Mitgliedseinrichtungen die größte Trägervereinigung für private Sozialeinrichtungen. Mit klaren Worten appellierte er eindringlich an die Landesregierung, alle Weichen auf Vorfahrt für Ausbildung und die Gewinnung von Fachkräften zu stellen.

Staatsminister Stefan Grüttner unterstützte in seiner Rede die bpa-Ausbildungsoffensive und übernahm die Schirmherrschaft über die im Frühjahr geplante Roadshow des Verbandes durch hessische Schulen, um Schüler in Abgangsklassen direkt anzusprechen und vor Ort für den Pflegeberuf zu begeistern. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung informierte sich der Minister persönlich am Roadshow-Stand und ließ sich von einer frisch examinierten Pflegefachkraft den Blutdruck messen (Foto).

"Hessen wird sich weiterhin gemeinsam mit anderen Bundesländern dafür einsetzen, dass das dritte Ausbildungsjahr für Umschüler dauerhaft vom Bund finanziert wird", positionierte sich der Sozialminister eindeutig auf der Fachtagung gegen die vorgesehene Streichung durch die Bundesregierung zum Jahresende. "Daneben brauchen wir aber auch eine gezielte und strukturierte Zuwanderung von ausländischen Pflegefachkräften, um den wachsenden Bedarf ergänzend zu unseren eigenen Anstrengungen zu decken", äußerte sich Grüttner zustimmend zur Forderung des bpa.

Zuvor hatte sich bereits der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion und sozialpolitische Sprecher, Dr. Thomas Spies, an die Tagungsteilnehmer gewandt und sich für eine größere Wertschätzung für die Pflegeberufe ausgesprochen: "Die Gesellschaft muss sich überlegen, wie viel ihr gute Versorgung von Kranken, Alten und Behinderten wert ist - und sie dann auch bezahlen."

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Manfred Mauer, Leiter der Landesgeschäftsstelle, 06
11 / 34 10 79 0.



Das könnte Sie auch interessieren: