bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Der Pflege ein Gesicht geben: bpa unterstützt Aktion "Ich pflege, weil..."

Berlin (ots) - Heute in Berlin: Ulla Schmidt startet neues Internet-Portal des Bundesgesundheitsministeriums

Mehr als 800.000 Menschen sind in Deutschland bei ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen beschäftigt. Sie alle geben tagtäglich ihr Bestes, um derzeit rund 2,2 Millionen Pflegebedürftige qualitätsgesichert zu pflegen und zu betreuen. Hinzu kommen unzählige Ehrenamtliche und Familienangehörige, die dafür Sorge tragen, dass Menschen zu Hause in Würde und Geborgenheit altern können.

Warum haben diese Menschen - ob hauptberuflich, ehrenamtlich oder privat - diesen Beruf ergriffen oder sich für die häusliche Pflege eines Verwandten entschieden? Inwiefern bereichert die Pflege ihr Leben, trotz aller Härten? Das sind die Leitfragen der Aktion "Ich pflege, weil...", die die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt heute mit dem Startschuss für das begleitende Internet-Portal offiziell vorgestellt hat. Das Besondere an dem Portal: Original-Zitate von Pflegenden werden zusammen mit ihrem Foto auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit ( http://www.bmg.bund.de/ichpflegeweil ) veröffentlicht. So wird all denen ein Dank ausgesprochen, die dazu beitragen, der Pflege ein Gesicht zu geben.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), der bundesweit über 6.200 private Pflegeeinrichtungen vertritt, ist ein überzeugter und tatkräftiger Unterstützer der Aktion "Ich pflege, weil...". bpa-Präsident Bernd Meurer: "Es wird höchste Zeit, dass sich Politik und Öffentlichkeit darauf besinnen, wer Pflege in Deutschland leistet. Alle an der Pflege Beteiligten sollen unseren Respekt und unsere Anerkennung erfahren! Es sind die Pflegekräfte, die unter teilweise schwierigen Verhältnissen hervorragend arbeiten. Und es ist eine große Zahl ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen, die trotz schwieriger politischer wie auch finanzieller Rahmenbedingungen die pflegerische Versorgung insgesamt leistet. Sie alle haben Respekt und öffentliche Anerkennung absolut verdient."

Vor diesem Hintergrund begrüßt der bpa die Aktion "Ich pflege, weil..." ausdrücklich und empfiehlt seinen Mitgliedseinrichtungen, sich aktiv daran zu beteiligen. "Die besten Pflege-Botschafter sind die Pflegenden selbst", stimmt der bpa-Präsident der Bundesgesundheitsministerin zu. "Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, diejenigen direkt zu Wort kommen zu lassen, die aus eigener Erfahrung ihre persönliche Motivation schildern."

So wird man Pflege-Botschafter: Am bequemsten ist die Online-Teilnahme unter http://www.bmg.bund.de/ichpflegeweil . Dort findet sich auch ein entsprechendes Formular, das ausgefüllt an das "Infobüro Pflege", aber auch an die bpa-Bundesgeschäftsstelle, Berlin, geschickt werden kann. Wir leiten dieses gern weiter.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Herbert Mauel, Bernd Tews, 030 / 30 87 88 60. 
Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: