CareerBuilder Germany GmbH

JobScout24 Arbeitsmarkt-Ticker
Informationstechnologie: Der Arbeitsmarkt-Turbo im Schatten des Fachkräftemangels

München (ots) -

   Editorial: Hannover - für sechs Tage der Nabel der IT-Welt 

Vor zwei Tagen hat eine der weltweit größten IT-Messen in Hannover ihre Pforten geöffnet. Und obwohl die CeBIT einen Ausstellerrückgang von rund fünf Prozent zu beklagen hat, ist und bleibt die Informationstechnologie in Deutschland der Jobmotor schlechthin. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Kein Unternehmen kommt heute ohne funktionierende IT aus. Der BITKOM vermeldet für das Jahr 2007 einen Zuwachs der Erwerbstätigen in der ITK-Wirtschaft um 3.000 auf 816.000 Beschäftigte. Allein Software-Häuser und IT-Dienstleister hätten im vergangen Jahr 17.000 zusätzliche Stellen geschaffen, so der Branchenverband - und damit den Stellenabbau bei den Großen mehr als ausgeglichen. Dabei beklagt die Branche nach wie vor Wachstumseinbußen durch Fachkräftemangel: Jedes vierte Unternehmen aus dem Informations- und Telekommunikationssektor musste im vergangenen Jahr Aufträge ablehnen auf Grund von fehlenden personellen Ressourcen. Besonders gesucht: SAP-Profis. 50 Prozent aller IT-Stellenausschreibungen verlangen explizit SAP-Kenntnisse. Aber auch in der Software-Entwicklung fehlt qualifiziertes Personal. Der JobScout24 Arbeitsmarkt-Ticker widmet sich in diesem Monat ganz der IT. Erfahren Sie, welche IT-Skills besonders gefragt sind, in welchen Regionen Deutschlands wechselwillige IT-Profis fündig werden und warum "50" die Zahl des Monats ist. In unserer Rubrik "Zu Gast" nimmt Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien von der Ludwig-Maximilians Universität München Stellung zum Bologna-Prozess und den daraus resultierenden Umstrukturierungen an deutschen Hochschulen.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Johannes Hack

CEO der JobScout24 GmbH

Zahlen, Daten, Fakten. Der deutsche Arbeitsmarkt im Februar 2007

Jobs.de, die Jobsuchmaschine der JobScout24 GmbH, hat den deutschen Arbeitsmarkt im Blick. Über eine Million Websites deutscher Unternehmen werden täglich nach Stellen¬anzeigen durchsucht. Die daraus generierten Daten wertet die JobScout24 GmbH monatlich nach Bundesländern und Großstädten, Tätigkeitsbereichen sowie den ausgeschriebenen Positionen aus.

Händeringend gesucht: IT-Spezialisten

Deutschlandweit ist auch in diesem Monat die Informationstechnologie mit einem Anteil von 16 Prozent aller ausgeschriebenen Stellen führend. 50 Prozent aller IT-Vakanzen verlangen SAP-Know-how. Welche anderen Qualifikationen außerdem gefragt sind, erfahren Sie in der ausführlichen Version unseres Arbeitsmarkt-Tickers.

El Dorado für IT-Spezialisten: Hamburg, Baden-Württemberg, Bayern

Während im Januar die Zahl der ausgeschriebenen Stellen im Vergleich zum Vormonat konstant geblieben war, so zeichnet sich im Februar im gesamten Bundesgebiet wieder leichter Aufwind ab. Vergleicht man den Anteil der ausgeschriebenen IT-Stellen auf Länderebene, so führt Hamburg, dicht gefolgt von Bayern. Rang drei teilen sich Baden-Württemberg und Berlin.

München nach wie vor klassische IT-Hochburg

Auf Städteebene macht sich der Aufwind nicht bemerkbar. Abgesehen von leichten Schwankungen blieb hier die Zahl der Erwerbstätigen pro ausgeschriebener Stelle im Vergleich zum Vormonat konstant. Wechselwillige IT-Profis sollten München, Köln oder Stuttgart ansteuern.

Ausbildungsplätze in der IT Mangelware

Auch in diesem Monat liegen die Jobs für Angestellte ohne Leitungsfunktion unangefochten an der Spitze. Dies gilt ebenso für die Vakanzen in der Informationstechnologie, wo der Anteil mit 74 Prozent sogar fünf Prozentpunkte über dem Durchschnittswert aller Tätigkeitsbereiche liegt. Insgesamt betrachtet lässt sich feststellen: Wie in vielen Bereichen fehlen auch in der IT Jobs für Führungskräfte, aber auch für Auszubildende.

Der Jobs.de Index - nach kurzer Flaute wieder leichter Aufwärtstrend am deutschen Arbeitsmarkt

Nach einem kontinuierlichen Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres 2007 ist zum Jahresabschluss nun mit einem Minus von 2,7 Punkten ein leichter Einbruch zu verzeichnen. Im Februar 2008 steuert die Index-Kurve nach einer kurzen Stagnationsphase im Januar erneut auf die Höchstmarke von November 2007 zu.

Die Zahl des Monats: 50

50 Prozent aller derzeit offenen Stellen werden in vier von 15 möglichen Tätigkeitsbereichen angeboten: Spitzenreiter ist IT (16%), dicht gefolgt von technischen Berufen (15%), dem Dienstleistungssektor (10%) und Verwaltung (9%). 50 Prozent aller IT-Vakanzen verlangen SAP-Know-how.

Nachgefragt: Für welche Ausbildung oder welches Studium würden Sie sich heute entscheiden, wenn Sie noch einmal wählen könnten?

Die Diskussion um Verkürzung der Studienzeiten durch Bachelor und Master scheint der auf dem Arbeitsmarkt derzeit sehr gefragten Informatik noch keinen Aufwind zu verleihen: Nur knapp 15 Prozent der JobScout24-Nutzer würden sich heute für ein Informatik-Studium entscheiden. Dem gegenüber stehen knapp 20 Prozent der Befragten, die eine kaufmännische Ausbildung absolvieren würden.

Zu Gast: Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien, Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme Ludwig-Maximilians-Universität München

Trend an deutschen Unis: Amerika als großes Vorbild. Erfahren Sie in der ausführlichen Version unseres JobScout24 Arbeitsmarkt-Tickers, der Ihnen unter

http://www.presseportal.de/go2/arbeitsmarkt-ticker-maerz08

zum Download zur Verfügung steht, wie sich die deutsche Universitäts-Landschaft verändert.

Über die JobScout24 GmbH

Als einer der Pioniere für E-Recruiting steht die JobScout24 GmbH seit Jahren für Transparenz und Orientierung im Arbeitsmarkt. Unter ihrem Dach sind die Marken JobScout24 und Jobs.de vereint. Damit verfolgt die JobScout24 GmbH als einer der ersten Anbieter im Markt durch das Zusammenspiel von Online-Stellenbörse JobScout24 und Jobsuchmaschine Jobs.de eine ganzheitliche Produktstrategie. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.jobs.de Die JobScout24 GmbH ist Teil der Scout24-Gruppe, deren Angebote rund 7 Millionen Menschen nutzen. Neben JobScout24 zählen AutoScout24, ElectronicScout24, FinanceScout24, FriendScout24, ImmobilienScout24 und TravelScout24 zur Scout24 Gruppe. Scout24 ist ein Teil des Deutsche Telekom Konzerns.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jobscout24.de

Kontakt JobScout24:


JobScout24 GmbH
Alexandra Schiekofer
Rosenheimer Straße 145 i
81671 München

Tel +49 (0)89/45036 301
Fax +49 (0)89/45036 101
E-Mail: presse@jobscout24.de

Original-Content von: CareerBuilder Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CareerBuilder Germany GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: