Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN Reaktion auf die neueste EU-Labortierstatistik

Hamburg (ots) - Ein paar Wochen, nachdem die EU die unbefriedigende neue Richtlinie zum Schutz von Labortieren verabschiedet hat, gibt es weiteren Anlass zur Sorge und Kritik. Die EU-Kommission hat die Versuchstierzahlen der 27 EU-Mitgliedstaaten für das Jahr 2008 veröffentlicht, der erste öffentlich zugängliche Report seit 2005. VIER PFOTEN ist schockiert, dass keine nennenswerten Fortschritte verzeichnet werden können, die Versuchstierzahlen zu reduzieren.

Die Statistik belegt, dass die Anzahl der Tiere, die für wissenschaftliche Zwecke verwendet wurden, nur minimal gesunken ist: Mit knapp über 12 Millionen lag die Zahl im Jahr 2008 gerade einmal 1 Prozent unter der des Jahres 2005. Weiterhin geht aus den Zahlen hervor, dass die in einigen westeuropäischen Ländern wie Deutschland und Österreich sogar noch deutlich mehr Tiere zu Versuchszwecken verwendet wurden. Dabei sollten gerade diese Länder eine Vorbildfunktion übernehmen und alternative Methoden fördern und einsetzen.

Die Mitgliedstaaten, die am meisten Labortiere verwenden, sind Frankreich (2,33 Millionen), Großbritannien (2,27 Millionen) und Deutschland (2,02 Millionen) - das sind 55 Prozent des gesamten Labortierverbrauchs in der EU. Während sich die Gesamtzahl in Frankreich zwischen 2005 und 2008 kaum veränderte, wurden in Großbritannien sogar 21 Prozent und in Deutschland 11 Prozent mehr Tiere verwendet. In Spanien stieg der Verbrauch sogar um beinahe 50 Prozent. Mit insgesamt 900.000 Labortieren, die dort im Jahr 2008 für Experimente benutzt wurden, stellt Spanien nun das Land mit dem viertgrößten Labortierverbrauch dar.

"Die Zukunft der Labortiere sieht düster aus", sagt VIER PFOTEN Geschäftsführerin Johanna Stadler. "Diese Zahlen sind ein Armutszeugnis, ein trauriger Beleg, dass immer noch viel zu wenig in die Entwicklung und Förderung alternativer Methoden investiert wird."

Es darf nicht nur bei Lippenbekenntnissen bleiben. Europa muss endlich seiner Vorbildrolle gerecht werden und der Forderung der Öffentlichkeit nachkommen, indem es sich dafür einsetzt, das Leid von Millionen von Labortieren zu beenden.

Die offizielle Statistik der Europäischen-Kommission finden Sie unter: http://ec.europa.eu/environment/chemicals/lab_animals/reports_en.htm

Presserückfragen an VIER PFOTEN:

Beate Schüler
Tel: 040-399 249 65
E-Mail: beate.schueler@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: