Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN deckt illegale Legehennenbatterie in Bayern auf

Hamburg (ots) - Das gesetzliche Verbot von Käfigbatterien für Legehennen nützt nichts: Es gibt immer noch Hühnerbatterien in Deutschland. Geflügelbauer Franz Obermaier bricht vorsätzlich das Gesetz und quält zehntausende Hühner.

Der Käfigeierproduzent Franz Obermaier aus Dorfbach bei Ortenburg erhält unbeeindruckt von dem am 1. Januar 2009 in Kraft getretenen Verbot von konventioneller Batteriehaltung seinen Betrieb illegal aufrecht. Anstatt einer Umstellung auf Freiland- oder Bodenhaltung wird die alte Käfigbatterie weiter betrieben. Begleitet von TV-Kameras deckte VIER PFOTEN die Profitgier und Gewissenlosigkeit des bayerischen Eierproduzenten auf. Marcus Müller von VIER PFOTEN erklärt: "Was wir vorfanden, waren eine unglaubliche Masse an eingepferchten, gequälten Tieren. Der Bauer nutzt die Tiere bis zur letzten Möglichkeit aus - selbst denkbare rechtliche Konsequenzen halten ihn nicht von der grausamen Tierquälerei ab."

Es handelt sich hier um vorsätzliche, gewerbsmäßige und zehntausendfache schwere Tierquälerei. Es ist hier akut Gefahr im Verzug, da diese Hühner täglich massiven Qualen und Schmerzen ausgesetzt sind: "Eine unverzügliche Rettung ist also mehr als notwendig", fordert Marcus Müller.

VIER PFOTEN erstattet daher Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das TSchG §1 und §17 und fordert die Prüfung eines Tierhalteverbots für den Täter.

Presserückfragen:


Susanne Groth
Pressesprecherin

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz

Tel: +49 (0) 40 399 249 - 40
Mobil: +49 (0) 160 90 55 94 83
Email: Susanne.Groth@vier-pfoten.org
Internet: www.vier-pfoten.de
Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: