Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Tag der Zahngesundheit - auch für Bären
Ärzteteam aus Hamburg und Berlin behandelt Katja und Otto im BÄRENWALD Müritz

Hamburg/Stuer (ots) - Heute, am "Tag der Zahngesundheit", werden im BÄRENWALD Müritz die beiden Braunbären "Katja" und "Otto" zahnärztlich behandelt und einem Gesundheitscheck unterzogen. Der Hamburger Zahnarzt Dr. Marc Loose und Dr. Frank Göritz, leitender Tierarzt des Instituts für Wildtierforschung in Berlin, führen die Behandlung im Operationsraum des BÄRENWALD Müritz durch.

VIER PFOTEN hat Katja Anfang Juni 2009 aus dem Tierpark Kalletal in Nordrhein-Westfalen abgeholt und in den BÄRENWALD Müritz übersiedelt. Dabei wurde festgestellt, dass drei Fangzähne der Bärin stark kariös und teilweise gesplittert sind. "Solche Schäden an den Zähnen sind typisch für Bären, die unter schlechten Bedingungen in Gefangenschaft leben mussten. Falsche Ernährung und das Beißen auf Gitterstäben oder Ketten zerstören die Zähne der Tiere", erklärt Dr. Marc Loose.

Die 1986 geborene Katja hat einen leidvollen Weg hinter sich: 1995 wurde sie aus den miserablen Haltungsbedingungen des Zirkus Schubert in Nürnberg befreit und vorübergehend im Tierheim von Nürnberg untergebracht. Von 1998 bis 2009 lebte die Braunbärin auf rund 200 Quadratmetern mit zwei weiteren Artgenossen. Ihr Gehege war kaum strukturiert und durch Panzerglas und Eisen gesichert.

Otto lebt seit 2006 im VIER PFOTEN Bärenschutz-Zentrum am Plauer See. Er wurde 2007 zum ersten Mal von Dr. Loose zahnmedizinisch behandelt. "Das Gebiss von Otto weist zahlreiche Schädigungen auf, die wir leider nicht alle in einer Sitzung behandeln konnten. Heute versuchen wir, ein großes Stück weiter zu kommen, um die Zähne erhalten und Otto von den Zahnschmerzen befreien zu können", so Loose.

Der Hamburger Zahnarzt engagiert sich seit drei Jahren ehrenamtlich in den Projekten von VIER PFOTEN. Er hat seither mehr als 60 Bären und Löwen ins Maul geschaut, wenn nötig den Bohrer angesetzt und Wurzelkanalbehandlungen durchgeführt.

Aufgrund der früheren schlechten Haltungsbedingungen leiden viele der in der Obhut von VIER PFOTEN lebenden Wildtiere unter Zahnproblemen: Fehlernährung oder das Beißen auf den Gitterstäben der zu engen Käfige haben deutliche Spuren hinterlassen.

"Bei Bären beginnt die Verdauung im Mund, genau wie bei uns", erklärt Carsten Hertwig, Geschäftsführer des BÄRENWALD Müritz. "Deshalb hat die Zahngesundheit einen wesentlichen Einfluss auf den Gesundheitszustand der Tiere. Wir sind sehr froh, dass Dr. Loose die Behandlungen so sorgfältig ausführt."

Der BÄRENWALD Müritz ist ganzjährig für Besucher geöffnet.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:


Beate Schüler, Pressesprecherin
Mobil: 0170/5508260
E-Mail: beate.schueler@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: