Die Stiftung Menschen für Menschen

2.000 Brunnen für Äthiopien gebaut
Sauberes Wasser rettet Leben und unterstützt Wege aus der Armut

München (ots) - Sauberes Wasser ist für die Mehrheit der Menschen in Äthiopien nur schwer erreichbar. Daher gehört es immer noch zu den Kernaufgaben der Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, die Wasserversorgung in den Projektgebieten zu verbessern. Nun konnte die Hilfsorganisation ein besonderes Ereignis feiern und den 2.000sten Brunnen an die Bevölkerung übergeben. Dieser Brunnen spendet sauberes Wasser für 35 Familien in Melka Dima im Bezirk Borecha im Südwesten von Äthiopien. Peter Renner, Vorstand der Stiftung und unter anderem zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien, betont: "Wasser stillt nicht nur Durst, sondern erhöht die Hygiene, verhindert dadurch gefährliche Krankheiten und eröffnet damit Wege aus der Armut. Ohne sauberes Wasser ist kein menschenwürdiges Leben möglich."

Wasser als lebenswichtiger Rohstoff ist in weiten Teilen der Erde knapp. Besonders die Menschen in armen Ländern haben oft nicht ausreichend Zugang zu sauberem Wasser. In Äthiopien haben sechs von zehn Menschen kein sauberes Wasser in erreichbarer Nähe. Selbst in der Hauptstadt Addis Abeba verfügen zahlreiche Einwohner nicht über hygienisch einwandfreies Trinkwasser aus der Wasserleitung. Die Situation auf dem Land ist jedoch besonders dramatisch. Um möglichst vielen Menschen in Äthiopien den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen, errichtet Menschen für Menschen in seinen Projektgebieten Brunnen, Quellfassungen, Wasserreservoirs, Bewässerungsteiche sowie landwirtschaftliche Bewässerungssysteme, die zwei bis drei Ernten pro Jahr ermöglichen. Schon eine einzige Wasserstelle verbessert das Leben Hunderter.

Die Instandhaltung des neuen Brunnens in Melka Dima wird durch ein gemeindeorganisiertes Wasserkomitee gewährleistet: Dieses sorgt dafür, dass die Haushalte kleine Gebühren entrichten, mit deren Hilfe die Anlage instand gehalten werden kann. Menschen für Menschen ist seit 2007 im Bezirk Borecha tätig. Heute haben dort über 12.400 Haushalte - und damit rund 73 Prozent der dortigen Bevölkerung Zugang zu sauberem Wasser; zu Beginn der Projektarbeit waren es gerade einmal elf Prozent.

Seit über 30 Jahren arbeitet Menschen für Menschen mit eigenen Mitarbeitern an der Entwicklung ganzer Regionen in Äthiopien. Bisher gelang es unter anderem durch den Bau von 2.000 Brunnen, 84 Bewässerungsanlagen und 82 Wasserreservoirs die Lebensbedingungen der Menschen in den insgesamt 17 Projektgebieten der Stiftung nachhaltig zu verbessern (www.menschenfuermenschen.de). Im Vordergrund steht bei allen Maßnahmen der Leitgedanke Hilfe zur Selbstentwicklung. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe setzt dabei auf das Prinzip der "integrierten ländlichen Entwicklung". Dazu werden Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung aus den Bereichen Ernährung, Wasser, Bildung, Gesundheit und Frauenförderung miteinander vernetzt.

Info zu Wasser und Äthiopien

In Äthiopien, das zu den ärmsten Ländern der Welt gehört, haben nach Schätzungen von Fachleuten rund 60 Prozent der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser. In den ländlichen Gebieten haben sogar acht von zehn Menschen nicht genug zu trinken. Brunnen und Quellen sind rar und zudem sind sie häufig mit Krankheitserregern verschmutzt. Die Frauen und Mädchen, deren Aufgaben das Wasserholen ist, müssen oft Stunden bis zur nächsten Wasserstelle gehen und dann den gleichen Weg schwer beladen wieder zurück. Jedes Jahr sterben in Äthiopien Tausende Jungen und Mädchen an Krankheiten, die durch dreckiges Wasser ausgelöst wurden.

Info zum Weltwassertag

Am 22. März ist der internationale Tag des Wassers. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto "Wasser und nachhaltige Entwicklung".

Über Menschen für Menschen:

Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung "Wetten, dass..?" den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Ernährung, Wasser, Bildung, Gesundheit und Frauenförderung miteinander vernetzt. und setzt sich für die soziale und wirtschaftliche Besserstellung von Frauen ein. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Bei einer Untersuchung von Spendenorganisationen der Stiftung Warentest für die Ausgabe 11/2014 der Zeitschrift Finanztest schnitt Menschen für Menschen "besonders gut" ab.

   Spendenkonto: 
   Stiftung Menschen für Menschen 
   Spendenkonto: 18 18 00 18 
   Stadtsparkasse München 
   BLZ 701 500 00 
   SWIFT (BIC): SSKMDEMM 
   IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18 
www.menschenfuermenschen.de 

Mehr Informationen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auf Facebook unter: https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Pressekontakt:


Stiftung Menschen für Menschen
Erich Jeske
Brienner Straße 46,
80333 München, Germany
E-Mail: erich.jeske@menschenfuermenschen.org
Tel.: +49 89 383979-87
Fax: +49 89 383979-70

Original-Content von: Die Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Die Stiftung Menschen für Menschen

Das könnte Sie auch interessieren: