Messe Düsseldorf

Vom 14. bis 17.5.2001 steht Düsseldorf ganz im Zeichen von Arbeitsschutz und Umweltschutz
ENVITEC 2001 präsentiert das komplette Spektrum des vor- und nachsorgenden Umweltschutzes

Düsseldorf (ots) - Vom 14. bis 17. Mai 2001 steht das Düsseldorfer Messegelände ganz im Zeichen von Arbeitsschutz und Umweltschutz. Die ENVITEC, Internationale Fachmesse für Ver- und Entsorgung, und die A+A, Internationale Fachmesse für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit/ Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, werden erstmals parallel zueinander an einem Messestandort durchgeführt. Rund 1.800 Aussteller werden im Rahmen dieser Doppelveranstaltung ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen präsentieren (davon über 600 ENVITEC), erwartet werden ca. 70.000 Besucher. Die Zusammenführung der beiden bedeutenden Branchenmessen ist eine logische Konsequenz aus den Entwicklungen des Marktes, wie Fritz Otto Thielmann, Projektleiter der Messe Düsseldorf für ENVITEC und A+A 2001 im Vorfeld der Veranstaltungen unterstreicht: "In immer mehr Unternehmen und Organisationen sind die Bereiche Arbeitsschutz und Umweltschutz in einer Abteilung vereint. Entsprechend haben wir hinsichtlich der Besucherstrukturen von ENVITEC und A+A große Überschneidungen festgestellt. Auch waren viele Aussteller in der Vergangenheit auf beiden Messen vertreten." Positive Marktvorzeichen versprechen gutes Messegeschäft Die ENVITEC 2001 als führende Branchenmesse des Jahres wird den gesamten vor- und nachsorgenden Umweltschutz thematisieren. Neben den traditionellen Bereichen Abfallbehandlung, Recycling, Abwassertechnik, Luftreinigung, Lärmdämmung und Messtechnik wurde das Angebotsspektrum dem Gedanken des integrierten Umweltschutzes folgend erweitert um die Gebiete Versorgung mit Wasser und Trinkwasser, Wasseraufbereitung sowie Versorgung mit umweltfreundlicher Energie. Die Marktentwicklung steht im Vorfeld der ENVITEC 2001 zunehmend unter positiven Vorzeichen. Im zurückliegenden Jahr vermeldete der deutsche Maschinen- und Anlagenbau für den Sektor der Umweltschutztechnik stabil bleibende Umsätze gegenüber dem Vorjahr. Der Markt war hauptsächlich geprägt von Fusionen namhafter Großanlagenbauer sowie von strukturellen Veränderungen innerhalb der Unternehmen. Der Umsatz des Anlagenbaus betrug im Bereich des nachsorgenden Umweltschutzes im Jahr 2000 rund 2,9 Mrd. EUR. Mit einem Anteil von 50% lag die Ausfuhrquote unter dem Maschinenbaudurchschnitt (Quelle: VDMA*, Frankfurt). Neuer Schwung wird besonders für den Entsorgungsbereich erwartet, der mit Beschluss der bundesweiten Abfallverordnung in Bewegung gekommen ist. Die Verordnung regelt mit nun national einheitlicher Gültigkeit u. a. die zwingend notwendige Vorbehandlung von Deponieabfällen und bringt den Kommunen, die zu den wichtigsten Auftraggebern der Abfallwirtschaft zählen, endlich die notwendige Rechtssicherheit und Klarheit für ihr Handeln. "Von Ökoeffizienz zu nachhaltiger Entwicklung" Ein aus Unternehmenssicht hoch aktuelles Thema greift die 2. Internationale ENVITEC-Konferenz auf (15. und 16. Mai, Congress Center Düsseldorf Ost). Unter dem Titel "Von Ökoeffizienz zu nachhaltiger Entwicklung in Unternehmen" diskutieren die Teilnehmer ressourcen-sparende Wege der Versorgung. Zugleich werden Perspektiven für mehr Ökoeffizienz anhand konkreter Praxisbeispiele großer Unternehmen (z. B. Unilever, BP) demonstriert. Dabei setzt die Konferenz bereits bei der strategischen und visionären Erfassung der Ökoeffizienz an und zeigt in entsprechenden Seminaren auf, wie im Sinne einer Corporate Social Responsibility das Ziel "nachhaltigen" Handelns in Unternehmensleitbildern und -strategien implementiert und mit dem Ziel der Gewinnorientierung vereint werden kann. Organisiert wird die Konferenz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie unter Leitung von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker. Aktuelle Informationen und Fotos sind auch im Internet abrufbar unter www.envitec.de und www.a-und-a.org. *) Quellennachweis: VDMA = Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. ots Originaltext: Messe Düsseldorf Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressereferat ENVITEC 2001: Martin-Ulf Koch/ Florence Radon/ Ramona Müller (Assistenz) Tel. 0211/4560-444/-464/-598 FAX 0211/4560-8548 Email. KochM@messe-duesseldorf.de RadonF@messe-duesseldorf.de Pressereferat A+A 2001: Martin-Ulf Koch / Kerstin Schmidt (Assistenz) Tel. 0211/4560-444/-549 FAX 0211/4560-8548 Email. KochM@messe-duesseldorf.de Original-Content von: Messe Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: