Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Russische Kosmonauten vertrauen auf Sennheiser-Technik

Russische Kosmonauten vertrauen auf Sennheiser-Technik

    - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Wedemark (ots) - Seit dem 6. April 2000 ist die russische
Raumstation MIR wieder bewohnt. Auf der Basis privater Finanzierung
haben 2 russische Kosmonauten die Aufgabe, die Raumstation für
weitere Nutzung herzurichten.
    
    Bei ihrer neuen Mission vertrauen die russischen Kosmonauten auf
bewährte Technik von Sennheiser electronic aus Wedemark bei Hannover.
Wie schon eine sehr grosse Anzahl von Piloten in allen Bereichen der
Luftfahrt weltweit, so nutzt auch die Besatzung von MIR die Vorteile
der aktiven Lärmkompensation in den Hör-/Sprechgarnituren des
niedersächischen Herstellers.
    
    "Ein System für den Weltraum anzupassen ist eine besondere
Herausforderung für die Firma Sennheiser gewesen", sagte Rolf Meyer,
Geschäftsführer bei Sennheiser electronic.
    
    Seit vielen Jahren ermöglicht die von Sennheiser entwickelte
NoiseGard-Technik die deutliche Reduzierung des Umgebungslärms im
Kopfhörer dieser Hör-/Sprechgarniuren. Da sowohl in den Cockpits
vieler Flugzeuge durch den Strom der Aussenluft an den Fenstern
entlang, als auch in der MIR durch eine Vielzahl von Lüftern, ständig
eine hohe Lärmbelastung herrscht, müssen sich die Piloten und
Kosmonauten der Hör-/Sprechgarnituren bedienen, die diesen Lärm
deutlich reduzieren. Herkömmliche Systeme ermöglichen dieses durch
stark dämpfende, mechanische Systeme, mit entsprechendem Aufwand an
Gewicht. Sennheiser erreicht mit dem elektronischen NoiseGard-System
die Reduzierung des Umgebungslärms bei gleichzeitiger, deutlicher
Verminderung des Gewichts auf nur ca. 150g. So sind Piloten und
Kosmonauten in der Lage, auch über längere Zeit in der Lage diese
Systeme mit hohem Komfort zu tragen und gleichzeitig sicher mit den
Bodenstationen zu kommunizieren. In Zusammenarbeit mit der russischen
Weltraumbehörde Energija modifizierten Sennheiser-Ingenieure die
handelsüblichen Systeme für den Anschluss in der MIR. Eine weitere
Zusammenarbeit bei der in Entwicklung befindlichen internationalen
Raumstation wird zur Zeit verhandelt.
    
    Als weltweit führender Hersteller von Mikrofonen, Kopfhörern und
drahtlosen Übertragungssystemen machte die Sennheisergruppe mit Sitz
in der Wedemark bei Hannover im Jahr 1999 ca. 300 Mio. Mark Umsatz.
Der Exportanteil beträgt ca. 75 Prozent. Insgesamt beschäftigt
Sennheiser ca. 1.200 Mitarbeiter, davon sind rund 750 in Deutschland
tätig. Sennheiser agiert weltweit u.a. mit eigenen
Tochtergesellschaften in Frankreich, England, Belgien, den
Niederlanden, China, Singapur, Kanada, Mexiko und den USA.
    
    
ots Originaltext: Sennheiser electronic
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen für die Presse über:

fluxx.com
Presse & PR Sennheiser electronic
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg

Fon (040) 85 37 88-41
Fax (040) 85 37 88-30
info@fluxx.com

Sennheiser im Internet:
http://www.sennheiser.com

Original-Content von: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: