medienforum nrw

Eine Erfolgsgeschichte geht weiter: Die Veranstalter gehen von rund Achtzehn Tausend Besuchern beim zweiten medienfest.nrw aus

    Köln (ots) - Wie wird man eigentlich "Medienmacher"? Zur Beantwortung dieser Frage kamen an diesem Wochenende rund 4.000 Jugendliche und junge Erwachsene in den Kölner MediaPark. Hier konnten sie sich über vielfältigen Berufschancen in der Medienbranche informieren und bekamen an Ständen und in Workshops praxisnahe Orientierungshilfe. Mit diesem Konzept hat das medienfest.nrw bereits zum zweiten Mal großen Erfolg.

    Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma und NRW-Medienminister Andreas Krautscheid eröffneten am Samstag das medienfest.nrw. "Ich bin beeindruckt, wie viele junge Leute die Chance nutzen, sich hier aus erster Hand zu informieren. Das bestärkt mich darin, diese Veranstaltung auch in den kommenden Jahren zu fördern und auszubauen", so Schramma. Auch Minister Krautscheid bestätigte den positiven Eindruck des Oberbürgermeisters: "Der Medienstandort Köln ist für das Land von zentraler Bedeutung. Die Branche lebt von diesen engagierten und begeisterungsfähigen jungen Menschen. Umso wichtiger ist es, dass wir dieser Begeisterung mit dem medienfest.nrw einen Rahmen bieten."

    Die Unternehmen und Institutionen aus Medienwirtschaft, Aus- und Weiterbildung boten mit etwa 90 verschiedenen Workshops und Informationsveranstaltungen ein rundum spannendes und vielseitiges Programm. Mediennachwuchs mit kreativem Talent konnte sich zum Beispiel bei Workshops zur Schauspielerei oder zum Filmemachen ausprobieren. Das Potenzial der eigenen Stimme durften die Besucher in diversen Mitmach-Angeboten zum Thema "Karrierefaktor-Stimme" ausloten. Besonders beliebt war daneben in diesem Jahr wieder der Blick hinter die Türen der Radiosender Radio Köln 107,1 und 1LIVE. Auch das Kölner Filmhaus bot außergewöhnliche Einblicke bei seinem "Tag der offenen Tür".

    Da sich Medientechnologien ständig wandeln, verändern sich auch die Berufsbilder. Besonders technische Fähigkeiten sind dabei zunehmend gefragt. Das medienfest.nrw zeigte, wie ein VJ (Visual Jockey) arbeitet, was Mediengestalter heute können müssen, welche Job-Möglichkeiten die Gaming-Branche bietet oder welche Anforderungen an einen Tontechniker gestellt werden. Workshops zu Berufsbildern wie Event-Manager oder Veranstaltungskaufmann rückten eher kaufmännische Kenntnisse und organisatorische Tätigkeiten in den Vordergrund.

    Parallel zeigten staatliche und private Ausbildungsinstitutionen der Region, welcher Studiengang in die richtige Richtung führt. Allgemeine Beratungsangebote klärten Fragen zu Bewerbung, Weiterbildung oder Existenzgründung. Eine der Besucherinnen, Yasmin (15 Jahre) aus Köln, sagte: "Ich finde das Angebot beim Medienfest sehr informativ. Die Vertreter der Aussteller waren sehr engagiert und haben mir zudem bei meiner Praktikumssuche weiterhelfen können."

    Das bewährte Motto "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" füllte wie schon beim ersten medienfest.nrw wieder die Außenfläche im MediaPark. Während die kleine Bühne für Nachwuchs-Bands reserviert war, zogen auf der großen Bühne ab dem frühen Samstagabend bekannte Music-Acts wie Nil, Klee und Tocotronic rund 7.000 Besucher an. Die Veranstalter erwarten einen ähnlich großen Andrang, wenn zum krönenden Abschluss des medienfest.nrw am Sonntag die Rapper Dickes B! und die Senkrechtstarterin Stefanie Heinzmann auftreten.

    Das zweite medienfest.nrw wurde veranstaltet von der Stadt Köln und dem medienforum.nrw, es ist Teil des am Montag in der Koelnmesse startenden Medienkongresses. Verantwortlich für das Programm des medienfest.nrw war wie auch im Vorjahr die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn. Bereits seit über 30 Jahren ist die operative Stiftung als kompetente Ansprechpartnerin für die Felder Medienpädagogik und Berufsorientierung tätig - durch praxisnahe Workshops bietet sie Jugendlichen Orientierungshilfen in der Medienwelt.

    Alle Informationen zum medienfest.nrw finden Sie auch unter: www.medienfest.nrw.de.

    Das 3. medienfest.nrw ist am 20. und 21. Juni 2009 im MediaPark geplant.

Pressekontakt:
Ansprechpartner der LfM Nova GmbH (medienforum.nrw): Anatol Vetters
Kontakt:
LfM Nova GmbH
Zollhof 2
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 77007 182
E-Mail: av@lfm-nova.de

Ansprechpartnerin der Stadt Köln: Birgit Büttgen
Kontakt:
Stadt Köln
Stabsstelle Medien
Rathaus (Spanischer Bau)
50667 Köln
Telefon: 0163 88 30 077
E-Mail: birgit.buettgen@stadt-koeln.de


Ansprechpartnerin für das Programm: Eva Wolff
Kontakt:
sk stiftung jugend und medien
Im MediaPark 7
50670 Köln
Telefon: 0221 574 3362
E-Mail: ewolff@medienfest-nrw.de

Original-Content von: medienforum nrw, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: medienforum nrw

Das könnte Sie auch interessieren: