AUTOMOBIL PRODUKTION

BMW und Hyundai: Verhandlungen aufgenommen

Landsberg am Lech (ots) - BMW sucht weiter nach Kooperationspartnern. Nach den Kooperationen mit Peugeot und Toyota sondiert der Münchner Autobauer die Möglichkeit einer Allianz mit dem koreanischen Autohersteller Hyundai. Nach Informationen aus dem Umfeld laufen bereits Verhandlungen auf höchster Ebene: Eui Sun Chung, Vice-Chairman der Hyundai Motor Company und einziger Sohn des Hyundai-Chefs Mong Koo Chung, war bereits zu einem ersten Gespräch in München.

An den Gesprächen ist nur ein kleiner Zirkel von Top-Managern beteiligt. Vermutlich sucht BMW für seine technisch aufwendigen und teuren Motoren nach weiteren Kooperationspartnern, um so die Skaleneffekte zu erhöhen. Immerhin kostet die Entwicklung einer Motorenfamilie zwischen einer und zwei Milliarden Euro.

Die BMW Group verzeichnete 2011 mit 1,67 Millionen verkauften Fahrzeugen ein Rekordjahr. Um langfristig konkurrenzfähig zu sein und Skaleneffekte zu generieren, sind Allianzen unumgänglich. Die Hyundai Kia Automotive Group wäre mit knapp 5,74 Millionen verkaufter Fahrzeuge im Jahr 2011 ein geeigneter Partner für die BMW Group, da die Südkoreaner in erster Linie im Volumensegment agieren und nicht in direkter Konkurrenz zu dem Münchner Premium-Hersteller steht. Auf Anfrage wollte BMW dazu keine Stellung nehmen.

Pressekontakt:

AUTOMOBIL PRODUKTION
Wolfgang Gomoll
E-Mail: wolfgang.gomoll@automobil-produktion.de
Tel.: +49(0)8191/125-678
Mobil: +49(0)171-5419146

Original-Content von: AUTOMOBIL PRODUKTION, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AUTOMOBIL PRODUKTION

Das könnte Sie auch interessieren: