Änderungen in der Rentenversicherung werden private Altersvorsorge nicht ersetzen

Lübeck (ots) - Im neuen Jahr werden diverse Änderungen in der gesetzlichen Rentenversicherung Arbeitnehmern und Rentnern Freude bereiten. Der Beitragssatz geht von 19,6 auf 18,9 Prozent zurück - einen der niedrigsten Sätze seit Jahren. Rentner in den neuen Bundesländern werden 2013 voraussichtlich ca. drei Prozent mehr Rente erhalten, in den alten Bundesländern ca. ein Prozent mehr.

"In den alten Bundesländern wird demnach eine Rente, die derzeit bei monatlich 1.000 Euro liegt, auf ca. 1.010 Euro steigen, während eine Rente von 1.000 Euro in den neuen Bundesländern auf ca. 1.030 Euro steigen wird", berichtet Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG. "Hält man steigende Energiekosten und eine vorausgesagte Inflation von 1,9 Prozent entgegen, so wird deutlich, dass von dem gesetzlichen Rentenanstieg für den Rentner heute nicht viel übrig bleibt." Da diese Situation künftig wahrscheinlich ähnlich oder sogar ungünstiger sein wird, sollten Arbeitnehmer zusätzlich eine private Altersvorsorge abschließen, um den Lebensstandard im Alter zu wahren.

Um in der Vielfalt der privaten Vorsorgeprodukte die individuell passende Lösung zu finden, sollte man sich eingehend persönlich beraten lassen und nicht überhastet eine Zusatzversicherung abschließen. "In der privaten Altersvorsorge gewinnt zunehmend die Wohnimmobilie an Bedeutung", erklärt Gawarecki. "Das historisch niedrige Zinsniveau und die Wertstabilität machen das Eigenheim bzw. die Eigentumswohnung zu einer sinnvollen Form der privaten Altersvorsorge." Denn Besitzer einer Wohnimmobilie müssen nach der Tilgung ihres Kredits im Alter weder Aufwendungen für Miete noch Kredit leisten.

Weitere Informationen zu den Änderungen der gesetzlichen Rentenversicherung finden Sie im Blog von Dr. Klein: www.bit.ly/RFAGhS

Über Dr. Klein

Dr. Klein ist unabhängiger Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen. Privatkunden finden bei Dr. Klein zu allen Fragen rund um ihre Finanzen die individuell passende Lösung. Über das Internet und in mehr als 200 Filialen beraten über 700 Spezialisten anbieterunabhängig und ganzheitlich zu den Themen Girokonto und Tagesgeld, Versicherungen und Geldanlagen sowie Immobilienfinanzierungen und Ratenkredite. Schon seit 1954 ist die Dr. Klein & Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungs-wirtschaft, der Kommunen und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Dr. Klein unterstützt seine Institutionellen Kunden ganzheitlich mit kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Konzepten im Finanzierungsmanagement, in der Portfoliosteuerung und zu gewerblichen Versicherungen. Die kundenorientierte Beratungskompetenz und die langjährigen, vertrauensvollen Beziehungen zu allen namhaften Kredit- und Versicherungsinstituten sichern den Dr. Klein Kunden stets den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Dr. Klein ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse gelisteten internetbasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Pressekontakt:

Michaela Reimann
Leiterin Unternehmenskommunikation / Pressesprecherin
Dr. Klein & Co. AG
Hansestraße 14
23558 Lübeck
Mobile:         +49 (0) 151 / 58 04 - 1936
Tel.:           +49 (0) 30 / 4 20 86 - 1936
Fax:            +49 (0) 30 / 4 20 86 - 1999
E-Mail:      michaela.reimann@drklein.de