Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft

Der Dr. Klein Allfinanz-Service
1. Geld sparen und Gutes tun - die neue KfW-Förderung
2. Keiner hat Geld zu verschenken - Vorsicht bei Privatkrediten

Lübeck (ots) - 1. Geld sparen und Gutes tun - die neue KfW-Förderung

Gut gedämmte Dächer und Außenwände, neue Fenster, moderne Heizungen - wer ein Haus modernisiert oder ein Energiesparhaus baut, profitiert von niedrigen Heizkosten und staatlicher Förderung. Die neuen Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bieten Häuslebauern und- umbauern gute Möglichkeiten, staatliche Zuschüsse und verbilligte Kredit zu erhalten und Kosten zu sparen.

Energieeffizient bauen und sanieren

Für den Herbst 2009 ist eine Novellierung der Energiesparverordnung (EnEV) geplant. Mit Blick auf die damit verbundene Verschärfung der energetischen Anforderungen für Wohngebäude hat die KfW ihre Förderprogramme überarbeitet und vereinfacht. Die bisherigen Förderungsprogramme zur Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden "Ökologisch Bauen", "CO2-Gebäudesanierung" und "Wohnraum Modernisieren - Öko-Plus" wurden zum 1. April 2009 durch die Programme "Energieeffizient Bauen" und "Energieeffizient Sanieren" ersetzt.

Über das Programm "Energieeffizient Bauen" finanziert die Förderbank den Bau oder Kauf eines Energiesparhauses bis zu 50.000 Euro. Mit ihren Programmen "Energieeffizient Sanieren" und "Wohnraum Modernisieren" fördert die KfW Maßnahmen zur Instandsetzung und Modernisierung von Wohneigentum. Der Darlehenshöchstbetrag für Sanierungen liegt bei 75.000 Euro, für Modernisierungen bei 100.000 Euro.

Altengerecht Umbauen - Neuer Förderansatz

Mit der neuen Programmvariante "Altengerecht Umbauen" fördert die KfW barrierereduzierende Maßnahmen an Wohngebäuden mit verbilligtem Zinssatz. Ziel dieser neuen Förderung ist es, die Bewegungsmöglichkeiten der Menschen innerhalb ihrer Wohnung oder ihres Wohnhauses zu erhöhen und damit eine bessere Nutzung des Wohnraums zu ermöglichen. Hierzu werden Förderbausteine in den Bereichen Gebäudezugang, Aufzüge, Bäder et cetera mit Mindestanforderungen definiert, die beliebig miteinander kombiniert werden können. Für den Modernisierer bedeutet dies große Flexibilität.

Die Finanzierungsspezialisten von Dr. Klein und der Freien Hypo sehen in dem neuen Förderansatz das richtige Signal zur richtigen Zeit. Mit der steigenden Lebenserwartung steigt auch der Bedarf an altersgerecht ausgestattetem Wohnraum. Der dazu nötige Umbau und die gegebenenfalls spezielle Haustechnik sind teuer. Mit der Förderung kann hier einiges aufgefangen werden.

Insgesamt bieten die neuen Fördergrogramme gute Möglichkeiten, günstig und gefördert das eigene Haus zu sanieren oder den Neubau energiesparend zu gestalten. Durch die Vereinheitlichung der Förderstandards sind die Regelungen verständlicher und einfacher zu handhaben. Die neuen Regelungen sind modern und flexibel. Sie unterstützen die Menschen je nach ihren individuellen Lebensumständen und Bedürfnissen bei ihren Vorhaben. Letztere profitieren hiervon gleich mehrfach: Sie sparen zunächst Kosten bei der Finanzierung, schonen danach ihren Geldbeutel, indem sie weniger Energiekosten zahlen und leisten gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz.

Interessierte können die Förderungen nicht direkt bei der KfW beantragen, sondern müssen es über eine Bank oder einen Finanzvermittler wie den Dr. Klein Baufinanzierungsspezialisten, die Freie Hypo, vereinbaren.

2. Keiner hat Geld zu verschenken - Vorsicht bei Privatkrediten

Seit einiger Zeit boomen Kreditmarktplätze im Internet und immer mehr Anbieter rücken nach. "Social Lending" heißt das neue Konzept, mit dem Kredite auf Plattformen von privat an privat vermittelt werden. Günstiger und fairer als die Banken will man sein. Die Wirklichkeit sieht wie immer anders aus, denn auch hier gilt das alte Prinzip: Unsichere Kredite erhält man nur über hohe Zinsen.

Die Kreditplattformen funktionieren nach dem folgenden System: Der Kreditnehmer stellt eine Kreditanfrage auf der Plattform ein. Der eine will sich einen neuen Wagen kaufen, der andere sein Wohnzimmer neu einrichten. Dafür muss er ein Profil einrichten und das Projekt vorstellen, das finanziert werden soll. Dabei kann er auch einen Zinssatz vorschlagen, den er zu zahlen bereit ist. Kommt die Finanzierung zustande, klären die Beteiligten die Details untereinander und schließen einen Vertrag.

Das Risiko für geplatzte Kredite trägt allein der Kreditgeber. Seriöse Plattformen bieten zumindest einen "Anleger-Pool", durch den die Kredite abgesichert sein sollen. Pools dieser Art können aber nur dann richtig funktionieren, wenn sich genügend Kreditgeber daran beteiligen. Gibt es nur wenige Angebote, so ist davon ausgehen, dass der Pool eher klein und das Risiko entsprechend hoch ist.

Das Risiko für den Kreditnehmer liegt vor allem in der geringeren Rechtssicherheit gegenüber Krediten von gewerblichen Kreditvermittlern. Denn der Verbraucherdarlehensvertrag gilt bei Krediten von privat an privat nicht. Dieser enthält wichtige Regelungen zum Schutz des Kreditnehmers, beispielsweise zum Widerrufsrecht, zu Verzugszinsen oder Kündigungsmöglichkeiten.

Wer sein Geld über Kreditplattformen verleiht, hat in erster Linie eine möglichst hohe Rendite vor Augen. Der Zinssatz wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Bietet man als Kreditinteressent nur einen Zinssatz unterhalb von 7 Prozent an, kommt der Kreditvertrag meist nicht zustande, weil sich nicht genügend Bieter finden - dies in aller Regel auch dann nicht, wenn der Kreditnehmer über eine sehr gute Zahlungsfähigkeit und genügend Sicherheiten verfügt.

Die Finanzierungsspezialisten von Dr. Klein raten dazu, die Angebote klassischer Kreditanbieter, wie Banken oder Finanzvermittler, zu vergleichen. Kredite sind hier bereits ab einem effektiven Jahreszins von 3,90 % erhältlich. Sie bieten nicht nur mehr Schutz für den Darlehensnehmer, sondern sind auch günstiger als Privatkredite.

Hintergrundinformation: Die Dr. Klein & Co. AG ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister. Die 100-prozentige Tochter der Hypoport AG bietet Privatkunden im Internet und auf Wunsch mit telefonischer oder persönlicher Beratung Bank- und Finanzprodukte - vom Girokonto über Versicherungsleistungen bis hin zur Immobilienfinanzierung. Hierbei wählt die unabhängige Dr. Klein & Co. AG aus einem breiten Angebot von mehr als 100 namhaften Bank- und Versicherungsunternehmen die für den Kunden besten Produkte aus. Durch internetgestützte Prozesse werden Kostenvorteile generiert, die wir an unsere Privatkunden weitergeben. So werden meist deutlich günstigere Konditionen möglich, als lokale Banken, Sparkassen und Versicherungsagenturen sie anbieten. Darüber hinaus ist Dr. Klein im seit 1954 bestehenden Geschäftsbereich Immobilienfirmenkunden Marktführer bei der Finanzierung von kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsunternehmen.

Pressekontakt:

Stephan Lamprecht
Leiter Business Development

Dr. Klein & Co. AG
Hansestraße 14
23558 Lübeck
Tel.: +49 451 140 8 -3030
Fax: +49 451 140 8 -3399

E-Mail: stephan.lamprecht@drklein.de
Internet: www.drklein.de

Original-Content von: Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: