EastWest Institute

Die Außenminister von Griechenland und der Türkei werden vom EastWest Institute als "Statesmen of the Year" ausgezeichnet

New York (ots-PRNewswire) - Damit werden die Beiträge von Papandreou und Cem zur Verbesserung der Beziehungen der beiden Länder und die Bemühungen zur Stabilisierung Südosteuropas anerkannt. Der Außenminister der Türkei, Ismail Cem, und der Außenminister Griechenlands, George Papandreou, werden jeweils die Auszeichnung als "Statesman of the Year" vom EastWest Institute auf einem Galadiner in New York City am 2. Mai 2000 erhalten. Die Auszeichnung wird jährlich an die Persönlichkeiten vergeben, die in dem Bemühen, ein vereintes und friedliches Europa aufzubauen, wahre Führungs- und staatsmännische Qualitäten demonstriert haben. Das Diner wird im Grand Hyatt Hotel, Park Avenue, bei der Grand Central Station stattfinden. Die mit dem Academy Award ausgezeichnete Schauspielerin Olympia Dukakis, deren Vater in der Türkei und deren Mutter in Griechenland geboren wurde, wird Gastgeberin einer Veranstaltung mit Starbesetzung sein, bei der Persönlichkeiten aus der Öffentlichkeit und Privatpersonen teilnehmen werden. Dieses Ereignis wird eines der größten und bedeutendsten Diners in New York sein. Neben den Auszeichnungen als "Statesman of the Year" werden zwei weitere Auszeichnungen vergeben. Ein Humanitarian Award wird an die Special Disaster Unit of Greece (EMAK) und die Turkish Search and Rescue Mission (AKUT) für die gegenseitige Hilfeleistung während der verheerenden Erdbeben im letzten Sommer verliehen. Diese Auszeichnung erkennt nicht nur die heldenhaften Taten der Rettungsteams beider Länder an, sondern auch die Tatsache, dass die öffentliche Meinung in Griechenland und der Türkei von der gegenseitigen Zusammenarbeit dieser Teams fundamental positiv beeinflusst wurde. Außerdem werden die Bechtel Group Inc. und die ENKA Holding Investment Co. mit dem Business Leadership Award für ihre Bemühungen ausgezeichnet, viele Gebiete wieder aufzubauen, die durch Naturkatastrophen und bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen in ganz Südosteuropa zerstört wurden. Am Tage des Diners wird das EastWest Institute (EWI) auch eine Konferenz zum Thema veranstalten "Moving Towards an Integrated Europe: Investment Opportunities in Southeastern Europe." Die US-Außenministerin Madeleine Albright wird die einleitenden Worte auf der Nachmittagssitzung sprechen. Die Diskussionsrunden aus Premierministern, Kabinettministern und Wirtschaftsführern aus diversen Nationen werden von President Martti Ahtisaari und George Russell, EWI Co-Chairmen, und George Soros, Chairman of the Open Society Institute, geleitet. Die Konferenz wird im Metropolitan Pavilion, 125 West 18th Street, in New York stattfinden (Weitere Einzelheiten folgen). * Bitte beachten Sie, dass die Journalisten für jede Veranstaltung Plätze reservieren müssen. Anmeldung und Akkreditierung sind erforderlich. Die Presseangehörigen sollten für die Platzverteilung bei der Dinerveranstaltung um 19 Uhr eintreffen. Die Inspektion ihrer Ausrüstung ist vorbehalten. Wenn besondere technische Unterstützung oder Einrichtung erforderlich ist, muss das rechtzeitig vorher mitgeteilt werden. Bei Presseanfragen/Reservierungen wenden Sie sich bitte an Elizabeth Belfer unter der Rufnummer (USA) 212-824-4100. Das East West Institute ist eine unabhängige europäisch-amerikanische Organisation, die nicht gewinnorientiert ist und daran arbeitet, Spannungen und Konflikte zu entschärfen, die die geopolitische Stabilität bedrohen. Gleichzeitig fördert sie seit 1981 die Demokratie, den freien Handel und die Prosperität in Mittel- und Osteuropa, Russland und anderen Staaten in Eurasien. ots Originaltext: EastWest Institute Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Elizabeth Belfer von EastWest Institute Tel.: (USA) 212-824-4100 Original-Content von: EastWest Institute, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: