MHK Group

ARTE-Fernsehfilm gewinnt Hans Strothoff-Journalistenpreis 2008

Dreieich (ots) - Journalisten von Impulse, Deutschlandfunk und FAZ unter den weiteren Preisträgern / Festredner und HR-Intendant Dr. Helmut Reitze hält ein Plädoyer für gut recherchierten Qualitätsjournalismus

Die Gewinner des erstmals vergebenen Hans Strothoff-Journalistenpreises stehen fest: Valérie Theobaldt und Holger Preuße mit ihrem TV-Beitrag für Arte, David Selbach mit einem Artikel für das Unternehmermagazin Impulse (Platz 2), Detlef Grumbach mit seinem im Deutschlandfunk gesendeten Feature (Platz 3) sowie Jan Grossarth von der FAZ (Sieger Nachwuchspreis) wurden in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Inhaltlich haben sich alle ausgezeichneten Arbeiten in journalistisch vorbildlicher Manier mit der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung des mittelständischen Fachhandels auseinandergesetzt. Von Hans Strothoff, dem Vorstandsvorsitzenden der MHK Group AG und Initiator des neuen Journalistenpreises wurde in seiner Festansprache betont: "Der Fachhandel ist Anker der Gediegenheit und Bezugspunkt für alle Menschen in der Mitte unserer Städte. Es wäre um die Vielfalt in der Wirtschaft schlecht bestellt, wenn er zugrunde gehen würde." Er dankte den Journalisten aus allen Mediengattungen, die sich um den hoch dotierten Preis beworben haben, für ihre zahlreichen und auch qualitativ beeindruckenden Einsendungen - und gratulierte den frisch gekürten Preisträgern zu ihren besonders herausragenden Arbeiten.

Platz 1 beim Hans Strothoff-Journalistenpreis 2008 belegt ein auf Arte ausgestrahlter Fernsehbeitrag: Ein kleines Geschäft mitten in Paris, gefüllt mit Gewürzen aus aller Welt, dazu leise Musik, der Verkäufer erzählt und zieht die Zuschauer in seinen Bann. Dieser Film mit dem Titel "Ein Laden in Paris - Chez Heratchian" hat die Jury rundum überzeugt und den 1. Platz beim Hans Strothoff-Journalistenpreis belegt. "In diesem TV-Beitrag schmeckt und riecht man die Bilder nahezu", so formulierte es ntv-Moderatorin Carola Ferstl in ihrer Laudatio. "Ein kleiner Laden, seine Erfolgsgeschichte und seine Schwierigkeiten - den Autoren ist es gelungen, ein rundes Bild zu zeichnen." Die Preisträger Valérie Theobaldt und Holger Preuße treffen mit ihrem Film die Intention des Hans Strothoff-Journalistenpreises auf den Punkt: Mit unternehmerischen Ideen und Strategien behauptet sich der inhabergeführte Fachhandel in einer globalisierten Welt.

Mit dem 2. Preis wurde David Selbach ausgezeichnet - für seinen Artikel "Wege aus der Krise" im Unternehmermagazin "impulse". Darin zeigt er auf, mit welchen Strategien es auch kleineren Autohändlern und -werkstätten gelingt, ihre Kunden zu halten und neue hinzu zu gewinnen. Der 3. Platz ging an Detlef Grumbach, ausgezeichnet wurde er für seinen Hörfunkbericht "Aus der Not geboren - 100 Jahre Edeka", ausgestrahlt im Deutschlandfunk. Den Nachwuchs-Förderpreis bekam Jan Grossarth: In seinem Artikel "Die goldenen Jahre enden nie" aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zeichnet er das Bild eines kleinen Kinobetriebs, der sich mit guten unternehmerischen Ideen gegen die Konkurrenz der Großen behauptet.

"Ein solcher neu gestifteter Preis ist eine willkommene Gelegenheit, guten Journalismus zu suchen und zu finden", betonte Dr. Helmut Reitze, der Intendant des Hessischen Rundfunks, in seiner Festansprache. Der Medienmanager setzte sich auch kritisch mit dem derzeitigen Zustand des Journalismus auseinander, der unter dem Einfluss des Recherchemediums Internet steht: "Mancherorts wird der erschreckende Trend zum Second-Hand-Journalismus sichtbar - viele schreiben voneinander ab", so Reitze. Umso besser sei es, wenn guter und umfassend recherchierter Journalismus auch mit diesem neuen Journalistenpreis gefördert und ausgezeichnet wird.

Stifter und Namensgeber des Hans Strothoff-Journalistenpreises sind die MHK Group AG in Dreieich bei Frankfurt, ein europaweiter Zusammenschluss inhabergeführter Küchen- und Möbelhandelsunternehmen, und ihr Gründer und Vorstandsvorsitzender Hans Strothoff. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 50.000 Euro - 20.000 Euro für den 1. Platz, 15.000 Euro für Platz 2 und 10.000 Euro für Platz 3. Zudem gibt es einen Förderpreis für Nachwuchsjournalisten in Höhe von 5.000 Euro.

Die unabhängige Jury, die über die Vergabe des Journalistenpreises entschied, ist hochkarätig besetzt: Carola Ferstl, Moderatorin und Redakteurin beim Nachrichtensender "ntv"; Jochen Schuster, Wirtschaftsredakteur beim Nachrichtenmagazin "Focus"; Prof. Dr. Frank Lobigs, Professor für Wirtschaftsjournalismus am "Institut für Journalistik" an der Universität Dortmund; Konrad Pohl, Redakteur und Autor beim Hörfunksender "hr Info", beim "ARD Börsenstudio" und beim Fernsehen der "Deutschen Welle"; Andrea Kurtz, Chefredakteurin beim "handelsjournal" sowie Gerd Hanke, stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Journal bei der "Lebensmittel Zeitung".

Alle Informationen im Internet unter: www.wirtschaftsjournalistenpreis.de .

Pressekontakt:

Anfragen/Belegexemplare/Fotomaterial:

MHK Group
Dr. Daniel C. Schmid
Im Gefierth 9a
63303 Dreieich
Telefon: 06103 / 391-264
Fax: 06103 / 391-499
E-Mail: d.schmid@mhk.de

Original-Content von: MHK Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MHK Group

Das könnte Sie auch interessieren: