Janssen-Cilag GmbH

Alltag trotz schwerer Erkrankung: Patienten und Ärzte teilen auf Mehr-leben-im-Leben.de ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit chronischen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen

Neuss (ots) - Christof geht mit seinem Roller auf Tour und Herbert kann wieder in seine geliebte Backstube - Geschichten wie diese machen Mut. Denn der an Schizophrenie erkrankte Haustechniker und der krebskranke Bäckermeister leben trotz chronischer oder lebensbedrohlicher Erkrankung inzwischen wieder einen Alltag, wie er vor ihrer Diagnose selbstverständlich war. Sie und andere Betroffene erzählen ihre Geschichten auf der neuen Website der Initiative "Mehr leben im Leben", einer Initiative von Janssen Deutschland. Ebenfalls zu Wort kommen Ärzte und Experten wie etwa Dr. "Youtube" Johannes Wimmer.

Die Initiative "Mehr leben im Leben" stellt die Betroffenen und ihre Erfahrungen in den Fokus. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Krankheiten aus den Bereichen Onkologie (z. B. Prostatakarzinom, Multiples Myelom), Psychiatrie (z. B. Schizophrenie), Infektiologie (z. B. HIV, Hepatitis C) und Immunologie (z. B. Psoriasis). Dr. Iris Zemzoum, Vorsitzende der Geschäftsführung von Janssen Deutschland, sagt: "Unser Ziel ist es, Patienten wieder besondere und alltägliche Momente zu ermöglichen, wie sie vor der Diagnose selbstverständlich waren. Das schaffen wir nicht alleine. Deshalb überlassen wir bei 'Mehr leben im Leben' Ärzten und Patienten die Bühne und geben ihnen eine Stimme. Denn wer kann besser von seinen Erfahrungen berichten, als die Betroffenen selbst?"

Auf der neuen Website finden Interessierte dank optimierter Menüführung und Filterfunktion noch einfacher bestimmte Informationen und Geschichten zu den einzelnen Krankheitsbereichen: So erzählt etwa der an Prostatakrebs erkrankte Bäckermeister Herbert gemeinsam mit seinem Arzt, wie er die schwere Diagnose annehmen konnte: "Erst war ich schon sehr getroffen und konnte es nicht glauben. Aber dann haben meine Frau und ich gesagt: 'Krebs, das bekommen wir weg.'" Sein Arzt, der Uroonkologe Dr. Alwin Weber, ist beeindruckt von der zuversichtlichen Haltung seines Patienten, die zur Lebensqualität für ihn genauso viel beiträgt wie die modernste Therapie: "Ohne die positive Grundeinstellung schaffen wir nur 50 Prozent. Die andere Hälfte macht der Patient."

Schizophrenie-Patient Christof vermittelt in seinem Video ein Gefühl davon, wie er gelernt hat, mit der Krankheit umzugehen. Dank gut wirksamer und verträglicher Medikamente sowie eines tiefen Verständnisses für seine Krankheit kann er wieder selbstbestimmt leben und arbeiten. Auch über eine kürzlich absolvierte, mehrtägige Tour mit dem Motorroller berichtet Christof auf der Seite. Er sagt heute: "Ich bin nicht geheilt - aber ich kann gut mit meiner Krankheit leben."

Neben persönlichen Geschichten der Betroffenen finden sich auf der Website Beiträge von verschiedenen Experten. Der für seine Erklärvideos bekannte Arzt Dr. "Youtube" Johannes Wimmer zum Beispiel wird auf der Seite in Kürze verschiedene Aspekte wie Ernährung oder Lebenserwartung bei Krebserkrankungen aufgreifen. Professor Dr. Jürgen Gschwend, Direktor der Urologischen Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar, berichtet, warum die Früherkennung beim Prostatakrebs so wichtig ist und wie Patienten trotz Prostatakrebs das Besondere im Alltag erleben können.

Über die Initiative "Mehr leben im Leben"

Die Diagnose einer schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankung ist ein massiver Einschnitt in das Leben der Betroffenen. Doch es gibt viele Geschichten, die Mut machen. Denn auch mit einer schweren Erkrankung können Patienten alltägliche und besondere Momente so erleben, wie sie vor der Diagnose selbstverständlich waren - dank Medikamenten, ärztlicher Betreuung und unterstützt durch den Rückhalt von Familie oder Freunden. Im Rahmen der Initiative "Mehr leben im Leben" lässt Janssen Patienten und Ärzte zu Wort kommen, die anderen Betroffenen Mut machen, über die Erkrankungen aufklären und Stigmata abbauen. Seit 2016 tritt die Perspektive der Ärzte stärker in den Vordergrund: Fachlich und persönlich zugleich informieren Ärzte über Krankheiten und geben wertvolle Ratschläge und Hilfestellung. Mehr Informationen unter: www.Mehr-leben-im-Leben.de

Über Janssen

Als Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson entwickelt Janssen im Schulterschluss mit Partnern vor Ort und weltweit innovative Medikamente und ganzheitliche Behandlungskonzepte - von der Diagnose bis zur Rehabilitation. Schwerpunkte der Arbeit sind Onkologie, Immunologie, Psychiatrie und Infektiologie. Weltweit sind über 40.000 Mitarbeiter für Janssen tätig; in Deutschland beschäftigt die Janssen-Cilag GmbH, Neuss, rund 800 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter: www.janssen.com/germany

Pressekontakt:

Janssen Deutschland
Philipp Becher
presse@janssen-deutschland.de
Tel.: +49 (0) 2137 955 804

Kristina Kiefer
fischerAppelt, relations GmbH
kki@fischerAppelt.de
Tel. +49-40-899699-325
Original-Content von: Janssen-Cilag GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Janssen-Cilag GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: