Janssen-Cilag GmbH

Janssen-Cilag erhält erweiterte Zulassung zur Vermarktung von EPREX(R)/ERYPO(R)

Beerse, Belgien (ots-PRNewswire) - Janssen-Cilag gab bekannt, dass das Unternehmen europaweit eine erweiterte Indikation für das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung zur Vermarktung von EPREX(R)/ERYPO(R) (Wirkstoff: Epoetin alfa) erhalten hat. Das Ganze erstreckt sich auf "die Behandlung von Anämie und die Reduktion benötigter Transfusionen bei erwachsenen Patienten, die mit Chemotherapie gegen solide Tumore, maligne Lymphome oder multiple Myelome behandelt werden, mit dem Risiko einer Transfusion aufgrund des allgemeinen Zustands des Patienten (z.B. kardiovaskulärer Zustand, bereits vorhandene Anämie zu Beginn der Chemotherapie)". Zuvor war die Verwendung von EPREX/ERYPO in Europa auf Krebspatienten beschränkt, die eine Chemotherapie mit Platin-Zusatz erhalten. Die Mitgliedsstaaten des europäischen Marktes entschieden sich am 10. Februar 2000 zur Zulassung für die erweiterte Indikation. Janssen-Cilag wartet jetzt auf die Umsetzung dieser Zulassung auf nationaler Ebene durch die zuständigen Behörden. Die Zulassung für die erweiterte Indikation basierte auf zwei großen europäischen Multicenter-Studien mit Placebokontrolle an 520 Krebspatienten in Chemotherapie. Die veröffentlichten Ergebnisse aus einer dieser beiden Studien ergaben, dass "der Wirkstoff Epoetin alfa äußerst effektiv ist bei der Steigerung des Hämoglobinwerts, der Reduktion benötigter Transfusionen, der Reduktion von Müdigkeit und Steigerung der Energie, Aktivität und Gesamtlebensqualität bei Krebspatienten, die eine platinfreie Chemotherapie erhalten."(1) EPREX/ERYPO ist eine gentechnisch veränderte Version des Erythropoetin (EPO), eines natürlich vorkommenden Hormons, das von der Niere produziert wird und das Knochenmark anregt, rote Blutkörperchen zu produzieren. Die Hauptfunktion der roten Blutkörperchen besteht im Transport von Sauerstoff, der für die Energiezufuhr im gesamten Körper benötigt wird. Anämie ist eine abnorm niedrige Zahl roter Blutkörperchen und wird hauptsächlich über die Messung der Hämoglobin- und Hämatokritwerte bestimmt. EPREX/ERYPO ist neben der Chemotherapie bei Krebs in Europa außerdem für die Behandlung von Anämie zugelassen - im Zusammenhang mit der unterstützenden Behandlung innerhalb von Programmen für die Hinterlegung von Eigenblut für spätere Transfusionen und die Reduzierung allogenischer Blutreaktionen bei plastischer Chirurgie. EPREX/ERYPO wird häufig bei Patienten mit chronischem Nierenversagen verwendet. Epoetin alfa ist bisher bei mehr als drei Millionen Patienten weltweit angewendet worden. Es hat sich als wirksam und sicher erwiesen, wenn die Hinweise zur Verabreichung genau befolgt werden. Janssen-Cilag ist Tochterunternehmen der Johnson & Johnson Unternehmen. (1) Littlewood TJ, et al. Proc ASCO. 1999; 18:574a. ots Originaltext: Janssen-Cilag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Robert Schaefer Fleishman-Hillard Germany GmbH International Communications Hanauer Landstrasse 182c, D-60314 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-40 57 02 61 Fax: +49 (0)69-94 41 13 26 E-Mail: mailto:schaefer@fleishman.com Original-Content von: Janssen-Cilag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Janssen-Cilag GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: