DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Spanisches Trio startet am Hamburger Rothenbaum

Hamburg (ots) - Hamburg - Bei der 104. Auflage des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum wollen drei Top-Spieler aus Spanien ein Wörtchen um den Titel mitreden. Neben dem Weltranglisten-17. Juan Carlos Ferrero und dem Sieger aus dem Jahr 2006, Tommy Robredo (ATP 24), hat auch Nicolas Almagro (ATP 36) für die German Open Tennis Championships vom 17. bis 25. Juli 2010 zugesagt.

"Mit Juan Carlos Ferrero, Tommy Robredo und Nicolas Almagro kommen drei Spieler an den Rothenbaum, die ihre größten Erfolge auf Sand gefeiert haben", betont Turnierdirektor Michael Stich, der sich auch weiterhin um vorzeitige Zusagen internationaler Spitzenspieler bemüht. "Alle drei stehen für Sandplatztennis auf allerhöchstem Niveau und sind deswegen auch zum Favoritenkreis zu zählen."

Der ehemalige Weltranglisten-Erste und French-Open-Sieger Ferrero hat auf der roten Asche in diesem Jahr bereits die ATP-Turniere in Buenos Aires und Costa Do Sauipe gewonnen und stand in Acapulco im Finale. Auf dem Konto des 30jährigen stehen insgesamt 14 ATP-Einzeltitel, davon elf auf Sand. Am Rothenbaum hat Ferrero bislang sechsmal gespielt. Sein bestes Ergebnis erzielte er 2001, als er sich erst im Finale seinem Landsmann Albert Portas mit 6:4, 2:6, 6:0, 6:7 (5:7), 5:7 geschlagen geben musste.

Auch Tommy Robredo ist den Hamburger Tennisfan bereits bestens bekannt. Der 27jährige schaffte es bei seinem Rothenbaum-Debüt 2002 gleich bis in das Halbfinale, wo er gegen den Russen Marat Safin beim Spielstand von 4:6, 2:4 verletzungsbedingt aufgeben musste. Besser lief es für die ehemalige Nummer fünf der Welt 2006, als er sich mit einem glatten 6:1, 6:3, 6:4-Finalerfolg über den Radek Stepanek in die lange und namenhafte Siegerliste des traditionsreichen Hamburger Turniers eintragen konnte. Robredo ist seit 1998 Profi und hat in dieser Zeit auf der ATP World Tour acht Sandplatzturniere gewinnen können.

Dass die rote Asche auch der Lieblingsbelag von Nicolas Almagro ist, zeigt ein Blick auf die Statistik des spanischen Davis Cup Spielers. Fünf Einzeltitel und zwei weitere Finalteilnahmen stehen hier zu Buche, alle auf Sand. Almagro, der 2008 bereits auf Position elf der Weltrangliste geführt wurde, kommt in diesem Jahr zum insgesamt fünften Mal an den Rothenbaum. Zweimal hat der 24jährige bislang das Viertelfinale erreicht. Im vergangenen Jahr musste er sich in der Runde der letzten Acht Pablo Cuevas aus Uruguay geschlagen geben, 2007 unterlag er dem Australier Lleyton Hewitt.

Nach der Zusage von Nicolas Almagro, Tommy Robredo und Juan Carlos Ferrero stehen damit bereits sieben Teilnehmer der German Open Tennis Championships 2010 fest. Vor den drei Spaniern hatten bereits der Weltranglisten-13. Fernando Gonzalez aus Chile sowie die deutschen Davis Cup Spieler Philipp Kohlschreiber (ATP 28), Simon Greul (ATP 62) und Christopher Kas (ATP-Doppel 34) ihr Kommen angekündigt.

Karten für die International German Open 2010 sind telefonisch unter der neuen Ticket-Hotline 040 23 880 4444, im Internet unter www.german-open-hamburg.de sowie per E-Mail an tickets@german-open-hamburg.de erhältlich.

Pressekontakt:

Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89  I  20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 - 250
Telefax: 040/41178 - 255
Email:  presse@dtb-tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: