Karstadt Warenhaus GmbH

ots Ad hoc-Service: Karstadt Quelle AG KarstadtQuelle AG: Ausschüttung steigt von 92,4 Mio. DM auf 142,5 Mio. DM

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Essen (ots Ad hoc-Service) - Vorstand und Aufsichtsrat der KarstadtQuelle AG werden der am 20. Juli 2000 stattfindenden Hauptversammlung vorschlagen, den Bilanzgewinn in Höhe von 142,5 Mio. DM (72,88 Mio. Euro) zur Ausschüttung einer Dividende von 0,62 Euro je Stückaktie zu verwenden. Dies entspricht einer Dividendenerhöhung auf 24,2 Prozent je Stückaktie nach einer Dividende von 22 Prozent je 50 DM-Aktie in 1998. Einschließlich der Steuergutschrift erhalten inländisch unbeschränkt steuerpflichtige Aktionäre rund 0,89 Euro (1,73 DM) je Stückaktie der KarstadtQuelle AG. Der KarstadtQuelle Konzern hat 1999, im ersten Jahr der Verschmelzung mit der Quelle-Gruppe, einen Umsatz ohne Mehrwertsteuer von 29,0 Mrd. DM oder 14,84 Mrd. Euro erreicht. (Einschließlich Mehrwertsteuer beträgt der Umsatz 34,9 Mrd. DM oder 17,8 Mrd. Euro). Der Vorjahreswert - vor der Fusion - lag bei 18,2 Mrd. DM (9,33 Mrd. Euro). In vergleichbarer Rechnung - die vergleichbare Konzernstruktur bereits für 1998 unterstellt - ergibt sich ein Wachstum von 4,3 Prozent. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Konzern stieg um 193,3 Mio. DM (98,8 Mio. Euro) auf 502,6 Mio. DM (256,9 Mio. Euro). Die Entwicklung des operativen Geschäftes führte zu einem DVFA/SG-Ergebnis je Aktie in Höhe von 3,10 DM. Das entspricht einer Verbesserung von 89 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahres. Die KarstadtQuelle Aktiengesellschaft, die im Berichtsjahr noch das Warenhausgeschäft im Konzern betrieb, das seit 1. Januar 2000 von der Karstadt Warenhaus AG geführt wird, erzielte einen um 0,2 Prozent erhöhten Umsatz ohne Mehrwertsteuer von 13,5 Mrd. DM (6,9 Mrd. Euro). Zugleich erhöhte sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 62,3 Mio. DM (31,8 Mio. Euro) auf 455 Mio. DM (232,6 Mio. Euro). Der Hauptversammlung werden zudem folgende Kapitalmaßnahmen vorgeschlagen: - Die Schaffung eines genehmigten Kapitals I von bis zu 40 Mio. Euro für Kapitalerhöhungen gegen Bareinlagen - sowie die Schaffung eines genehmigten Kapitals II von bis zu 40 Mio. Euro für Kapitalerhöhungen gegen Bar- und/oder Sacheinlagen - und die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen bis zu einem Betrag von 600 Mio. Euro und Schaffung eines zugehörigen bedingten Kapitals von bis zu 50 Mio. Euro. Der Geschäftsverlauf in den ersten vier Monaten dieses Jahres führte erstmals wieder zu einer Belebung des Absatzes in allen Geschäftsfeldern des Konzerns. Im Warenhausgeschäft stiegen die Umsätze bis Ende April um 2,1 Prozent, im Versandhandel um 3,5 Prozent, in der Touristik um 3,9 Prozent. Der Vorstand Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Karstadt Warenhaus GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: