Capgemini

World Quality Report 2014: CIOs schauen nach vorn - Innovationen erstmals wichtiger als Altsysteme

Berlin/Düsseldorf (ots) - Testing-Anteil am IT-Budget auf Rekordhoch

Zum ersten Mal geben Unternehmen mehr für das Testen neuer IT-Landschaften aus (52 Prozent) als für die Sicherung und Modernisierung von Altsystemen, so das Fazit des sechsten World Quality Reports von Capgemini und Sogeti. Ein weiteres Ergebnis der branchenübergreifenden Studie, herausgegeben in Kooperation mit HP: Mit der wachsenden Bedeutung der Qualität der Anwendungen und einer komplexeren IT aufgrund neuer Anforderungen wie Social, Mobile, Analytics, Cloud und dem Internet of Things, werden Software-Testing und Qualitätssicherung zur zentralen Unternehmensfunktion. Insgesamt 1.543 IT-Entscheider aus 25 Ländern wurden für die aktuelle Ausgabe der Studie befragt.

"Externe Einflüsse, wie der aggressive globale Wettbewerb, neues Nutzerverhalten, immer größeres Datenvolumen und neue Technologien machen Qualitätssicherung zu einem strategischen Vorteil... oder Nachteil", so Vincent Groener, Leiter der globalen Service Line Testing bei Sogeti. "Die Toleranz der Kunden gegenüber schlechten Services sinkt rapide. In einer Welt, in der die "Customer Experience" an Einfluss gewinnt, steigt der Druck auf den CIO, eine sichere und stabile Anwendung zu garantieren. Das wertet sowohl die Qualitätssicherung über den kompletten Application Lifecycle hinweg auf, als auch das Testen an sich."

Der durchschnittliche Anteil am IT-Budget ist nach einem kontinuierlichen Anstieg über die vergangenen Jahre 2014 auf ein Rekordhoch von 26 Prozent gestiegen (2012 noch 18 Prozent, 2013 bereits 23 Prozent). Bis 2017 soll es knapp ein Drittel werden (29 Prozent). "Unternehmen spüren immer deutlicher, welch schlechten Einfluss Programmfehler und mangelnde Benutzerführung auf Unternehmensreputation und Markenwert haben, angefeuert durch direktes Feedback der Endnutzer online und via Social Media", so Groener.

Deutschland spart - holt aber bei Cloud und Mobile Testing auf

Mit 24 Prozent liegt der Testing-Anteil am IT-Budget in Deutschland zwei Prozentpunkte unter dem weltweiten Durchschnitt. Mehr als die Hälfte der in Deutschland Befragten (61 Prozent) sehen Kostenoptimierung allgemein als erstes Ziel für Ihre IT, gefolgt von der Einhaltung gesetzlicher Regelungen (59 Prozent) sowie Business Intelligence und Analyse (56 Prozent). Dazu passt, dass deutsche Unternehmen zunehmend auf Nearshore-Angebote setzen (von 18 auf 25 Prozent gestiegen). Auch beim Testen in der Cloud haben die Deutschen aufgeholt und liegen mit 27 Prozent nur noch einen Punkt unter dem globalen Durchschnitt (2013 noch 16 Prozent). Die Anzahl der Befragten, die mobile Apps und Geräte testen, ist innerhalb eines Jahres gar um 44 Punkte auf 84 Prozent gestiegen.

Über den World Quality Report 2014:
http://ots.de/0tg33 (Hashtag: WQR) 
Über Capgemini und Sogeti: www.de.capgemini.com/testing-services und 
www.sogeti.de. 

Pressekontakt:

Achim Schreiber
030 88703-731
achim.schreiber@capgemini.com

Gregory Biernat
0211-5661 4116
Gregory.Biernat@sogeti.de
http://twitter.com/SogetiDE

Katharina Wilhelm
089 38338 - 23 65
katharina.wilhelm@capgemini.com
http://www.twitter.com/CapgeminiDE

Original-Content von: Capgemini, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capgemini

Das könnte Sie auch interessieren: