Capgemini

Ernst & Young-Partner in 15 Ländern votieren für den Zusammenschluss mit Cap Gemini

Paris/Bad Homburg (ots) - Die Zusammenführung der Beratungsbereiche von Ernst & Young und Cap Gemini geht zügig voran. In Fortführung des Prozesses, der mit der Vereinbarung vom 28. Februar in die Wege geleitet wurde, votierten im März die Ernst & Young-Partner in den folgenden 15 Ländern für den Erwerb des Beratungssektors von Ernst & Young durch Cap Gemini: Australien, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kanada, die Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Schweiz und die Vereinigten Staaten. All diese Länder, die ungefähr 95 Prozent des Beratungsbereichs von Ernst & Young ausmachen, stimmten praktisch einstimmig für die Transaktion. In den anderen Ländern sind die Unterzeichnung und der Abstimmungsprozess im Gange und werden voraussichtlich bis Ende April abgeschlossen sein. Die vertraglichen Bedingungen der Transaktion werden den Aktionären von Cap Gemini auf einer außerordentlichen Aktionärsversammlung, die am 23. Mai 2000 in Paris stattfinden soll, zur Genehmigung vorgelegt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.capgemini.com Die Cap Gemini -Gruppe, die an der Pariser Börse im führenden Index CAC40 notiert ist, beschäftigt mehr als 40.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern Europas, den USA und Fernost. Der Umsatz betrug 1999 rund 4,31 Milliarden Euro. Das größte in Europa ansässige Managementberatungs- und Informationstechnologie-Unternehmen berät in weltweit rund 150 Büros seit 31 Jahren Kunden bei der Systemintegration, Software-Entwicklung und -Implementierung sowie Application Management. Cap Gemini wurde 1999 als bestes "europäisches Unternehmen des Jahres" ausgezeichnet. ots Originaltext: Cap Gemini GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Cap Gemini GmbH Pressesprecher: Thomas Becker Schaberweg 28 a Tel.: 06172/947-309 D-61348 Bad Homburg Fax: 06172/947-550 Original-Content von: Capgemini, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: