VBG

Reha für Profisportler auf dem nächsten Level

Hamburg/Berlin (ots) -

   *Buchvorstellung beim Symposium Hochleistungssport in Berlin* 

Über 800 Ärzte, Vereinsverantwortliche und Physiotherapeuten treffen sich heute beim 7. Symposium Hochleistungssport im Berliner Olympiastadion. Die Ausrichter sind die gesetzliche Unfallversicherung für den Profisport VBG und das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb).

Zusammen mit den 5 Top-Rehazentren für Profisportler stellt die VBG exklusiv die Ergebnisse eines bislang einmaligen Projekts vor, die nun in der Buchneuerscheinung "Rehabilitation nach Verletzungen im Hochleistungssport - Empfehlungen für die physio- und trainingstherapeutische Praxis" zusammengefasst sind. Drei Jahre haben die Projektpartner daran gearbeitet, die Rehabilitation und Physiotherapie für Hochleistungssportler auf das nächste Level zu bringen. In diesem Projekt ging es insbesondere darum, neueste Entwicklungen im therapeutischen Bereich und Innovationen bei der apparativen Ausstattung zu identifizieren und auf ihre Wirksamkeit in der Behandlung von Verletzungen beim Hochleistungssportler zu prüfen. Um der Aufgabe gerecht zu werden, wurden mehr als 1.000 Fälle mit den für eine EAP relevanten Sportverletzungen detailliert analysiert. Daraus entwickelten sich die fachlichen Grundlagen der "Rehabilitation nach Verletzungen im Hochleistungssport" mit ihren modifizierten, modernisierten und erweiterten Behandlungsinhalten, die jetzt als Buch vorliegen.

Projektpartner Bernd Herbeck (Sportomed Reha) sagt: "Kein anderes Buch beschreibt Erfahrungen aus dem Hochleistungssport in dieser Dichte." Helmut Hoffmann von der Eden Reha-Klinik für Sport- und Unfallverletzte, ebenfalls Co-Autor, ist sich sicher, dass "der einmalige methodisch-pragmatische Ansatz zu den im Buch erstmals zusammengestellten fachübergreifenden Therapieinhalten führte und er allen Lesern das Spektrum "offensichtlich" notwendiger und nutzbringender apparativer Ausstattungsmerkmale (z.B. Therapiebecken) zur adäquaten Behandlungsstrategie der wichtigsten Sportverletzungen aufzeigt."

"Wir setzen neue Standards", sagt Eckehard Froese, Stabsleiter Rehabilitation der VBG und Herausgeber des Buches stolz. Die Strukturen im Hochleistungssport begünstigen optimale Rehabilitationsverläufe und sind als Modell für Reha-Prozesse auch außerhalb des Sports geeignet. Der Körper eines Profisportlers - quasi sein Arbeitsgerät - ist ein jahrelang hochtrainiertes komplexes Bewegungssystem. Eckehard Froese: "Das ist vergleichbar mit der Formel 1. Es werden Erkenntnisse und Methoden entwickelt, die später einmal in die Serienproduktion gehen."

Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit über 31 Mio. Versicherungsverhältnissen in Deutschland. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer, freiwillig versicherte Unternehmer, Patienten in stationärer Behandlung und Rehabilitanden, Lernende in berufsbildenden Einrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte. Zur VBG zählen über 900.000 Unternehmen aus mehr als 100 Gewerbezweigen - vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen.

Weitere Informationen: www.vbg.de

Pressekontakt:

Daniela Dalhoff
PR-Referentin
VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg
Postanschrift:
22281 Hamburg
Tel.: 040 5146-2525
Fax: 040 5146-2255
E-Mail: daniela.dalhoff@vbg.de

Original-Content von: VBG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: