VBG

Stress am Arbeitsplatz: Was tun?
VBG informiert und berät bei Fragen der Stressprävention

Hamburg (ots) - Schlafstörungen, Nervosität oder Gereiztheit können Folgen von Stress sein, dem sich immer mehr Menschen am Arbeitsplatz ausgesetzt fühlen. Um dem entgegen zu wirken, wenden sich immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch Arbeitgeber an die gesetzliche Unfallversicherung VBG und möchten wissen, wie sie die Balance zwischen beruflichen Anforderungen, Leistungsfähigkeit und Gesundheit halten können.

Eine zentrale Frage ist: Wie gehe ich mit Stress richtig um? "Die Praxis zeigt, dass Stressbewältigungsprogramme sehr positiv von Beschäftigten wahrgenommen werden und besonders effektiv sind", erklärt Dr. Schweer, Arbeitspsychologe bei der VBG. In diesen Stressmanagement-Programmen gehen die Teilnehmer auf die Vermeidung von Stressauslösern ein und stellen ein individuelles Konzept auf, um nachhaltig gesund und erfolgreich arbeiten zu können. Die VBG unterstützt Unternehmen dabei, ein passendes Konzept für den Umgang mit Stress zu erstellen, und hat auf der Website einen detaillierten Leitfaden zur Stressprävention veröffentlicht. Hierbei können die Strategien und konkreten Maßnahmen von einem stärkeren Rückhalt im Kollegenkreis über Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zu praktischen Entspannungsübungen reichen.

Informationen im Internet und bei der Service-Hotline: Weitere Informationen und einen Leitfaden zur Stressprävention, der kostenlos heruntergeladen werden kann, gibt es auf der Website: http://www.vbg.de/stresspraevention . Die VBG-Mitgliedsunternehmen können sich auch in den VBG-Bezirksverwaltungen beraten lassen. Die Service-Hotline für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist: 0180 582 477 28.

Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit knapp 30 Mio. Versicherungsverhältnissen in der Bundesrepublik. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer, freiwillig versicherte Unternehmer, Patienten in stationärer Behandlung und Rehabilitanden, Lernende in berufsbildenden Einrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte. Zu den knapp 590.000 Mitgliedsunternehmen zählen Dienstleistungsunternehmen aus über 100 Gewerbezweigen, wie z. B. Banken und Versicherungen, Zeitarbeitsunternehmen, Unternehmen der IT-Branche sowie Sportvereine.

Weitere Informationen zur VBG finden Sie unter www.vbg.de

Pressekontakt:

VBG
Daniela Dalhoff
PR-Referentin
22281 Hamburg
Tel.: 040 5146-2525
Fax: 040 5146-2255
daniela.dalhoff@vbg.de

Original-Content von: VBG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VBG

Das könnte Sie auch interessieren: