SOS-Kinderdörfer weltweit

Eröffnung des ersten SOS-Kinderdorfes in Kambodscha

    München/Phnom Penh (ots) - Tausende von Kindern haben in
Jahrzehnten des Krieges und Bürgerkrieges in Kambodscha ihre Eltern
verloren. An Einrichtungen für Waisenkinder besteht ein immenser
Bedarf. Das erste SOS-Kinderdorf in Kambodscha wurde dieser Tage nach
einer Rekordbauzeit von nur einem Jahr feierlich eröffnet.
    
    Der Präsident von SOS-Kinderdorf International, Helmut Kutin, hat
das Dorf gemeinsam mit dem kambodschanischen Premierminister Hun Sen
offiziell eingeweiht.
    
    In den 14 hellgelben, im traditionell kambodschanischen Baustil
errichteten Familienhäusern in der Nähe der Hauptstadt Phnom Penh
leben bereits 103 Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren, die
ihre Eltern im Krieg oder durch Minen verloren haben. Die meisten von
ihnen haben noch nie eine Schule besucht und bekommen nun erstmals
die Möglichkeit dazu. Auch ein SOS-Kindergarten hat für 150 Kinder,
die vor allem aus der Nachbarschaft des Dorfes kommen, seine Pforten
geöffnet.
    
    Ein zweites SOS-Kinderdorf mit Zusatzeinrichtungen ist in der
Provinz Siem Riep, nahe der weltberühmten Tempel von Angkor Wat
bereits in Bau.
    
    
ots Originaltext: Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:

Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V., Kommunikation
Tel.: 089/179 14-261 bis -264, Fax: 089/179 14-260
E-mail: ingrid.famula@sos-kd.org
Homepage: http://www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit

Das könnte Sie auch interessieren: