SOS-Kinderdörfer weltweit

Dürre-Katastrophe am Horn von Afrika
SOS hilft in Äthiopien mit Erstversorgung und einem neuen SOS-Kinderdorf

München (ots) - SOS-Kinderdorf International startet in der von Dürre gezeichneten äthiopischen Provinz Ogaden ein medizinisches Erstversorgungsprogramm. Ferner beginnen im September in der Stadt Gode die Bauarbeiten an einem neuen, dringend benötigten Kinderdorf. Den SOS-Kinderdorf-Mitarbeitern bietet sich in der von Dürre gezeichneten Provinz Ogaden im Südosten Äthiopiens ein dramatisches Bild: Seit drei Jahren herrscht Dürre, rund acht Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht. Vor allem die Kinder brauchen dringend Hilfe. Die Getreidevorräte des Landes sind dramatisch geschrumpft, in vielen Fällen kommt Hilfe bereits zu spät. In der Stadt Gode wird demnächst in einem angemieteten Gebäude mit angekaufter Grundausstattung ein medizinisches Erstversorgungsprogramm anlaufen. Ein Arzt und zwei Krankenschwestern werden täglich rund hundert Kinder behandeln. Das Projekt ist auf sechs Monate angesetzt. Derzeit werden Medikamente und Nahrungsmittel für den Transport nach Gode zusammengestellt. Parallel zu diesem Nothilfeprogramm bereitet SOS den Bau eines weiteren Kinderdorfes vor. In einer ersten Bauphase ab September werden die ersten sechs Familienhäuser und ein medizinisches Zentrum errichtet. Sechs weitere Häuser, ein SOS-Kindergarten sowie Schulen sollen folgen. SOS-Kinderdorf engagiert sich seit 1974 in Äthiopien und hat bereits zwei Nothilfeprogramme im Kampf gegen den Hunger durchgeführt. Insgesamt unterhält die Organisation derzeit vier SOS-Kinderdörfer in Äthiopien sowie Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Schulen und Krankenstationen. Jahrelange Erfahrungen sowie mehrere gut funktionierende SOS-Kinderdorf-Einrichtungen werden eine effiziente Umsetzung des aktuellen Nothilfeprogramms sowie den raschen Bau des neuen SOS-Kinderdorfes ermöglichen. SOS-Kinderdorf Äthiopien betreut derzeit mehr als 1 000 Kinder und Jugendliche, die ergänzenden Einrichtungen stehen den Familien aus der Nachbarschaft offen. Insgesamt profitieren in Äthiopien mehr als 20 000 Menschen von SOS-Kinderdorf-Einrichtungen. Helfen Sie den SOS-Kinderdörfern in Äthiopien: Deutsche Bank München BLZ 700 700 10 Konto 69 12 000 Stichwort: Äthiopien ots Originaltext: Hermann-Gmeiner-Fonds Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Hermann-Gmeiner-Fonds, Kommunikation Tel.: 089/179 14-261 bis 264, Fax: 089/179 14-260 E-Mail: hermann.gmeiner.fonds@sos-kd.org, http://www.hgfd.de Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit

Das könnte Sie auch interessieren: