Bill & Melinda Gates Foundation

Die Gates Foundation unterstützt 78 innovative globale Gesundheitsprojekte, einschliesslich Bluttests über Mobiltelefone, Projekte mit fleischfressenden Pflanzen und durch Schweiss aktivierte Impfstoffe

London, May 11, 2010 (ots/PRNewswire) - Die Bill & Melinda Gates Foundation gab heute 78 Zuschüsse in Höhe von jeweils 100.000 USD für die letzte Runde der "Grand Challenges Explorations" bekannt. Die Zuschüsse unterstützen unter anderem die Entwicklung von einem kostengünstigen Mobiltelefon-Mikroskop, die Untersuchung der strategischen Positionierung von fleischfressenden Pflanzen, um durch Insekten übertragene Krankheiten zu reduzieren sowie die Erforschung von Nanopartikeln, um Impfstoffe freizusetzen, wenn diese in Berührung mit menschlichem Schweiss kommen. Die Zuschüsse kommen der Forschung in 18 Ländern auf sechs Kontinenten zugute.

Dr. Tachi Yamada, Präsident des globalen Gesundheitsprogramms der Gates Foundation: "Grand Challenges Explorations wird weiterhin einzigartige und kreative Methoden entwickeln, um globale Gesundheitsprobleme zu lösen. Wir sind davon überzeugt, dass einige dieser Ideen zu neuen Innovationen und letztendlich zu Lösungen führen werden, die Leben retten."

Die diesjährigen europäischen Empfänger sind Universitäten, Forschungsinstitute und gemeinnützige Organisationen. Die Gewinner repräsentieren Gruppen in Deutschland, Schweden, Norwegen und Grossbritannien.

Einige Beispiele der in dieser Förderungsrunde finanzierten Projekte:

Effektivere Impfstoffe:

- Durch Schweiss aktivierter Impfstoff: Carlos Alberto Guzman des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Deutschland arbeitet zusammen mit Claus-Michael Lehr und Steffi Hansen vom Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung an der Entwicklung von Nanopartikeln, die über Haarfollikel in die Haut eindringen und Impfstoffe freisetzen, sobald sie mit menschlichem Schweiss in Berührung kommen.

- "Seek-and-Destroy" Laserimpfstoff: Owain Millington und Gail McConnell von der Universität Strathclyde in Grossbritannien werden vorhandene Abbildungssysteme verwenden, um Leishmania-Parasiten zu identifizieren und mit einem Laser zu zerstören.

- Behandlungen von Wurminfektionen, um die Effektivität von Impfstoffen zu verbessern: Susanne Nylen Spoormaker vom Karolinska Institut in Schweden wird untersuchen, ob die Behandlung von Patienten mit Wurminfektionen vor Verabreichung des Impfstoffs die Fähigkeit des Immunsystems verbessert, auf Impfstoffe zu reagieren.

Neue Strategien für die Bekämpfung von Malaria:

- Mit Insektiziden behandelte traditionelle Schals: David Sintasath vom Malaria Consortium in Thailand wird untersuchen, ob die Behandlung von traditionellen Schals, die von Wanderarbeitern entlang der Grenze zwischen Thailand und Kambodscha getragen werden, mit Insektiziden die Anzahl der arzneimittelresistenten Malariafälle reduziert.

- Bekämpfung von Stechmücken mit fleischfressenden Pflanzen: Jasper Ogwal-Okeng von der Makerere Universität in Uganda wird prüfen, ob der Bestand von Malaria übertragenden Stechmücken und ihren Larven mit fleischfressenden Pflanzen reduziert werden kann.

- Mobiltelefon-Mikroskop zum Diagnostizieren von Malaria: Aydogan Ozcan von der Universität von Kalifornien in Los Angeles, USA, wird ein kostengünstiges Mobiltelefon-Mikroskop zum Diagnostizieren von Malaria in der Praxis testen.

Lösungen zum Fördern der Familiengesundheit:

- Ultraschall als reversibles Verhütungsmittel für Männer: James Tsuruta und Paul Dayton von der Universität von North Carolina in Chapel Hill, USA, werden untersuchen, ob die testikuläre Spermienanzahl mit Ultraschall verringert werden kann, um ein neues Verhütungsmittel für Männer zu entwickeln.

- Probiotisches Vitamin A, um Diarrhö zu bekämpfen: Douglas Watson und Mitarbeiter von dem SRI International in den USA werden probiotische Bakterien entwickeln, die Vitamin A produzieren, um einen gesunden Magen-Darm-Trakt von Kindern zu fördern und Durchfallerkrankungen (die zweithäufigste Todesursache bei Kindern) zu reduzieren.

Grand Challenges Explorations ist eine auf fünf Jahre ausgelegte Initiative mit einem Gesamtumfang von 100 Mio. USD, die Innovationen im Bereich Gesundheit weltweit fördert. Grand Challenges Explorations ist ein Teil der Grand Challenges in der Global Health-Initiative, die von der Gates-Stiftung dabei unterstützt wird, wesentliche Durchbrüche im globalen Gesundheitsbereich zu erzielen.

Bewerbungen für die nächste Förderungsrunde von Grand Challenges Explorations werden bis zum 19. Mai 2010 entgegengenommen. Die Themen der fünften Runde:

- Entwicklung von kostengünstigen Mobiltelefon-Anwendungen für Gesundheitsbedingungen, die weltweit besonders wichtig sind

- Entwicklung neuer Technologien, um die Gesundheit von Müttern und Neugeborenen zu verbessern

- Entwicklung neuer Methoden zum Schutz gegen Infektionskrankheiten

- Entwicklung neuer Technologien für die Empfängnisverhütung

Anleitungen für Zuschussanträge, einschliesslich einer Themenliste, für die augenblicklich Bewerbungen akzeptiert werden, finden Sie auf der Grand Challenges Explorations-Website: http://www.grandchallenges.org.

Die Bill & Melinda Gates Foundation wird von der Überzeugung geleitet, dass jedes Leben den gleichen Wert hat, und bemüht sich darum, allen Menschen zu einem gesunden und produktiven Leben zu verhelfen. In Entwicklungsländern konzentriert sich die Stiftung auf eine Verbesserung der Gesundheit der Menschen und gibt diesen eine Chance, sich aus Hunger und extremer Armut zu befreien. In den USA möchte die Stiftung erreichen, dass alle Menschen, insbesondere diejenigen mit den geringsten Mitteln, Zugang zu den Chancen erhalten, die für einen Erfolg in der Schule und im Leben nötig sind. Hauptsitz der Stiftung ist Seattle, Washington, USA. Die Stiftung wird von CEO Jeff Raikes und dem Co-Vorsitzenden William H. Gates Sr. unter Führung von Bill und Melinda Gates und Warren Buffett geleitet. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gatesfoundation.org.

Hochauflösende Bilder und Informationen über die Arbeit der Stiftung stehen unter

http://www.gatesfoundation.org/press-room/Pages/news-market.aspx zur Verfügung.

Redaktionelle Hinweise

Die vorliegende Darstellung beschreibt die vierte Förderungsrunde der vom Programm Grand Challenges Explorations der Gates Foundation vergebenen Zuschüsse. Zusätzlich zu den heute bekannt gegebenen Empfängern wurden Zuschüsse an 340 Forscher aus 31 Ländern vergeben.

Die Empfänger der vierten Runde wurden aus beinahe 2700 Bewerbungen ausgewählt. Die Bewerbungen stammen sowohl von jungen Wissenschaftlern, die ihr Studium gerade abgeschlossen haben, als auch von Forschern mit langjähriger Erfahrung. Ausserdem sind zahlreiche Fachrichtungen vertreten, einschliesslich Chemie, Biotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Infektionskrankheiten und Epidemiologie.

Das Programm steht allen Wissenschaftlern aus allen Fachrichtungen (vom Studenten bis zum Lehrstuhlinhaber) und allen Organisationen (Universitäten, staatliche Laboren, Forschungsinstituten, gemeinnützigen Organisationen und gewinnorientierten Unternehmen) offen. Weitere Informationen finden Sie unter

http://www.grandchallenges.org.

Pressekontakt:

CONTACT: Ansprechpartner in London: Matti Ojanen,
Telefon:+44-(0)207-067-0195, E-Mail: mojanen@webershandwick.com.
Ansprechpartner inSeattle: Bill & Melinda Gates Foundation, Telefon:
+1-(206)-709-3400,E-Mail: media@gatesfoundation.org

Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bill & Melinda Gates Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: