Bill & Melinda Gates Foundation

Bill Gates veröffentlicht jährliches Rundschreiben

Seattle (ots/PRNewswire) - Bill Gates, Ko-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Foundation, veröffentlichte heute sein zweites jährliches Rundschreiben, in dem er seine persönliche Wertschätzung für die Bemühungen der Stiftung zum Ausdruck bringt und die Frage diskutiert, wie sich Innovationen auf die Prioritäten der Stiftung auswirken.

Gates ist optimistisch, dass eine Kombination aus wissenschaftlichen Innovationen und starken Partnern, die ihre Arbeit ganz in den Dienst der ärmsten Menschen dieser Welt stellen, den Stand des Menschseins trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage kontinuierlich verbessern kann.

"Auch wenn Innovationen völlig unvorhersehbar sind", so Gates, "können Regierungen, Privatunternehmen und Stiftungen Vieles dafür tun, um den Prozess zu beschleunigen. Wohlhabende Regierungen müssen beispielsweise grössere finanzielle Mittel für Forschung- und Entwicklung zur Verfügung stellen und wir benötigen bessere Messsysteme im Gesundheits- und Bildungswesen, um bestimmen zu können, was funktioniert und was nicht."

Im Rahmen seines Schreibens betont Gates in erster Linie Innovationen, die Leben retten oder verlängern und für verbesserte Möglichkeiten sorgen. In Entwicklungsländern werden Impfstoffe gegen vermeidbare Kinderkrankheiten eingesetzt, neue Hilfsmittel zur Unterstützung im Kampf gegen Malaria und HIV eingeführt und verbesserte Samen und landwirtschaftliche Verfahren erhöhen die landwirtschaftliche Produktivität. In den Vereinigten Staaten unterstützen Innovationen Bildungsträger dabei, Lehr- und Lernpotenziale zu verbessern, damit Gymnasiasten bei ihrem Schulabschluss bereit für weitere Erfolge und zudem optimal darauf vorbereitet sind, ihren Hochschulabschluss zu erwerben.

Gates definiert die Rolle der Stiftung als Träger von Investitionen in Innovationen, denen andernfalls keinerlei Finanzierung zukommen würde. Hierzu zählen auch Innovationen, die letztlich scheitern könnten. Ausserdem erörtert er die Unterstützungsleistungen der Stiftung für eine Reihe von Innovationen, die darauf abzielen, Krankheiten, Hunger und Armut in Entwicklungsländern zu bekämpfen und das Bildungswesen in den Vereinigten Staaten zu verbessern. Hierbei handelt es sich um Innovationen mit niedrigem und hohem Risiko, von denen einige einen zeitlichen Rahmen von 15 Jahren aufweisen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 hat die Bill & Melinda Gates Foundation über 21 Mrd. US-Dollar an Förderungsgeldern zur Verfügung gestellt. Zum 30. September 2009 wurde die Dotierung der Stiftung auf 34,17 Mrd. US-Dollar beziffert.

Besuchen Sie die Website www.gatesfoundation.org/annualletter, um das jährliche Rundschreiben von Bill Gates herunterzuladen. Hochauflösende Bild-und Videoaufnahmen von Bill und Melinda Gates bei Treffen mit Unterstützungsempfängern aus aller Welt stehen unter www.gatesfoundation.org/press-room/Pages/news-market.aspx zur Verfügung.

Bill & Melinda Gates Foundation

Geleitet von der Überzeugung, dass alle Menschen gleich wertvoll sind, setzt sich die Bill & Melinda Gates Foundation dafür ein, dass alle Menschen gesund und produktiv leben können. In Entwicklungsländern konzentriert sie sich auf die Verbesserung der Gesundheit der Menschen und bietet ihnen eine Chance, sich selbst aus dem Teufelskreis von Hunger und extremster Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten versucht sie dafür zu sorgen, dass alle Menschen - insbesondere jene mit den geringsten Möglichkeiten - die gleichen Chancen haben, in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung mit Sitz in Seattle, Washington, wird von CEO Jeff Raikes und dem Ko-Vorsitzenden William H. Gates Sr. unter der Leitung von Bill und Melinda Gates sowie Warren Buffett geführt. Erfahren Sie Näheres auf der Website www.gatesfoundation.org oder verfolgen Sie das Thema auf Facebook (http://www.facebook.com/home.php) und Twitter (http://twitter.com/gatesfoundation).

Pressekontakt:

CONTACT:  Amy Enright, +1-206-709-3400, media@gatesfoundation.org 
oder BenEvetts, +44-7879-614941, beide von der Bill & Melinda
Gates-Stiftung
Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: