Bill & Melinda Gates Foundation

Die Bill & Melinda Gates Foundation kündigt neue Bewilligungen für die weltweite Gesundheitsfürsorge an

Hyderabad, Indien (ots-PRNewswire) - Tuberkulose und Malaria unter den Krankheiten, für die bevorzugt gespendet werden soll. Am World TB Day (Welt-Tuberkulose-Tag) kündigte die Bill & Melinda Gates Foundation eine Reihe von Zuschüssen für die Gesundheitsfürsorge für den Fortschritt in der medizinischen Wissenschaft insbesondere für Frauen und Kindern in den Entwicklungsländern an. Die Zuschüsse belaufen sich auf insgesamt $133 Millionen und sollen den weltweit gefährdesten Bevölkerungsteilen einschließlich Kindern, Flüchtlingen, schwangeren Müttern und Frauen zugute kommen, von denen viele vermehrt die Last der globalen Krankheiten auf ihren Schultern tragen. "Fortschritte in der Medizin zusammen mit einer verbesserten Ernährung und einem erweiterten Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen haben zu einem längeren und gesünderen Leben in den Vereinigten Staaten und auf dem ganzen Erdball geführt", sagte Patty Stonesifer, Co-Chair und President der Bill & Melinda Gates Foundation. "Gleichzeitig wird die bedrohliche Kluft des Gesundheitszustands zwischen Arm und Reich größer. Diese Kluft zu schließen und die Gesundheit der Frauen und Kindern in den Entwicklungsländern zu verbessern, sind die vordringlichen Ziele des Foundations Global Health Program." "Tuberkulose hat sich zu einer noch tödlicheren Krankheit entwickelt, da viele Erbanlagen eine Resistenz gegen die meisten oder alle verfügbaren medikamentösen Behandlungen entwickelt haben", sagte Gordon W. Perkin, M.D., Director des Foundations Global Health Program. "Die Global Alliance for Tuberculosis Drug Development gibt Anlass zur Hoffnung, dass die globale Community erfolgreich in der Kontrolle dieser stets wachsenden Bedrohung der öffentlichen Gesundheit sein wird." Die Spenden beinhalten: Global Alliance for Tuberculosis Drug Development - $25 Millionen. Die neu gegründete Global Alliance for TB Drug Development erhielt einen Zuschuss von $25 Millionen, um die Entwicklung von neuen therapeutischen Wirkstoffen und die erforderlichen Ressourcen zum Nachweis der Wirksamkeit von Medikamenten in klinischen Versuchen zu unterstützen. Die neue Global Alliance wird Stiftungen, pharmazeutische Unternehmen und internationale Organisationen, die an der Erfindung neuer effektiver Behandlungsmethoden bei Tuberkulose arbeiten, mit einbeziehen. "Save the Children" - $50 Millionen "Save the Children", eine der weltweit größten privaten, gemeinnützigen Organisationen für die Entwicklung und Fürsorge von Kindern, erhielt $50 Millionen, eine Bewilligung auf fünf Jahre, um weltweit das Leben von neugeborenen Kindern zu retten. Die Bewilligung wird eine globale "Saving Newborn Lives Initiative" unterstützen, die den Zugang zu kostengünstigen Technologien erhöhen soll, um die schätzungsweise 5,4 Millionen Todesfälle bei Neugeborenen jährlich wesentlich zu reduzieren. Die Bewilligung der Foundation ist die größte private Spende für "Save the Children" in ihrer 68-jährigen Geschichte. The Infectious Disease Research Institute - $15 Millionen Das Infectious Disease Research Institute erhielt $15 Millionen Zuschuss für die Finanzierung ihrer laufenden Bemühungen in der Entwicklung von Impfstoffen zur Verhütung von Leishmaniose, einer in bestimmten Regionen Südasiens - besonders in Indien - Afrika, Südamerika und dem mittleren Osten vorkommenden Hautkrankeit und Erkrankung der inneren Organe. Das Institut wird eng mit Corixa, einem biotechnologischen Unternehmen, zusammenarbeiten. Laut World Health Organization (WHO), verursacht Leishmaniose etwa eine halbe Million Todesfälle jährlich. Schätzungsweise 15 Millionen neue Krankheitsfälle ereignen sich jährlich. Medicines for Malaria Venture - $25 Millionen Medicines for Malaria Venture (MMV) erhielt einen Zuschuss von $25 Millionen zur Unterstützung des Organisationsziels, eine öffentlich-private Partnerschaft zu errichten, um diese gravierende weltweit auftretende Krankheit in Angriff zu nehmen. Das Ziel vom MMV ist es, die Entdeckung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen Malaria durch die Investition in öffentliche Gelder für die Entwicklung von Medikamenten, zu fördern. MMV erhofft sich, alle fünf Jahre mit Beginn im Jahr 2010 ein neues Medikament gegen Malaria anzumelden. Albert B. Sabin Vaccine Institute - $18 Millionen Das Sabin Vaccine Institute erhielt einen Zuschuss von $18 Millionen, um in Partnerschaft mit dem Medical Helminthology Laboratory an der Yale University an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen die Hakenwurm-Krankheit zu entwickeln. Der Impfstoff wird zusammen mit mehreren traditionellen Methoden und Medikationen angewendet, um die Hakenwurm-Infektion - eine der Hauptursachen für Anämie und Fehlernährung weltweit - herabzusetzen. Das Foundations Global Health Program konzentriert sich auf drei Bereiche: Vaccine-Preventable Diseases (durch Impfung vermeidbare Krankheiten); Reproductive and Child Health (Regenerative und Gesundheit der Kinder); und Conditions Associated with Poverty (Bedingungen im Zusammenhang mit Armut). Die Bill & Melinda Gates Foundation widmet sich der Aufgabe, das Leben der Menschen durch die Teilnahme an den Fortschritten im Gesundheitsbereich und den Wissensaustausch mit der globalen Community zu verbessern. Unter der Führung von Bill Gates Vater, William H. Gates, Sr., und Patty Stonesifer, verfügt die in Seattle ansässige Foundation über eine Vermögensbasis von annähernd $21,8 Milliarden. Die Verhinderung von tödlichen Krankheiten unter den armen Kindern durch den erweiteren Zugang zu Impfstoffen und die Entwicklung von Impfstoffen gegen Malaria, HIV/AIDS und Tuberkulose, sind die vorrangigen zentralen Ziele. Andere wichtige Bemühungen zielen auf die Erweiterung von noch nie dagewesenen Lern-Gelegenheiten: Computer mit Internet-Zugang sollen an jede geeignete öffentliche Bibliothek in den Vereinigten Staaten und Kanada gebracht werden, und Stipendien für benachteiligte, akademisch begabte Studenten in den USA mit ernsthaft finanziellen Bedürfnissen, durch das Gates Millennium Scholars Program (www.gmsp.org) vergeben werden. Für vollständige Informationen sowie Bewilligungs-Richtlinien besuchen Sie www.gatesfoundation.org. ots Originaltext: Bill & Melinda Gates Foundation Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Annemarie Hou von der Bill & Melinda Gates Foundation, (USA) 206-709-3265, oder Mobil, (USA) 206-619-4456, oder Annemarie@gatesfoundation.org; oder Joe Cerrell von APCO Worldwide (USA) 206-239-0147, oder Mobil, (USA) 206-396-4216, oder Jcerrell@apcoassoc.com, für die Bill & Melinda Gates Foundation Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: