HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Treffen mit den Supporters

Chicago (ots) - Die ESPN-Sportbar im Zentrum von Chicago wurde am Sonnabend zum Treffpunkt der Mannschaft und einem Teil der zu den Freundschaftsspielen in die USA gereisten HSV-Supporters. Während der überwiegende Teil des Publikums in dieser TV-Bar dem siebten und entscheidenden Eishockeyspiel der NHL zwischen den Dallas Stars und Colorado Evelanche zugetan war, wurde "nebenbei" die 1:4-Niederlage des kommenden Gegners Chicago "Fire" bei den New York/New Yersey "Metro Stars" registriert. Chicago wechselte erst zur Pause seinen bulgarischen Top-Star Hristo Stoitchkov (ehemals FC Barcelona) ein, der freilich auch nichts mehr zum Guten wenden konnte. Baseball "fiel ins Wasser" Der Besuch des Baseballspiels der American Liga zwischen den Chicago "White Sox" und den Cleveland "Indians" fiel buchstäblich ins Wasser. Nach 2-stündigem Warten in strömendem Regen im Comiskey-Park schien sich alles zum Positiven zu wenden, als die amerikanische Nationalhymne - wie üblich - den Spielbeginn "einläutete". Doch als danach erneut der Himmel seine Schleußen öffnete, entschloss man sich zur Rückkehr ins Hotel. Kommentar von Thomas Doll : "Mit dem Unentschieden kann ich leben, es war ja immerhin ein Auswärtsspiel... Besonders enttäuscht war Bernd Hollerbach. Er hatte sich mit einem "Indians"-Helm als Cleveland-Fand geoutet und erlebte nicht einen einzigen Strike. Lediglich einige Unentwegte, darunter Harald Spörl und Martin Groth, harrten aus. Sie sahen schließlich einen "White Sox"-Erfolg, der gegen 1 Uhr in der Nacht zum Sonnabend feststand... Mannschaftsabend Für den obligatorischen Mannschaftsabend, bei dem auch die Mannschaftskasse "geplündert" wurde, hatten sich Kassenwart Christof Babatz und Kapitän Martin Groth etwas Besonderes einfallen lassen: man feierte in der Chicagoer In-Disco "Excalibur" an der Ecke Dearborn/Ontario-Street. Das Programm des Sonntags Nach dem Frühstück bat Co-Trainer Armin Reutershahn um 10.30 Uhr zu einer Trainingseinheit auf dem Gelände der "University of Chicago". Daran anschließend stand ein Besuch der "Sepp Herberger Stiftung" mit einem Empfang durch deren Präsidenten Julius Roth auf dem Programm. Ab 19 Uhr ging es dann per Schiff auf den Lake Michigan. Eine "Dinner Boat cruise" war der Höhepunkt des sechsten Besuchstages. Glückwünsche an Cottbus und St.Pauli Natürlich verfolgten Mannschaft und Offizielle die Entscheidung in der 2. Liga via Telefon. Anschließend schickte Pressesprecher Gerd Krall Glückwunsch-E-mails an den FC Energie Cottbus zum Aufstieg in die Bundesliga und an den FC St.Pauli zum Klassenerhalt. Unterschrieben jeweils von Kapitän Martin Groth, Co-Trainer Armin Reutershahn sowie Team-Manager Bernd Wehmeyer. Fan-Shop geschlossen Vom 29. Mai bis einschließlich 03. Juni bleibt der Fan-Shop in Ochsenzoll an der Ulzburger Straße geschlossen. Freundliche Grüße Ihr HSV-Presse-Team ots Originaltext: Hamburger Sport-Verein e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Gerhard Krall Tel.: 040 - 4155-1100 Fax: 040 - 4155-1151 Email: krall@foni.net http://www.hsv.de Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: