HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Zum Auftakt der USA-Reise ein deutliches 1:4 in Columbus

    Columbus (ots) - Co-Trainer Armin Reutershahn war natürlich alles andere als begeistert. "Bei den meisten unserer Spieler stimmte der Bio-Rhytmus überhaupt nicht - sie kamen immer eine Sekunde zu spät !"

    Unter diesen Umständen gab es eine deutliche 1:4-Niederlage beim Dritten der MLS Central Divsison, der Columbus Crew, in Ohio. Reutershahn nach dem Spiel: "Ich muss meinem Trainer-Kollegen sogar dankbar sein, daß er seine beiden Sturmspitzen auswechselte. Sonst hätte es noch schlimmer kommen können..." Die Amerikaner waren unter den Augen ihres Eigners Lamar Hunt wesentlich agiler und bestimmten die Partie weitgehend. Lediglich vor der Pause hatten die Gäste einige Möglichkeiten, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden.

    Fazit : nach der langen Anreise war die Umstellung einfach noch nicht gelungen. Das erste Spiel kam schlicht und ergreifend zu früh. Ärgerlich : Kapitän Martin Groth musste in der Pause mit Beschwerden an der Achillessehne ausgewechselt werden.

    HSV : Bade - Hertzsch, Hoogma, Fischer - Groth (46.Präger), Grammozis, Doll (46.Babatz), Hollerbach (65. Kruse) - Mahdavikia, Bäron (59. Grubac), Yilmaz.

    Schiedsrichter : Kerry (USA) - Zuschauer : 13 000 - Tore : 1:0 Washington (6.), 1:1 Hoogma (9.), 2:1 Clark (23.), 3:1 Elcock (54.), 4:1 Gori (57.)

    Nette Geste

    Die beim HSV für das Equipement zuständigen Heinz-Günter Römer, Klaus Freytag und Jürgen Ahlert erhielten vor dem Spiel von ihrem Crew-Kollegen jeweils ein Original-Trikot mit aufgeflocktem Namen und der Nummer 10.

    Reutershahn referierte vor Trainern

    Armin Reutershahn hielt vor dem Spiel in Columbus ein Kurz-Referat vor 25 Jugendtrainern. Den Nachwuchs-Coaches imponierte besonders, daß Reutershahn seinen Vortrag in einwandfreiem Englisch hielt.

    Besuch beim Baseball

    Zusätzliche Attraktion für die HSV-Profis in Chicago. Am Sonnabend besuchen sie das Spiel der Baseball-Liga zwischen den Chicago White Sox und den Cleveland Indians.

    Mahmut Yilmaz tritt am Sonnabend den Rückflug nach Hamburg an. Der Grund: Yilmaz wurde - zusammen mit Fabian Ernst - für die U21-Nationalmannschaft des DFB nominiert. Ernst hatte auf Grund einer Grippe die USA-Reise nicht angetreten.  

Freundliche Grüße Ihr HSV-Presse-Team

ots Originaltext: HSV
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Gerhard Krall
Tel.: 040 - 4155-1100
Fax:  040 - 4155-1151
Email: krall@foni.net
http://www.hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: