VDI Verein Deutscher Ingenieure

VDI-Pressemitteilung: Sicherer und störungsfreier Betrieb von Fahrerlosen Transportsystemen

Neue Richtlinie VDI 2510 Blatt 3: Sicherer und störungsfreier Betrieb von Fahrerlosen Transportsysteme (Bild: Petinov Sergey Mihilovich / Baloncici / shutterstock.com)

Ein Dokument

VDI-Pressemitteilung

Sicherer und störungsfreier Betrieb von Fahrerlosen Transportsystemen

Neue Richtlinie VDI 2510 Blatt 3 ist ein Leitfaden zur Projektierung der Schnittstellen zwischen Gebäudeeinrichtungen und dem FTS

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) sind inzwischen fester Bestandteil vollautomatisierter Intralogistiksysteme. Bei der Planung und Auslegung aller Komponenten von FTS müssen die am geplanten Einsatzort vorhandenen Gegebenheiten und baulichen Belange berücksichtigt werden. Für die Gewährleistung eines vorschriftsmäßigen, sicheren und störungsfreien Betriebs des FTS spielen die Schnittstellen des FTS zur Infrastruktur und zu den peripheren Einrichtungen eine wichtige Rolle. Die neue Richtlinie VDI 2510 Blatt 3 vertieft und ergänzt die Anforderungen von Blatt 1 an periphere Einrichtungen und Gebäudeeinrichtungen für FTS, wie Schnittstellen des FTS zu Türen, Brandschutztoren und Aufzügen.

VDI 2510 Blatt 3 beschreibt diese Themen detailliert und definiert die Anforderungen von FTS an ihre Einsatzumgebung herstellerübergreifend. Die Richtlinie ist ein Leitfaden zur Projektierung der Schnittstellen zwischen den Gebäudeeinrichtungen und dem FTS. Sie wendet sich bevorzugt an Anlagenprojekteure, Lieferanten von Gebäudeeinrichtungen und Anlagenbetreiber. Es werden vornehmlich funktionale Schnittstellen und Kommunikationsschnittstellen beschrieben, in besonderen Fällen auch mechanische Schnittstellen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2510 Blatt 3 "Fahrerlose Transportsysteme (FTS) - Schnittstellen zu Infrastruktur und peripheren Einrichtungen" ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL). Die Richtlinie ersetzt den Entwurf vom Juli 2014 und ist ab September 2017 als Weißdruck zum Preis von EUR 84,50 beim Beuth Verlag (+49 30 2601-2260) erhältlich. VDI-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 10 Prozent. Weitere Informationen unter www.vdi.de/2510-3.

Fachlicher Ansprechpartner im VDI:

Dipl.-Phys. Ing. Volker Kirsten

VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL)

Telefon: +49 211 6214-290

Telefax: +49 211 6214-97 290

E-Mail: kirsten@vdi.de

Der VDI - Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Die Faszination für Technik treibt uns voran: Seit 160 Jahren gibt der VDI Verein Deutscher Ingenieure wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen für mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. Mit rund 155.000 persönlichen Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. Als Sprecher der Ingenieure und der Technik gestalten wir die Zukunft aktiv mit. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Als drittgrößter technischer Regelsetzer ist der VDI Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

Beste Grüße

--
Stephan Berends
Public Affairs und Kommunikation

VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Tel: +49 211 6214-276
Fax: +49 211 6214-156
presse@vdi.de
www.vdi.de 

Original-Content von: VDI Verein Deutscher Ingenieure, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDI Verein Deutscher Ingenieure

Das könnte Sie auch interessieren: