VDI Verein Deutscher Ingenieure

19. - 21. Juni 2000: Technische Auftaktveranstaltung zur EXPO 2000
Weltingenieurtag 2000: Meilensteine für die Zukunft der Menschheit
Fünf internationale Fachkongresse mit 70 Referenten aus 22 Ländern

    Hannover (ots) - Der erstmals vom 19. bis 21. Juni 2000
stattfindende Weltingenieurtag in Hannover, zugleich technische
Auftaktveranstaltung der EXPO 2000, stößt bereits im Vorfeld weltweit
auf starkes Interesse. Wie der Veranstalter, der VDI Verein Deutscher
Ingenieure, jetzt mitteilt, werden mehr als 3000 Teilnehmer aus aller
Welt erwartet. Unter den bisher vorliegenden Anmeldungen finden sich
Ingenieurdelegationen aus den USA und Brasilien sowie ca. 250 junge
Ingenieurwissenschaftler aus aller Welt, die auf Einladung des
Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) anreisen.
    
    Auf der Veranstaltung werden insgesamt 70 Referenten aus 22
Ländern in Anlehnung an das EXPO-Leitthema "Mensch - Natur - Technik"
Visionen und Lösungsvorschläge der Ingenieure zu Zukunftsfragen am
Beginn des neuen Jahrtausends diskutieren. International besetzte
Programmkomitees hatten bereits weit vor der Veranstaltung Kernthesen
formuliert, die seither im Internet unter http://www.vdi.de/wit
abrufbar sind. An den Diskussionsforen kann sich jeder Interessierte
beteiligen.
    
    Zum Auftakt des Weltingenieurtages am Vormittag des 19. Juni 2000
werden Jürgen Schrempp, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler AG,
James D. Wolfensohn, Präsident der Weltbank, und Hubertus Christ,
Präsident des VDI, alle Teilnehmer und ihre Begleitpersonen begrüßen.
Ab dem Nachmittag beginnen dann zeitgleich fünf zweitägige
Fachkongresse zu den Themen "Information und Kommunikation", "Umwelt
- Klima - Gesundheit", "Mobilität", "Energie" sowie "Zukunft der
Arbeit".
    
    Zu den Vortragenden zählen unter anderem Edelgard Bulmahn,
Bundesministerin für Bildung und Forschung, Rejoice Mabudafhasi,
südafrikanische Ministerin für Umweltschutz und Tourismus,
Jean-Martin Folz, Präsident von PSA PeugeotCitroen (Frankreich),
Loyala de Palacio, Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission
"Transport und Energie", Ricardo Díez-Hochleitner (Spanien),
Präsident des "Club of Rome", sowie eine Vielzahl weiterer Experten,
unter anderem aus den USA, Kamerun, Malaysia und Hong Kong.
    
    Neben den fünf Fachkongressen stehen ein "Markt der Möglichkeiten"
für Studenten und Jungingenieure sowie ein internationales
Schülerforum auf dem Programm. Der letzte Tag des Weltingenieurtages
steht dann ganz im Zeichen des Internationalen Forums "Frauen in
Ingenieur- und Naturwissenschaften". Höhepunkt des Weltingenieurtages
ist das Finale am Abend des 20. Juni 2000. Hier werden - moderiert
vom bekannten Fernsehredakteur Ranga Yogeshwar - die erarbeiteten
Visionen und Lösungsvorschläge vorgestellt. Darüber hinaus besteht
die Möglichkeit zum Besuch der Weltausstellung EXPO 2000 - ein
Tagesticket ist in der Teilnehmergebühr für den Weltingenieurtag
eingeschlossen.
    
    Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen des
Weltingenieurtags 2000 und die Möglichkeit, sich online für eine
Teilnahme vormerken zu lassen, gibt es im Internet unter der Adresse
http://www.vdi.de/wit.
    
    Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten. Sie finden diesen und
zahlreiche weitere Texte, z.B. zum Download, auch im Internet unter
der Adresse: http://www.vdi.de/presse
    
ots Originaltext: VDI
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Günter Einhaus
VDI-Pressestelle
Tel.: 0211/6214-276

Original-Content von: VDI Verein Deutscher Ingenieure, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDI Verein Deutscher Ingenieure

Das könnte Sie auch interessieren: