Industrieverband Agrar e.V.

Agrarchemie 2015/16: Umsatz und Absatz rückläufig
Jahrespressekonferenz des Industrieverbands Agrar heute in Frankfurt

Frankfurt/Main (ots) - Die Krise in der Landwirtschaft geht auch an der Agrarchemie nicht spurlos vorbei: Nach fünf Jahren mit wachsendem Marktvolumen setzen die Unternehmen der deutschen Pflanzenschutz-Industrie 2015 mit 1,592 Milliarden Euro ein halbes Prozent weniger um als im Vorjahr (2014: 1,600 Mrd. Euro). Die Hersteller von Mineraldüngern konnten mengenmäßig im Düngejahr 2014/15 noch ein Absatzplus von 9 Prozent bei Stickstoff vermelden, in den ersten neun Monaten des laufenden Düngejahres (Juli 2015 bis März 2016) aber gingen die Absätze von Stickstoffdüngern auf 1,2 Millionen Tonnen um 10 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (1,329 Mio. Tonnen) zurück.

Mehr Zahlen und Hintergründe präsentiert der IVA heute (19. April) auf seiner Jahrespressekonferenz um 11 Uhr in Frankfurt am Main, VCI-Haus, Mainzer Landstraße 55 (>> Anmeldung: http://ots.de/w2KOU).

Der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) vertritt die Interessen der agrochemischen Industrie in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 49 Mitgliedsunternehmen gehören Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Schädlingsbekämpfung und Biotechnologie. Die vom IVA vertretene Branche steht für innovative Produkte für eine moderne und nachhaltige Landwirtschaft.

Pressekontakt:

Industrieverband Agrar e. V., Pressestelle
Martin May
Tel. +49 69 2556-1249 oder +49 151 54417692
Fax +49 69 2556-1298
E-Mail: may.iva@vci.de
http://www.iva.de

Original-Content von: Industrieverband Agrar e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Industrieverband Agrar e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: