Plansecur KG

Young Innovators-Award: Nachwuchsakademiker Dr. Adrian Buss ausgezeichnet

Kassel (ots) - Erstmalige Verleihung in Frankfurt am Main - Preis mit 2.500 Euro dotiert

Der Nachwuchswissenschaftler Professor Dr. Adrian Buss ist heute (Montag) in Frankfurt mit dem Young Innovators-Award ausgezeichnet worden. Buss nahm die Auszeichnung im Rahmen des Finanzforums Vordenken der Finanzberatungsgesellschaft Plansecur entgegen. Geehrt wurde Buss, der eine Juniorprofessur für Finanzen an der INSEAD-Wirtschaftsuniversität in Fontainebleau (Frankreich) innehat, für seine Arbeit über "Kapitalkontrollen und internationale Finanzmarktstabilität". Der Young Innovators-Award ist mit 2.500 Euro dotiert und will die Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern der Öffentlichkeit zugänglich machen. "Anliegen ist es, Anreize für werte- und zukunftsorientierte finanzwirtschaftliche Forschung zu bieten und zugleich den Transfer neuer Ideen zwischen Wissenschaft und Praxis zu unterstützen", sagte der Jury-Vorsitzende, Professor Michael Binder, Ph.D., anlässlich der Verleihung. Binder ist Gründungsdekan der Graduate School of Economics, Finance, and Management im House of Finance der Goethe Universität Frankfurt, das den Young Innovators-Award in Kooperation mit der Plansecur vergibt.

Dr. Buss` Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Kapitalverkehrskontrollen

In seiner Arbeit analysiert Adrian Buss, ob Kapitalverkehrskontrollen zur Stabilisierung der internationalen Finanzmärkte beitragen können. Kapitalverkehrskontrollen werden typischerweise von aufstrebenden Volkswirtschaften eingesetzt, die einem starken Kapitalzufluss oder einem plötzlichen Kapitalabfluss ausgesetzt sind. Unter diesen schwierigen volkswirtschaftlichen Bedingungen, die oft zu Währungskrisen führen, können Kapitalverkehrskontrollen zur Steuerung der Kapitalflüsse eingesetzt werden, da sie den internationalen Transfer von Kapital verteuern. In der Arbeit wird gezeigt, dass Kapitalverkehrskontrollen eine stabilisierende Wirkung auf Devisenmärkte haben können. Gleichzeitig erzeugt der Einsatz dieser Regulierungsmaßnahmen jedoch eine höhere Volatilität in internationalen Aktienmärkten. Im Rahmen eines Einsatzes von Kapitalverkehrskontrollen müssen diese beiden Effekte entsprechend gegeneinander abgewogen werden.

Prof. Michael Binder hielt die Laudatio

In seiner Laudatio ging Binder sowohl auf den methodologischen Beitrag der Arbeit von Buss als auch auf deren Bedeutung für die Diskussionen bezüglich der Einführung von Finanztransaktionssteuern ein. Der von Buss in seiner Arbeit entwickelte Ansatz zur Lösung eines komplexen finanzwirtschaftlichen Modells werde die Analyse anderer wichtiger Fragen in der Finanzmarktforschung deutlich erleichtern können. In Bezug auf die Einführung von Finanztransaktionssteuern mache die Arbeit von Buss deutlich, dass diese mit Zielkonflikten verbunden seien: die Verringerung von Preisschwankungen in einem Teil der Finanzmärkte komme auf Kosten einer Erhöhung von Preisschwankungen in einem anderen Teil der Finanzmärkte. Eine generelle Stabilisierung von Preisschwankungen an den Finanzmärkten könnten Finanztransaktionssteuern folglich nicht bewirken. Die Einführung solcher Steuern müsste also anders begründet sein.

Verleihung war Teil des 4. Finanzforums Vordenken

Die Verleihung des Young Innovators-Award war Teil des 4. Finanzforums Vordenken in Frankfurt. Mehr als 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt. Das Finanzforum thematisierte die politische und finanzpolitische Situation Europas und speziell Deutschlands. Dr. Jürgen Stark, ehemaliges EZB-Direktoriumsmitglied, führte mit einem Eingangsstatement zum Thema "Wie viel Deutschland braucht Europa - wie viel Europa braucht Deutschland. Wie kommt Europa aus der Krise?" in den Nachmittag ein. In der anschließenden Gesprächsrunde unter der Leitung von Thorsten Alsleben (Kienbaum Consultants International) diskutierten Dr. Stark, Prof. Dr. Joachim Wuermling, Vorsitzender des Verbandes der Sparda-Banken, und Prof. Binder über die aktuelle Marktsituation.

Das FINANZFORUM VORDENKEN ist eine Veranstaltung der Finanzberatungsgesellschaft Plansecur. Es wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine qualitätsfördernde Branchenplattform zu schaffen, die Raum für neue Ideen, wichtige Marktimpulse und klare Werteorientierung in der Finanzdienstleistung gibt.

Bildmaterial: Bildmaterial finden Sie unter www.finanzforum-vordenken.de.

Pressekontakt:


Volker Preilowski, Fon: 05 61 / 9355262, presse@plansecur.de
Original-Content von: Plansecur KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: