Verband Deutscher Papierfabriken (VDP)

Verband Deutscher Papierfabriken
Papierindustrie trotz Konjunkturabkühlung zuversichtlich

    Düsseldorf (ots) - Die deutsche Papierindustrie hat trotz der
Konjunkturabkühlung im vergangenen Jahr ein zufriedenstellendes
Ergebnis vorgelegt. Nach dem überhitzten Rekordjahr 2000 bewege sich
die Branche wieder auf normalem Niveau, sagte der Präsident des
Verbandes Deutscher Papierfabriken (VDP), Dr. Georg Holzhey, am
Mittwoch auf der Jahrespressekonferenz des Verbandes. Die Produktion
der deutschen Papierfabriken ging im vergangenen Jahr lediglich um
1,3 Prozent auf 17,9 Millionen Tonnen, der Umsatz um 1,2 Prozent auf
12,7 Milliarden EUR zurück.
    
    Das laufende Jahr wird nach Einschätzung des Verbandes nur ein
sehr verhaltenes Wachstum aufweisen. Mittel- und langfristig wird der
Papierverbrauch jedoch weiter steigen. Diese Zuversicht spiegelt sich
in der ungebrochenen Investitionsbereitschaft der Branche wider, die
noch in diesem Jahr neue Kapazitäten in Betrieb nimmt und weitere
plant.
    
    Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Schwäche Deutschlands
mahnte der VDP-Präsident die Auflösung des Reformstaus in der
Beschäftigungs- und Steuerpolitik an. Alle Partner in Wirtschaft,
Politik und Gesellschaft seien in ihrer jeweiligen Einflusssphäre
gefordert, alte Verkrustungen auf zu brechen und neue flexiblere
Strukturen zu schaffen.
    
    
    Ein Bild von VDP-Präsident Dr. Georg Holzhey ist als download
abrufbar unter:  http://www.vdp-online.de/Presse/download.html
    
    
    
ots Originaltext: Verband Deutscher Papierfabriken
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
Gregor Andreas Geiger
Verband Deutscher Papierfabriken
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 55
53113 Bonn
Tel.: 0228/267 05 30
Fax: 0228/267 05 62

Original-Content von: Verband Deutscher Papierfabriken (VDP), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband Deutscher Papierfabriken (VDP)

Das könnte Sie auch interessieren: