Messe München GmbH

Schlussbericht ANALYTICA 2000
ANALYTICA 2000: Die führende Leitmesse für Analytik profiliert sich auch als zentrale Messe für Life Sciences in Europa
Branchensituation deutlich besser als noch vor zwei Jahren

München (ots) - * Die ANALYTICA 2000, 17. Internationale Fachmesse für Analytik, Biotechnologie, Diagnostik und Labortechnik, führte wieder rund 1.000 ausstellende Unternehmen aus 31 Ländern und circa 30.000 Fachbesucher auf die Neue Messe München. * Das starke Wachstum im Bereich Biotechnologie sowie das hohe Interesse der Besucher spiegeln die immer grössere Bedeutung dieser Schlüsseltechnologie für die gesamte Branche wider - so stellten über 550 Unternehmen Biotechnologie-Produkte aus. Bei Firmen, die sich rein auf Biotechnologie konzentrieren, verzeichnete die ANALYTICA 2000 sogar einen Ausstellerzuwachs um 141 Prozent (von 71 in 1998 auf 171 Aussteller in 2000). * Der Anteil der Besucher aus dem außereuropäischen Ausland ist von 10 Prozent (1998) auf 14 Prozent gestiegen, der Anteil der Besucher aus Amerika von 4 auf 5 Prozent und aus Asien von 5 auf 9 Prozent. Der Gesamtanteil der Auslandsbesucher lag bei 15 Prozent. * Das hochkarätige, internationale Programm der ANALYTICA CONFERENCE führte zu einer Steigerung der Teilnehmerzahlen auf 3.600 (1998: 2.700). Mit den Ergebnissen und Bewertungen der diesjährigen Messeveranstaltung - so Dr. Joachim Enßlin, Geschäftsführer der Messe München, - bestätigt die ANALYTICA erneut ihre führende Rolle als europäische Leitmesse für Analytik und Life Sciences. "Dies zeigt die deutlich bessere Bewertung der Messe durch unsere Besucher mit 86 Prozent gegenüber 78 Prozent in 1998", unterstreicht Dr. Enßlin. Vom 11. bis 14. April 2000 präsentierten insgesamt 988 Aussteller und zusätzlich vertretene Unternehmen aus 31 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Wachstumsfeld Biotechnologie Vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen Dynamik der Biotechnologien als neue Schlüsseltechnologien verzeichnete die ANALYTICA 2000 in diesem Segment eine deutliche Steigerung der Ausstellerzahlen von 71 (1998) auf 171. Gleichzeitig wuchs auch das Interesse der Fachbesucher an diesem Angebot spürbar. So besuchten in diesem Jahr fast die Hälfte der Fachbesucher speziell auch den Bereich Biotechnologie. 84 Prozent der Besucher bewerteten dieses Angebotssegment mit "ausgezeichnet" bis "gut". Sabine Golya, General Manager-Marketing von Fisher Scientific: "Die Biotechnologie ist für uns ein sicherer Wachstumsmarkt und die ANALYTICA die Messe für die entsprechende Labortechnik - auch für Besucher aus Mittel- und Osteuropa." Gesamte Branchensituation deutlich positiver bewertet als 1998 Die gegenwärtige und zukünftige Marktsituation wird von Ausstellern wie Besuchern deutlich positiver bewertet als zur Vorveranstaltung 1998. 79 Prozent der Fachbesucher schätzten den Markt als "ausgezeichnet" bis "gut" ein. 1998 waren dies nur 61 Prozent. Von den Ausstellern beschrieben 80 Prozent den Markt als "ausgezeichnet" bis "gut" - gegenüber 61 Prozent 1998. Zunehmende Internationalisierung Neben neuen Ausstellern kamen auch zahlreiche neue Fachbesucher aus dem Ausland. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland lag insgesamt bei 15 Prozent. Die Zahl der Erstbesucher erhöhte sich insgesamt von 43 auf 47 Prozent. Dr. Wolf-Dieter Emmerich, Geschäftsführer der Netzsch-Gerätebau: "Wir begrüßen die zunehmende Internationalisierung der ANALYTICA mit Blick auf die Exportabhängigkeit unserer Branche." ANALYTICA CONFERENCE als internationales Forschungsforum Einen spürbaren Zuwachs an Kongreßteilnehmern verzeichnete die ANALYTICA CONFERENCE, das internationale Forschungsforum der ANALYTICA. So wurden in diesem Jahr rund 3.600 Teilnehmer gezählt, gegenüber 2.700 im Jahre 1998. Als ungemein fruchtbar habe sich die Aufnahme der Biotechnologie in das Konferenzprogramm erwiesen, so Prof. Dr. Heindirk tom Dieck, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Chemiker, in einem ersten Resümee. Die erfolgreiche Organisation der ANALYTICA CONFERENCE 2000 lag bei den drei Fachgesellschaften Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie (DGKC) - unter Mitwirkung zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften aus dem In- und Ausland. Gute Noten für die ANALYTICA 2000 durch Aussteller und Besucher 91 Prozent der Besucher (gegenüber 89 Prozent 1998) bewerteten die Messe mit "ausgezeichnet" bis "gut". 89 Prozent (1998: 88 Prozent) lobten die Vollständigkeit und Breite des Messeangebots, 79 Prozent (1998: 70 Prozent) die Übersichtlichkeit und Branchengliederung. In gleicher Weise würdigten auch 81 Prozent der befragten Aussteller die neue Übersichtlichkeit und Branchengliederung (1998: 77 Prozent). Dr. Engelbert Precht, Geschäftsführer MediGenomix (Start-up-Unternehmen): "Eine grosse, internationale Messe wie die ANALYTICA bietet uns die Möglichkeit, aus jedem Marktsegment Kontakte zu Kunden, großen Herstellern der Branche sowie Kooperationspartnern und potentiellen Investoren zu knüpfen." Dr. Michael Schroeder, Leiter Marketing und Vertrieb der Eppendorf-Netheier-Hinz GmbH: "Wir vergrössern unsere Präsenz auf der ANALYTICA: Für ein etabliertes Unternehmen wie Eppendorf ist die ANALYTICA die internationale Messe der Zukunft." Die Bewertung der Qualität des Ausstellerservices mit "ausgezeichnet" bis "gut" verbesserte sich von 77 Prozent 1998 auf nun 83 Prozent. Erfolgreiches ANALYTICA Business Programm Eine gelungene Premiere verzeichnete das ANALYTICA Business Programm für den BioBusiness-Bereich, dass erstmals als neue dritte Informationssäule zur Messe und Konferenz entwickelt wurde. Sehr gut angenommen wurde auch das neue ANALYTICA FORUM als offene Präsentationsplattform - die ausstellenden Unternehmen betrachteten das Forum als wichtige Ergänzung ihres Messeauftritts. Auf grosse Resonanz stiessen weiterhin die 2. International BioBusiness Partnering Conference sowie Spezial-Workshops zu den Themen Finanzierung, Marketing und Innovationssicherung bei deutschen und ausländischen Unternehmen. Martina Tils, Projektleitung Business Programm bei der Fraunhofer Management Gesellschaft: "Die Veranstaltungen waren ausgebucht, das Networking unter den Teilnehmern hat hervorragend funktioniert und die Besucher zeigten sehr reges Interesse." Fazit von Dr. Joachim Enßlin: "Insgesamt sind wir mit dem Verlauf der ANALYTICA 2000 zufrieden - nicht zuletzt vor dem Hintergrund der starken Häufung von anderen Messeveranstaltungen zu diesem Thema in 2000." Nächster ANALYTICA-Termin 2002 Die nächste ANALYTICA findet vom 23. bis 26. April 2002 auf der Neuen Messe München statt. Weitere Informationen zur ANALYTICA finden sich im Internet unter der Adresse www.analytica.de. ots Originaltext: ANALYTICA Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner für die Presse: Dr. Rudolf Huber/ Ellen Richter-Maierhofer Pressereferat ANALYTICA Tel. ++49-89-949-20670/ ++49-89-949-20650 Fax. ++49-89-949-20679 Original-Content von: Messe München GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Messe München GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: