Wie setzt man ein Testament richtig auf?
Kostenfreier Ratgeber der Deutschen Herzstiftung gibt wichtige Tipps

   

Frankfurt am Main (ots) - Wie muss man ein Testament korrekt abfassen, damit es auch tatsächlich gültig ist und sich später alle daran halten müssen? Diese und viele weitere Fragen bekommt die Deutsche Herzstiftung immer wieder von Menschen gestellt, die sicherstellen wollen, dass ihr letzter Wille ohne Missverständnisse für die Erben und juristisch korrekt geregelt wird. Wird keine Regelung getroffen, tritt die gesetzliche Erbfolge ein und damit unter Umständen eine Verteilung des Nachlass-Vermögens, die nicht gewünscht war. In dem kostenfreien Experten-Ratgeber "Testament mit Herz" (http://www.herzstiftung.de/Testament-Ratgeber.html) informiert die Herzstiftung leicht verständlich über die Gestaltungsmöglichkeiten, die ein Testament für die Regelung des letzten Willens bietet. Dank vieler Tipps und Fallbeispiele lassen sich unnötige Formfehler vermeiden. Immer wieder sind Testamente aufgrund von Formfehlern ungültig.

Einfach und rechtlich sicher: das eigenhändige Testament

Wer feststellt, dass nach der gesetzlichen Erbfolge Personen, die man gerne bedenken möchte, ausgeschlossen würden, sollte ein eigenhändiges Testament verfassen. Dafür gelten nur wenige Formvorschriften: Das gesamte Testament muss eigenhändig von Anfang bis Ende mit der Hand geschrieben und am Ende mit vollem Vor- und Zunamen unterschrieben sein. Orts- und Datumsangabe sollten nicht fehlen. Achtung: Maschinen- oder computergeschriebene Testamente, die nur handschriftlich unterschrieben werden, sind nicht rechtswirksam, auch nicht Aufnahmen mit Diktiergerät oder digitalen Geräten (MP3-Player, Handy). Auch muss das 18. Lebensjahr vollendet sein und volle Geschäftsfähigkeit vorliegen. Der 40-seitige Ratgeber ist eine Fundgrube für jeden, der Fragen zu Themen hat wie Ehegattenerbrecht, Eigenhändiges/Notarielles Testament, Gemeinschaftliches Testament, Erbvertrag, Testament für Familien mit behinderten Familienangehörigen, Vermächtnis und Schenkung.

Der kostenfreie Ratgeber ist erhältlich online unter http://www.herzstiftung.de/Testament-Ratgeber.html oder telef. unter 069 955128-0. Oder eine Postkarte mit Absender-Anschrift und Stichwort "Testament" an: Deutsche Herzstiftung e.V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt.

Pressekontakt:

Deutsche Herzstiftung e.V., Pressestelle: Michael Wichert / Pierre 
König, Tel. 069/955128-114/-140, Fax: 069/955128-345, 
wichert@herzstiftung.de/koenig@herzstiftung.de
www.herzstiftung.de