Honeywell

Honeywell entwickelt flüssiges Treibmittel mit geringem Treibhauseffekt für die Schaumstoffisolierung

Maastricht, Niederlande (ots/PRNewswire) - - Neues Treibmittel trägt zur Verbesserung der Umweltvertverträglichkeit von Treibmitteln bei

Honeywell (NYSE: HON) hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen ein neues Treibmittel mit geringem Treibhauseffekt (Global Warming Potential, GWP) für die energieeffiziente Isolierung mit Polyurethantreibmitteln entwickelt.

Die Neuentwicklung wurde auf der UTECH Europe Konferenz und Messe bekannt gegeben, die vom 31. März bis 2. April in Maastricht, Niederlande, stattfindet. Zu dieser Messe mit Konferenzforum kommen alle drei Jahre führende Unternehmen der Polyurethanbranche zusammen, um Herausforderungen und Geschäftsmöglichkeiten in der Branche zu besprechen.

"Dieses Produkt ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir mit unserem wachsenden Angebot an Produkten mit geringem Treibhauseffekt nicht nur die Anforderungen unserer Kunden erfüllen, sondern auch eine überragende Umweltverträglichkeit bieten", so Rene Mueller, Geschäftsführer von Honeywell Fluorine Products für Europa, Nahost und Afrika. "Honeywell stellt sich neuen Herausforderungen und baut dabei seine langjährige, durch Innovationsfreude geprägte Tradition weiter aus."

Das in Entwicklung befindliche Treibmittel ist eine nicht entflammbare Flüssigkeit, die Kunden bei der Reduzierung der allgemeinen Umweltbelastung durch Schaumstoff unterstützen wird. Honeywell erwartet, dass das Treibmittel Leistungsmerkmale bieten wird, die mit denen anderer Fluorkohlenwasserstoffe vergleichbar sein werden, gleichzeitig jedoch einen niedrigen Treibhauseffekt (GWP-Wert unter 150) vorweisen wird. Darüber hinaus wird die atmosphärische Lebensdauer des Treibmittels nur wenige Tage betragen. Es wird erwartet, dass diese Eigenschaften, die Emissionen von Gasen mit Treibhauseffect verringern wird. Gleichzeit wird die hohe Isolationsfähigkeit, Formbeständigkeit und Druckfestigkeit von Schaumstoff gewährleisten werden.

Das nicht entflammbare Treibmittel auf Flüssigkeitsbasis wird Kunden eine Alternative zu Kohlenwasserstoffen und herkömmlichen Fluorkohlenwasserstoffen (FKWs) bieten.

Honeywell erwartet, dass das Produkt später in diesem Jahr in begrenzten Probemengen für Kunden verfügbar sein wird.

Polyurethanschaum wird hauptsächlich als günstiges und äusserst energieeffizientes Isolationsmittel für Haushaltsgeräte und Wohngebäude sowie kommerzielle Bedachungssysteme verwendet. Treibmittel ermöglichen die Ausdehnung des Schaumstoffs und bieten viele der wichtigsten Leistungsmerkmale von Schaumstoffen, zu denen ein hoher Lambda-Wert, d. h. das Mass der Isolierfähigkeit, gehört. Fluorinierte Treibmittel bieten den höchsten Grad an Wärmedämmung für Polyurethanschaumstoffe.

Honeywell ist ein anerkannter Erfinder von hochleistungsfähigen Treibmitteln für die Schaumisolierung mit geschlossenen Zellen und von modernen energieeffizienten Kältemitteln für Heizung, Lüftung und Klimageräte sowie anderer Anwendungen mit Wärmeträgermedien. Honeywell hat Herstellern durch die laufende Verbesserung der Energieeffizienz von stationären Klimaanlagen dabei geholfen, Stoffe, die Ozon abbauen und zur globalen Erwärmung beitragen, zu ersetzen. Honeywell unternimmt kontinuierlich Anstrengungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, um umweltfreundlichere Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt zu entwickeln.

Honeywell bietet seit dem Jahr 2006 ein Portfolio an Produkten mit geringem Treibhauseffekt an, die auf Hydrofluoroolefin (HFO)-Technologien basieren. Im vergangenen Jahr hat Honeywell mit dem Verkauf von HFO-1234ze in Europa begonnen, einem gasförmigen Treibmittel mit niedrigem Treibhauseffekt für Einkomponentenschaum. Honeywell hat ausserdem die Verfügbarkeit eines Kältemittels mit niedrigem Treibhauseffekt für mobile Klimaanlagen bekannt gegeben.

Weitere Informationen über das Treibmittel mit niedrigem GWP-Wert von Honeywell finden Sie unter http://www51.honeywell.com/sm/lgwp-uk.

Honeywell Specialty Materials ist ein in Morristown im US-Bundesstaat New Jersey ansässiges Unternehmen mit einem Umsatz von 5,3 Mrd. USD. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von hochleistungsfähigen Spezialmaterialien, einschliesslich Fluorprodukten, Spezialfolien und -zusätzen, modernen Fasern und Verbundstoffen, Zwischenprodukten, Spezialchemikalien, elektronischen Materialien und Chemikalien sowie Technologien und Materialien für die Erdölraffination.

Honeywell International, ein führendes diversifiziertes Technologie- und Fertigungsunternehmen mit einem Jahresumsatz von 37 Milliarden USD, bedient Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen für die Luftfahrt, Steuerungstechnik für Gebäude, Wohnungen und Industrie, Produkten für die Automobilindustrie, Turboladern und Spezialwerkstoffen. Die Aktien des in Morris Township (US-Bundesstaat New Jersey) ansässigen Unternehmens werden an den Börsen in New York, London und Chicago gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.honeywell.com.

Der vorliegende Bericht enthält "vorausschauende Aussagen" im Sinne des Abschnitts 21E des Securities Exchange Act von 1934. Alle Aussagen, die sich nicht auf reine Fakten, sondern Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die wir oder die Unternehmensleitung beabsichtigen, erwarten, vorhaben, annehmen oder vorhersehen bzw. für die Zukunft erwarten oder als wahrscheinlich erachten, sind als vorausschauende Aussagen zu verstehen. Vorausschauende Aussagen beruhen auf Annahmen und Bewertungen der Unternehmensleitung unter Einbeziehung vergangener Erfahrungen und Trends, aktueller Bedingungen, zukünftig erwarteter Entwicklungen und anderer entscheidender Faktoren. Sie stellen keine Gewähr für künftige Geschäftserfolge dar, und die tatsächlich eintretenden Ergebnisse, Entwicklungen und Geschäftsentscheidungen können von den in unseren zukunftsweisenden Aussagen dargestellten Erwartungen abweichen. Unsere zukunftsweisenden Aussagen unterliegen ausserdem Risiken und Unsicherheiten, die unsere Ergebnisse sowohl kurz- als auch langfristig beeinträchtigen können. Die Hauptrisiken und Unsicherheiten, die unsere Ergebnisse beeinträchtigen können, werden auf Formblatt 10-K und anderen Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission näher erläutert.

Pressekontakt:

USA: Nina Krauss, +1-973-455-4253, nina.krauss@honeywell.com, oder
Europa: Sabine Chmielewski, +49(0)5137-999-9411,
sabine.chmielewski@honeywell.com, beide von Honeywell

Original-Content von: Honeywell, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Honeywell

Das könnte Sie auch interessieren: