Honeywell

Honeywell entwickelt sichereres, auf Ammoniumnitrat basierendes Düngemittel und erhält SAFETY-Act-Kennzeichnung des US-Heimatschutzministeriums

Morris Township, New Jersey (ots/PRNewswire) - Das Unternehmen Honeywell (NYSE: HON) gab heute bekannt, ein patentiertes neues Verfahren zur Herstellung hochwirksamer, aber sichererer Düngemittel auf Ammoniumnitratbasis mit einem erheblich geringeren Sprengstoffpotenzial entwickelt zu haben.

Das neue Verfahren erhielt bereits die SAFETY-Act-Kennzeichnung des US-Heimatschutzministeriums (Department of Homeland Security, DHS) nach Massgabe des Gesetzes "Support Anti-terrorism by Fostering Effective Technologies Act", das ins Leben gerufen wurde, um Anreize, u. a. Haftpflichtschutz, für die Entwicklung und den Einsatz von Antiterror-Technologien zu bieten, die zur Verringerung von Sicherheitsbedrohungen beitragen.

"Die einzigartige Zusammensetzung dieses neuen Düngemittels macht es ausgesprochen schwierig, es in eine Waffe zu verwandeln", so Qamar Bhatia, Vice President und Geschäftsführer von Honeywell Resins & Chemicals, einem der weltweit grössten Produzenten von Ammoniumsulfat-Düngemitteln. "Ammoniumnitrat war schon immer ein hervorragendes Düngemittel; durch dieses Verfahren ist es jedoch noch sicherer geworden."

Laut unabhängigen Tests, die nach Richtlinien der US-Regierung durchgeführt wurden, kann Honeywells neues Düngemittel sehr viel schwerer als Sprengstoff eingesetzt werden. Selbst als der neue Ammoniumsulfatnitrat-Dünger mit Heizöl gemischt wurde - ein übliches Verfahren, um Ammoniumnitrat als Sprengstoff zu nutzen - war er nicht explosionsfähig.

In dem neuen Verfahren werden Ammoniumsulfat und Ammoniumnitrat miteinander verschmolzen, wodurch sowohl Stickstoff als auch Schwefel für eine wirksame Pflanzendüngung entstehen, gleichzeitig aber auch verbesserte Sicherheit, Qualität und Lagereigenschaften garantiert sind.

Honeywell führt derzeit in einer Pilotanlage Herstellungstests mit dem neuen Dünger durch, um das Scale-Up und die technische Produktionsplanung abzuschliessen, und führt parallel auch Gespräche mit potenziellen Produktionspartnern. Das Unternehmen hofft, im Jahre 2009 bereits in bestimmten Regionen über begrenzte Mengen für den Verkauf zu verfügen, und beabsichtigt, den Stoff unter der Bezeichnung Sulf-N(R)-26 als Düngemittel zu vermarkten.

In unabhängigen agrarwirtschaftlichen Tests mit Kultur- und anderen Pflanzen, angefangen bei Gras über Kohl und Tomaten bis hin zu Erdbeeren und Orangen, konnte nachgewiesen werden, dass das neue Düngemittel im Vergleich zu anderen Düngern, einschliesslich der schlichten Mischung von Ammoniumsulfat und Ammoniumnitrat genauso wirksam bzw. noch wirksamer ist. Die über zwei Jahre laufenden Tests wurden von grossen Universitäten in den USA, Kanada und Brasilien durchgeführt.

Darüber hinaus ist das neue Düngemittel gemäss der Normen der Vereinten Nationen und des US-Verkehrsministeriums ungefährlich und nicht brandfördernd.

Honeywell arbeitete mit dem Heimatschutzministerium und dem US-amerikanischen Amt für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe (Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives) zusammen, um Testverfahren zur Bewertung des Sprengstoffpotenzials dieses neuen Düngemittels zu entwickeln. Die Tests wurden unabhängig vom EMRTC (Energetic Materials Research and Testing Center, Forschungs- und Testzentrum für energiereiche Werkstoffe), einer Abteilung des New Mexico Institute of Mining and Technology, durchgeführt. Im Rahmen dieser Prüfverfahren wurde das neue Düngemittel mit einer Reihe von Substanzen gemischt, u. a. mit Sprengstoffen, Sensibilisatoren und Heizöl. Bei allen Tests verringerte oder verhinderte das neue Düngemittel die Sprengkraft des herkömmlichen Ammoniumnitrats.

Honeywell Resin & Chemicals, ein Geschäftsbereich von Honeywell Specialty Materials, ist in der Entwicklung und Herstellung von Ammoniumsulfatdüngern, die das Unternehmen unter der Markenbezeichnung Sulf-N sowohl für Kulturpflanzen als auch für Rasenflächen vermarktet, weltweit führend. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.sulfn26.com.

Honeywell International, ein führendes diversifiziertes Technologie- und Fertigungs-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 38 Mrd. USD, bedient Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Steuerungstechnik für Gebäude, Wohnungen und Industrie, mit Produkten für die Automobilindustrie, Turboladern und Spezialwerkstoffen. Die Aktien des in Morris Township (US-Bundesstaat New Jersey) ansässigen Unternehmens werden an den Börsen in New York, London und Chicago gehandelt. Weitergehende Informationen stehen auf der Website unter www.honeywell.com zur Verfügung.

Honeywell Specialty Materials ist in Morristown (New Jersey) ansässig, setzt im Jahr 4,9 Mrd. USD um und ist führender Anbieter hochleistungsfähiger Spezialwerkstoffe, u. a. von Fluorprodukten, Spezialfolien und Additiven, hochwertigen Fasern und Verbundwerkstoffen, Zwischenprodukten, Spezialchemikalien, Elektronikwerkstoffen und -chemikalien sowie von Technologien und Stoffen für die Erdölraffinierung.

Der vorliegende Bericht enthält "zukunftsweisende Aussagen" im Sinne des Abschnitts 21E des US-amerikanischen Securities Exchange Act von 1934. Alle Aussagen, die sich nicht auf reine Fakten, sondern auf Tätigkeiten, Ereignisse bzw. Entwicklungen beziehen, die wir bzw. die Unternehmensleitung beabsichtigen, erwarten, vorhaben bzw. für die Zukunft erwarten oder für wahrscheinlich erachten, sind zukunftsweisende Aussagen. Zukunftsweisende Aussagen beruhen auf Annahmen und Bewertungen der Unternehmensleitung unter Einbeziehung vergangener Erfahrungen und Trends, derzeitiger Bedingungen und der künftig zu erwartenden Entwicklungen und anderer entscheidender Faktoren. Sie stellen keine Gewähr für künftige Leistungen dar; die tatsächlich eintretenden Ergebnisse, Entwicklungen und Geschäftsentscheidungen können von den in unseren zukunftsweisenden Aussagen dargestellten Erwartungen abweichen. Unsere zukunftsweisenden Aussagen unterliegen ebenfalls Risiken und Unwägbarkeiten, die unsere Unternehmensleistung sowohl kurz- als auch langfristig beeinträchtigen können. Die Hauptrisiken und Unwägbarkeiten, die unsere Unternehmensleistung beeinträchtigen könnten, werden auf Formblatt 10-K und anderen Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission näher erläutert.

Website: http://www.honeywell.com http://www.sulfn26.com

Pressekontakt:

Peter Dalpe, Tel.: +1-973-455-4908, E-Mail: peter.dalpe@honeywell.com

Original-Content von: Honeywell, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Honeywell

Das könnte Sie auch interessieren: