Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Vor den Stichwahlen
1:0 für die Demokratie in Afghanistan

Bonn/Kabul (ots) - Am Samstag, den 14. Juni 2014, gehen die Präsidentschaftswahlen in Afghanistan in die zweite Runde. Um die Nachfolge des amtierenden Präsidenten Hamid Karsai treten in den Stichwahlen Abdullah Abdullah und Aschraf Ghani an. Doch schon jetzt steht ein eindeutiger Sieger fest: "Die erste Wahlrunde ging klar an die Demokratie und zugunsten der Zukunft von Afghanistan aus. Die eigentlichen Verlierer sind die Taliban, deren Plan, die Bevölkerung mit Gewalt von den Wahlurnen zurückzuhalten, nicht aufgegangen ist", erklärt Alfred Horn, der Regionaldirektor für Afghanistan von "Help - Hilfe zur Selbsthilfe".

Am Samstag stehen mit Abdullah und Ghani zwei Hoffnungsträger zur Wahl. Sie vertreten beide ähnliche Ziele, wie die Eindämmung der Korruption, die Verbesserung der Bildungschancen und eine Förderung der Wirtschaft. "Beide Kandidaten stehen für eine positive Entwicklung des Landes. Sollten sie ihre Anhänger und Verbündeten erneut mobilisieren können, sehen die Perspektiven für Afghanistan weitaus besser aus als noch vor wenigen Monaten", so Alfred Horn weiter.

Anfang April haben rund sieben Millionen Wähler, sprich 60 Prozent der Wahlberechtigten, ihre Stimme abgegeben - trotz Terrorwarnungen der Taliban, die bereits angekündigt haben auch die Stichwahlen anzugreifen. Erst jüngst wurde am 6. Juni 2014 in Kabul ein Bombenanschlag auf den Präsidentschaftskandidat Abdullah verübt, als der eine Wahlkampfveranstaltung verließ.

Help ist fest entschlossen den zivilen Aufbau des Landes auch in den nächsten Jahren tatkräftig zu unterstützen und die Bevölkerung auf ihrem Weg in eine sicherere Zukunft zu begleiten. Die Hilfsorganisation engagiert sich seit 1981 für Afghanistan, unter anderem in der Flüchtlingshilfe, der Förderung von Frauen und Mädchen sowie der Stärkung lokaler Strukturen. Aktuell ist Help in den Provinzen Herat und Bamiyan tätig. Finanziert werden die Projekte aus Mitteln des Auswärtigen Amts und der Europäischen Union.

Achtung Redaktionen: Help-Regionalleiter Alfred Horn (deutschsprachig) steht in Herat für Interviews zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Pressestelle.

Mehr über Help in Afghanistan: www.help-ev.de/laender/afghanistan/

Alfred Horn ist seit 2005 für Help in Afghanistan aktiv. 2012 verlieh ihm die afghanische Provinz Herat für sein Engagement die Ehrenbürgerschaft: www.help-ev.de/laender/afghanistan/herat-ehrenbuerger/

Pressekontakt:

Pressestelle Help - Hilfe zur Selbsthilfe: Marion Michels,
Tel.: 0228/915 29 - 13, Mobil: 0173/279 04 38,
E-Mail: michels@help-ev.de, www.help-ev.de

Original-Content von: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: