Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Cholera in Simbabwe - HELP bietet Interviewpartner und andere Angebote zur Berichterstattung

    Bonn (ots) - Als Hilfsorganisation, die seit 12 Jahren in Simbabwe arbeitet, kann HELP - Hilfe zur Selbsthilfe Ihnen folgende Angebot für Ihre aktuelle Berichterstattung über die Cholerakatastrophe in Simbabwe machen:

    1. Unser Landeskoordinator Wolfgang Nierwetberg aus Bonn/Grevenbroich ist gestern mit frischen Eindrücken aus Simbabwe nach Deutschland zurück gekehrt und gibt Ihnen gerne ein Interview.

    2. Unser Projektkoordinator Christoph Laufens aus Aachen organisiert zurzeit unsere Hilfsmaßnahmen in Simbabwe und steht ebenfalls für Interviews zur Verfügung. Es ist allerdings nicht einfach, eine Telefonverbindung nach Simbabwe herzustellen.

    3. Auf unserer Website http://www.help-ev.de finden Sie neben den letzten Pressemitteilungen auch einen aktuellen Bericht von Christoph Laufens vom 05.12.zur Lage in Simbabwe, den Sie gerne ganz oder in Auszügen verwenden können. Wir bitten allerdings um Nennung unseres Spendenkontos.

    Für weitere Fragen und die Vermittlung der Interviewpartner steht Ihnen unser Pressesprecher Berthold Engelmann am Wochenende Mobil unter 0173 / 708 2553 zur Verfügung. Ab Montag Morgen helfen Ihnen Bianca Kaltschmitt unter 0228 / 915 29 11 oder Herr Engelmann weiterhin unter seiner Mobilnr. weiter.

    HELP ist für seine Projekte zur Bekämpfung der Cholera dringend auf Spenden angewiesen. Bitte verwenden Sie in Ihrer Berichterstattung das folgende Konto

    2 4000 3000 Dresdner Bank Bonn BLZ 370 800 40 Stichwort: Simbabwe

Pressekontakt:
Berthold Engelmann
Pressesprecher
HELP - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Fon: +49 228 915 29 29, Fax: +49 228 915 29 99
Mobil: +49 173 708 2553
engelmann@help-ev.de / www.help-ev.de

Original-Content von: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: