Schweiz Tourismus

Schweizer Erlebnis-Perlen
Schweizer Skipisten mal anders: Abenteuer im Pistenbully (mit Bild)

Schweizer Erlebnis-Perlen / Schweizer Skipisten mal anders: Abenteuer im Pistenbully (mit Bild)
8,5 Tonnen schwer, 4,4 Meter breit, 330 PS stark: Ein echter Pistenbully kommt ganz schön breitspurig daher. In Feldis in der Schweizer Urlaubsregion Graubünden darf man nicht nur mitfahren, sondern auch selbst das bärenstarke Gefährt über die Piste steuern. Im Rahmen eines Kurses lernen Interessierte die Grundlagen des Pistenpräparierens ...

Frankfurt am Main (ots) - 8,5 Tonnen schwer, 4,4 Meter breit, 330 PS stark: Ein echter Pistenbully kommt ganz schön breitspurig daher. In Feldis in der Schweizer Urlaubsregion Graubünden darf man nicht nur mitfahren, sondern auch selbst das bärenstarke Gefährt über die Piste steuern. Im Rahmen eines Kurses lernen Interessierte die Grundlagen des Pistenpräparierens mit dem Pistenbully und dürfen danach selbst ans Steuer. Die Premiere wird anschließend bei einem Aperitif gefeiert und mit einem Diplom honoriert. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com/perlen und unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 22 mit persönlicher Beratung.

Ein 8,5 Tonnen schweres Pistenfahrzeug mit 330 PS und 4,4 m Spurbreite selbst über die Pisten steuern können Gäste in Feldis in der Urlaubsregion Graubünden. Die Tour auf der Pistenraupe verlangt Geschick und Übersicht - und macht einen Riesenspaß. Im Kurs von Reto Bernard, dem erfahrenen Chef aller technischen Anlagen des Bündner Skigebiets, lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Pistenpräparierung und wie man das schwergewichtige Gefährt steuert. Nach den Übungseinheiten dürfen die Teilnehmer dann selbst ans Steuer. Nach der erfolgreichen Tour gibt es bei einem Aperitif das persönliche "Pistenbully-Diplom" für die Teilnehmer.

Wer das Fahrzeug selber lenken möchte, muss im Besitz eines PKW-Führerscheins sein.

Die 90-minütigen Fahrten finden nach Voranmeldung bei ausreichender Schneelage statt. Mitfahren kostet rund 70 Euro (100 Schweizer Franken). Wer das Fahrzeug selbst steuern möchte, zahlt 210 Euro (270 Schweizer Franken).

Weitere Informationen zu dem einmaligen Erlebnis gibt es im Internet unter www.viamala.ch/de.cfm/veranstaltungen/topevents sowie bei den Bergbahnen Feldis unter www.bergbahnen-feldis.ch , telefonisch unter der Rufnummer 0041 (0)81 655 10 00 oder per E-Mail an ssf@feldis.ch.

Weitere Pistenbully-Erlebnisse gibt es in Adelboden und in Grindelwald im Berner Oberland, in Sattel-Hochstuckli in der Region Luzern - Vierwaldstättersee sowie ganzjährig in Zermatt im Wallis.

Die Schweizer Erlebnis-Perlen

Bei den Schweizer Erlebnis-Perlen handelt es sich um einzigartige, unvergessliche Erlebnisse, die der Urlauber in der Schweiz haben kann. Um die Perlen zu ermitteln, veranstaltete Schweiz Tourismus einen Wettbewerb unter den Urlaubsorten. Eine Fachjury bewertete im Anschluss die eingereichten Vorschläge. 65 Erlebnisse aus der ganzen Schweiz wurden für den Winter 2009/2010 als Erlebnis-Perlen aufgenommen. Alle Perlen mit vielen zusätzlichen Informationen finden sich im Internet unter www.MySwitzerland.com/perlen. Persönliche Beratung bei allen Fragen zum Urlaub in der Schweiz gibt es unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 22.

Pressekontakt:

Schweiz Tourismus
Peter Schmidtchen
Tel.: 069-25 60 01 32
E-Mail: medien.de@switzerland.com
Original-Content von: Schweiz Tourismus, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Schweiz Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren: