Avaya

Tenovis kündigt auf der CeBIT Ausweitung der strategischen Partnerschaft mit Worldcom an

Frankfurt am Main (ots) - Der Frankfurter Kommunikationsdienstleister Tenovis, bis April 2000 als Bosch Telecom / Telenorma am Markt bekannt, hat am Samstag auf der CeBIT in Hannover eine Ausweitung der strategischen Partnerschaft mit Worldcom angekündigt. Die seit Dezember 2000 bestehende Zusammenarbeit in den Niederlanden, bei der in einem attraktiven Dienstleistungspaket Tenovis die Kommunikationsinfrastruktur stelle und Worldcom dazu die günstigen Tarife liefere, werde noch in diesem Jahr nach ersten außerordentlich positiven Erfahrungen auf Deutschland, Frankreich, Schweiz und Großbritannien ausgeweitet. Zudem würden weitere Kooperationen beider Unternehmen geprüft. Peter B. Záboji, CEO Tenovis, zeigte sich mit dem Umstrukturierungsprozess des Frankfurter Kommunikationsdienstleisters sehr zufrieden. Das Unternehmen dokumentiere auf der CeBIT, wie es in kürzester Zeit dem Stammgeschäft - dem klassischen Telekommunikationsgeschäft - neue Aspekte hinzugefügt habe. "Die Herausforderung der web-basierten Informationstechnologie haben wir angenommen und entwickeln inzwischen auf dieser Basis neue Lösungen", unterstrich Peter B. Záboji am Samstag auf der CeBIT-Pressekonferenz von Tenovis. Radikaler Unternehmensumbau Das Unternehmen sei nach dem Eigentümerwechsel von einer funktionalen und hierarchischen Organisationsstruktur zu einer markt-, kunden- und segmentorientierten Struktur geführt worden - mit acht Business Units und den unterstützenden Corporate Services. Mit der Tenovis Databurg GmbH stehe das erste Tochterunternehmen kurz vor der Selbständigkeit. In der Produktentwicklung hätten die Tenovis- Mitarbeiter nach dem Motto: "Unternehmen Freiheit", die Chance bekommen, Produkte und Projekte, die eigentlich schon immer entwickeln und vorantreiben wollten, und die das Unternehmen erkennbar zukunftsfähig machten, zu verwirklichen. Peter B. Záboji: "Die Ergebnisse sind jetzt bereits auf der CeBIT zu sehen." Zudem setzte Tenovis auf strategische Partnerschaften, mit denen man erfolgreich die Zukunft gestalten könne: u.a. Cisco, Microsoft, Brokat, KKF.net, UUNET und Worldcom. Im Fertigungsbereich habe sich Tenovis in den vergangenen Monaten von zwei Herstellungsbereichen getrennt. Záboji: "Damit untermauern wir wir unser Ziel, herstellerunabhängig zu werden." Betriebsergebnis Mit dem Betriebsergebnis des vergangenen Jahres zeigte sich Peter B. Záboji, CEO Tenovis, hochzufrieden. "Im operativen Geschäft hat Tenovis trotz des Umbruchs mit 1,967 Milliarden Mark das Ergebnis von 1999 übertroffen (1,944 Milliarden Mark)." Bei der Bewertung dieser Zahlen müsse berücksichtigt werden, dass das Jahr 2000 im klassischen Telekommunikationsgeschäft ein sehr schwieriges Jahr sei. Denn viele Unternehmen hätten mit Blick auf das Jahr-2000-Phänomen ihre Anlagen in den Vorjahren ersetzt oder umgerüstet. Peter B. Záboji: "Zudem haben wir in unserem Markt, der um 14 Prozent geschrumpft ist, gegenüber dem Wettbewerb um vier Prozent zugelegt. Auch für dieses Jahr haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt. Der Verkauf des ersten Quartals und die sehr guten Geschäfte hier auf der Messe stimmen uns zuversichtlich, sie auch einhalten zu können." ots Originaltext: Tenovis Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Susanne Theisen Team-Coach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tenovis, Kleyerstraße 94, 60326 Frankfurt am Main T +49 (0) 69 7505 - 75 96 M +49 (0) 173 876 13 18 F +49 (0) 69 7505 - 2879 susanne.theisen@tenovis.com www.tenovis.com Original-Content von: Avaya, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: