Avaya

Rolf Hochhut beim TenoVision Talk auf der CeBIT

Frankfurt am Main (ots) - Das Frankfurter High-Tech-Unternehmen Tenovis, bis April 2000 als Bosch / Telenorma am Markt bekannt, veranstaltet auf der CeBIT 2001 vom 22. bis 28. März täglich um 16:30 Uhr Gesprächsrunden zu Themen, die über den Tellerrand technischer Fragen hinausgehen. Im "TenoVision Talk" diskutieren Wissenschaftler, Schriftsteller, Journalisten und Unternehmer über die Zukunft gesellschaftlicher Entwicklungen im 21. Jahrhundert. Für die Diskussionen zu Themen wie ""Tut Fama Not? - Über die Verwerflichkeit von Gerüchten" "Das Mephisto-Prinzip - Warum es besser ist, nicht gut zu sein" oder "Die Technologie-Falle - Fluch und Segen des Fortschritts" hat der innovative Mittelständler Persönlichkeiten wie den Dramatiker Rolf Hochhut, die Autoren Michael Miersch und Dirk Maxeiner ("Das Mephisto-Prinzip"), die Schriftstellerin und Pro-Sieben-Wetterfee Else Buschheuer ("Ruf!Mich!An!"), den Publizisten und ehemaligen Herausgeber der Phantastischen Bibliothek bei Suhrkamp, Franz Rottensteiner, oder den Zukunftsforscher Dr. Karlheinz Steinmüller gewonnen. Tenovis stellt sich mit dieser Gesprächsrunde seiner gesellschaftspolitischen Verantwortung. Peter B. Záboji, CEO Tenovis: "Die Gegenwart verstellt uns oft den Blick auf Visionen und Trends, die unser Leben nachhaltig verändern werden. Keiner kann heute behaupten zu wissen, was gut und was böse ausgeht, oder was in 20 oder 30 Jahren als Verbesserung empfunden wird." Die Zukunft der Kommunikation wird in den kommenden Jahren eine noch größere Rolle spielen und damit auch die Fragen nach dem Wettbewerb in Zeiten totaler Vernetzung. Der TenoVision Talk findet während der CeBIT vom 22. März bis 28. März täglich von 16.30 - 17.15 Uhr auf der Show-Bühne des Tenovis Standes, Halle 15, Stand F14, statt. 22. März: "Techno-Deutsch: Worthülsen statt Informationen?" Es diskutieren: Wolf Doleys, Schriftsteller; Dr. Peter Eisenberg, Sprachwissenschaftler, Uni Potsdam; Prof. Dr. Dieter Herberg, Projektleiter, Institut für deutsche Sprache; Prof. Dr. Walter Krämer, Vorsitzender des Verein Deutsche Sprache e.V.; Prof. Heimo Schwilk, Chefkorrespondent, WELT am Sonntag (Moderation); 23. März: "Tut Fama Not? - Über die Verwerflichkeit von Gerüchten" Es diskutieren:Else Buschheuer, Schriftstellerin, "Wetterfee"; Ansgar Graw, Ressortleiter Medien, Die Welt; Rolf Hochhuth, Dramatiker, Publizist; Martin S. Lambeck, Chefkolumnist, Bild / Bild am Sonntag; Bernd Sonnleitner, Regionalleiter Mitte, Tenovis¸ Reginald Rudorf, Mediendienst rundy (Moderation) 24. März Wohlstand und Bevölkerungsentwicklung - Sterben die Deutschen aus? Es diskutieren:Roland Baader, freier Autor; Dr. Karin Jäckel, freie Autorin; Dr. Jürgen Flöthmann, Bevölkerungswissenschaftler, Uni Bielefeld; Prof. Dr. Josef Schmid, Bevölkerungswissenschaftler, Uni Bamberg; Jürgen Liminiski, Publizist, Moderator beim Deutschlandfunk (Moderation) 25. März Das "Cluetrain-Manifest" - Thesen für eine neue Unternehmenskultur im digitalen Zeitalter Es diskutieren:Dirk Baecker, Soziologe, Uni Witten/Herdecke¸ Wolf Lotter, Redakteur, Brand Eins; Volker Schnaars, Geschäftsführung, Heaven 21; Heiner Sieger, Mitglied der Geschäftsleitung, Tenovis; Max A. Höfer, Leiter Berliner Büro, Capital (Moderation) 26. März "Permission-Marketing: Abschied von der Massenvermarktung im Internet-Zeitalter" Es diskutieren:Dr. Martin Grothe, Geschäftsführer, I-D Media GmbH Wien; Peter Koller, Leiter Business Unit Telecom Services, Tenovis; Arturo Rendina, Geschäftsführer, Schober Consumer Information GmbH & Co.; Sebrus Schumacher, Geschäftsführer, promio.net GmbH; Ralf Sürtenich, prism-consulting; Eli Fel, Marketing Manager, Llynch meta Medien GmbH (Moderation); 27. März "Das Mephisto-Prinzip - Warum es besser ist, nicht gut zu sein" Es diskutieren:Michael Miersch, Dirk Maxeiner, Autoren ("Das Mephisto-Prinzip"); Heimo Schwilk, Chefkorrespondent, WELT am Sonntag; Dr. Gerhard Timm, Bundesgeschäftsführer, BUND; Peter B. Záboji, CEO Tenovis; Roger Thiede, Redakteur, Focus (Moderation); 28. März Die Technologie-Falle - Fluch und Segen des Fortschritts Es diskutieren:Prof. Dr. Herbert W. Franke, Physiker und Publizist; Franz Rottensteiner, Publizist, ehem. Herausgeber Phantastische Bibliothek bei Suhrkamp; Dr. Karlheinz Steinmüller, Zukunftsforscher, Sekretariat für Zukunftsfragen Gelsenkirchen; Dr. Andreas Zamperoni, Senior Technology Manager, Tenovis; Gunnar Sohn, Wirtschaftsjournalist (Moderation); Tenovis Tenovis, bis April 2000 als Bosch/Telenorma am Markt bekannt, beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter und betreut seine 200.000 Kunden europaweit in 82 Kundenzentren. Das Unternehmen für Unternehmer bietet Lösungen rund um das Zusammenwachsen von Telekommunikation und Internet für Small- und Home Offices, KMU und Großunternehmen. Das Spektrum reicht von Bürobedarf und Business Contact Center über Funkruflösungen, Nebenstellenanlagen, Internettelefonie und Terminals bis zu Telehousing, Multimedia-Services und Outsourcing-Konzepten. 2000 erzielte Tenovis einen Umsatz von einer Milliarde Euro. Zu den Kunden zählen so namhafte Unternehmen wie Aral, Bertelsmann, BMW, HypoVereinsbank und Volkswagen. Eigentümer von Tenovis ist die amerikanische Private Equity Firm KKR (Kohlberg Kravis Roberts & Co.). ots Originaltext: Tenovis GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Susanne Theisen Team-Coach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tenovis, Kleyerstraße 94, 60326 Frankfurt am Main T +49 (0) 69 7505 - 75 96 F +49 (0) 69 7505 - 2879 susanne.theisen@tenovis.com www.tenovis.com Original-Content von: Avaya, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: