Avaya

Tenovis hat den Wechsel erfolgreich gemeistert

    Frankfurt am Main (ots) - Den Wechsel von Bosch Telecom zu Tenovis
hat das Frankfurter High-Tech-Unternehmen erfolgreich gemeistert. CEO
Peter B. Záboji hat das Unternehmen in Internet-Speed von der "old
economy" zur "true economy" geführt. Innerhalb von sechs Monaten
wurde die Neuausrichtung zu einem zukunftsorientierten Dienstleister
im Bereich der Business Kommunikation abgeschlossen.
    
    Der Umsatz des Jahres 2000 hat die Erwartungen der
Geschäftsleitung übertroffen. In allen relevanten Märkten wurden die
Umsatzziele erreicht, teilweise sogar übertroffen. Der Gesamtumsatz
für 2000 betrug rund 1,04 Milliarden Euro. Peter B. Záboji, CEO von
Tenovis, wertet das Ergebnis als "sehr ermutigend". Záboji: "Das
größte Startup Unternehmen Europas geht gestärkt in sein erstes
volles Geschäftsjahr. Tenovis wird seine Position am Markt weiter
ausbauen."
    
    Diese positive Entwicklung wird vom Markt honoriert. So wurden in
jüngster Zeit Großaufträge mit bedeutenden Kunden abgeschlossen:
    
    * Die Dortmunder Firma UUNET hat Tenovis mit der
    Bereitstellung von hoch gesicherten und jederzeit verfügbaren
Technikkapazitäten für seine E-Commerce-Aktivitäten beauftragt. UUNET
ist eines der größten Internet-Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit
einem der führenden Internet-Carrier ist ein Vertrauensbeweis für die
technologische Kompetenz von Tenovis.
    
    * Die Landeszentralbank (LZB) in NRW, eine der Hauptverwaltungen
der Deutschen Bundesbank, schenkt Tenovis ihr Vertrauen. Nach mehr
als 20 Jahren trennt sie sich von ihrem Haupt-TK-Lieferanten Siemens.
Die LZB erteilte Tenovis einen Rahmenauftrag über Lieferung, Aufbau,
Inbetriebnahme und Wartung von TK-Systemen.
    
    * Tenovis-Neukunde ist auch das Rechenzentrum der Finanzverwaltung
NRW (RZF). Der Auftrag bezieht sich auf Lieferung, Installation und
Service von Cisco-Switches für etwa 22.000 Ports. An das
Rechenzentrum sind das Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, die
drei NRW-Oberfinanzdirektionen und 130 Finanzämter angebunden.
    
    * Profitiert hat Tenovis vom Regierungsumzug nach Berlin. 13
Botschaften und vier Landesvertretungen setzen in ihrem neuen Domizil
an die Spree auf Informations- und Telekommunikationsdienstleistungen
aus Frankfurt, darunter die Botschaften von Japan, Kanada, Dänemark,
Finnland, Norwegen und Schweden.
    
    * Komplett mit Tenovis-Equipment ausgestattet wird das Bankhaus
Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA. Vertragspartner für Tenovis ist der
weltweit agierende IT-Dienstleister EDS Electronic Data Systems.
Bisher nutzte das Bankhaus in Frankfurt bereits ein kleines
Händlersystem von Tenovis. Die restliche Infrastruktur lieferte bis
dato der Wettbewerber Siemens. Im Rahmen des Umzugs des Bankhauses
hat Tenovis den Kunden mit seiner Lösung auf der ganzen Linie
überzeugt.
    
    * Das Kundengeschäft mit der Stadtsparkasse Köln (SK) wird weiter
ausgebaut. Bereits seit einiger Zeit betreibt die SK-Köln ein
Business Contact Center von Tenovis. Zudem waren bisher Hauptstelle
und technisches Servicecenter mit einer Tenovis-Telefonanlage
ausgestattet. Jetzt soll die Kommunikationstechnik aus Frankfurt auch
in den Geschäftsstellen installiert werden.
    
    * In Österreich haben sich die Erste Bank AG / Sparkassen für die
Ausstattung ihrer kleinen und mittleren Filialen mit
Tenovis-Telekommunikationsanlagen entschieden.
    
    * Die österreichische Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter
stattet zwei ihrer Sonderkrankenanstalten mit dem Tenovis-System
MEDCOM TK aus.
    
    * Auf der größten Baustelle der Schweiz, dem insgesamt 35
Kilometer langen Tunnel von der Deutsch-Schweiz ins Wallis, wird
Telekommunikationsgeschichte geschrieben, dank Tenovis. Die ersten
14,5 Tunnelbaukilometer im Wallis werden durch
Tenovis-Industriehandys gesteuert.
    
    * Ausgeweitet wurden die seit Jahren bestehenden
Geschäftsbeziehungen mit der Telecom Italia. Das mit Tenovis
Kommunikationstechnik ausgerüstete Call Center der Gelben Seiten, das
zunächst nur für die Region Lazio / Rom ausgelegt war, funktionierte
so gut, dass die Telecom Italia inzwischen den Dienst auf ganz
Italien ausgeweitet hat. Tenovis bekam den Auftrag, das System
entsprechend zu erweitern.
    
    * In Spanien wurde durch die Zusammenarbeit mit Jazztel in nur
neun Monaten ein Absatzvolumen von 24.000 Ports generiert.
    
    * Auf Tenovis-Ausstattung setzt die französiche Crédit Agricole.
Sie lässt sieben Business Contact Center von Tenovis installieren.
    
ots Originaltext: Tenovis
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an

Susanne Theisen
TeamCoach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tenovis, Kleyerstraße 94, 60326 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0) 69 7505-7596
Fax +49 (0) 69 7505-2879
susanne.theisen@tenovis.com
www.tenovis.com

Original-Content von: Avaya, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Avaya

Das könnte Sie auch interessieren: